Große Entscheidung steht an

Bayern-Juwel Musiala bei Flick aktuell chancenlos - Zwei andere Trainer wollen ihn unbedingt

Münchens Jamal Musiala kämpft mit Al Alhys Taher Mohamed und Mohamed Hany um den Ball.
+
Muss sich aktuell gedulden: FC-Bayern-Talent Jamal Musiala (Mitte)

Plötzlicher Hänger nach einem Höhenflug: Jamal Musiala ist beim FC Bayern München zuletzt leicht ins Stocken geraten. Anderswo ist er dagegen gefragt.

  • Beim FC Bayern erlebt Jamal Musiala gerade eine sportliche Durststrecke.
  • Ende Februar soll der 17-Jährige seinen ersten Profivertrag beim Triple-Sieger unterschreiben.
  • Kurz darauf steht eine weitere große Entscheidung an - spielt er künftig für Deutschland oder England?
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

München - Wechselhafte Wochen für Jamal Musiala! Das 17-jährige Bayern-Juwel steht gleich vor zwei einschneidenden Ereignissen: seinem 18. Geburtstag und der Entscheidung, für welche Nationalmannschaft er künftig auflaufen wird. Sportlich allerdings muss Musiala aktuell eine kleine Durststrecke verdauen.

Gegen Hertha BSC (1:0) und Arminia Bielefeld (3:3) hockte der offensive Mittelfeldspieler jeweils 90 Minuten auf der Bank. Das verwunderte vor allem beim Remis gegen die Ostwestfalen, als in Halbzeit eins nur ganz wenig zusammenlief bei den Münchnern. Trotzdem wechselte Hansi Flick nur einmal aus, brachte Joshua Kimmich. Tags zuvor hatte der Bayern-Trainer noch erklärt: „Ich traue Jamal zu, dass er uns weiterhilft.“

FC Bayern München: Der Trend spricht nicht für Jamal Musiala

Nicht wenige hatten Musiala sogar in der Start­elf gewähnt, Thomas Müller fiel wegen seiner Corona-Infektion schließlich aus. Aber der Trend spricht im Moment nicht für Musiala. Selbst bei der sportlich zweitrangigen Klub-WM kam er nur zu zwei Kurzeinsätzen. Der erfahrene Eric Maxim Choupo-Moting (31) hat dem Bubi den Rang abgelaufen als Joker im Offensivbereich.

Zum Vergleich: Im November und Dezember hatte Musiala zwei Mal in der Startelf gestanden, war gegen Leipzig zudem früh eingewechselt worden und hatte eines seiner bislang drei Saisontore erzielt. Dass die Entwicklung bei einem 17-Jährigen nach solchen Höhenflügen leicht ins Stocken gerät, ist freilich kein Wunder.

Abseits des Rasens passieren außerdem genug spannende und womöglich zur Ablenkung beitragende Dinge. Musiala feiert am 26. Februar seinen 18. Geburtstag. An diesem Tag soll das Talent seinen ersten Profivertrag beim FC Bayern unterschreiben. Laufzeit: fünf Jahre. Gehalt: zwischen fünf und sechs Millionen Euro. Darin verankert sind erfolgsabhängige Bonuszahlungen, etwa für erzielte Tore.

Bayern-Juwel Musiala: Deutschland oder England? Nationalmannschaften werben um 17-Jährigen

Und dann muss Musiala in den kommenden Wochen auch noch entscheiden, für welche Nation er künftig auflaufen will. Die FA, der englische Verband, und der DFB buhlen um den 17-Jährigen. Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff trafen sich in der Allianz Arena sogar mit Musiala und dessen Mutter. England-Coach Gareth South­gate gibt ebenfalls alles, um den Offensivspieler von einer Zukunft bei den Three Lions zu überzeugen.

Southgate hat Musiala demnach einen klaren Plan aufgezeigt, wie die nächsten Schritte aussähen. Im Gegensatz zum DFB sollen die Engländer Musiala nicht schon für die anstehenden Länderspiele Ende März ins A-Team berufen wollen, sondern das Bayern-Talent vorerst weiter für die U 21 einplanen. Auch bei Löw & Co. steht die Entscheidung noch aus, ob Musiala schon bald Teil des Teams wird. Alles wartet auf die Signale eines 17-Jährigen.

Auch interessant:

Kommentare