„Hohe Wahrscheinlichkeit“

Nagelsmann zum FC Bayern? Reschke verrät Treffen im Büro von Uli Hoeneß

Julian Nagelsmann wäre vor ein paar Jahren beinahe beim FC Bayern gelandet. Der ehemalige Technische Direktor Michael Reschke berichtet sogar von einem Treffen im Büro von Uli Hoeneß.

München - Beim FC Bayern brodelt es. Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic sind sich nicht grün. Müssen sich die Bayern schon im Sommer nach einem neuen Trainer umschauen? So weit ist es noch nicht. Sollte Flick aber tatsächlich seinen Hut nehmen und womöglich Jogi Löw als Bundestrainer beerben, steht ein Kandidat ganz oben auf der Liste: Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann.

Nagelsmann stammt aus Landsberg am Lech in der Nähe von München und wäre bereits vor ein paar Jahren beinahe beim FC Bayern gelandet. Es soll sogar Verhandlungen mit dem damaligen Präsidenten Uli Hoeneß in dessen Büro an der Säbener Straße gegeben haben. Das berichtet zumindest Michael Reschke im Sport1-Podcast „Meine Bayern-Woche“.

FC Bayern: Talente-Entdecker Reschke und Hoeneß wollten Nagelsmann holen

Talente-Entdecker Reschke war zwischen 2014 und 2017 Technischer Direktor beim FC Bayern. Der Auftrag des heute 63-Jährigen war es, die Transferaktivitäten und die Scouting-Abteilung der Münchner zu modernisieren. Zu seinem Aufgabengebiet zählte auch eine detaillierte Analyse des Trainermarkts. Mitte 2015 wollte Reschke Nagelsmann nach München lotsen, der damals die U19 der TSG Hoffenheim trainierte.

„Er sollte bei Bayern München U19-Trainer werden. Die Gespräche waren super, Uli war komplett begeistert und wollte das dann auch auf jeden Fall umsetzen“, verrät Reschke weit fortgeschrittene Gespräche. Es gab allerdings ein Problem: Hoeneß wollte die Männer-Freundschaft zu Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp nicht aufs Spiel setzen. „Er hatte aber eine Hürde zu nehmen und sagte: ‚Wir haben ein so enges Verhältnis mit Dietmar Hopp und SAP, wir können das nur umsetzen, wenn wir grünes Licht bekommen‘“, erklärt Reschke.

Michael Reschke (l.) und Uli Hoeneß (r.) während ihrer gemeinsamen Zeit beim FC Bayern.

Hoeneß wird Fan von Bayern-Fan Nagelsmann

Doch Hopp legte sein Veto ein. „Dann hat er Dietmar Hopp angerufen und er hat gesagt: ‚Uli, bei allem Respekt. Wir werden den auf keinen Fall freigeben. Wir haben viel mit ihm vor. Der muss in Hoffenheim bleiben.‘ Für Julian war es eine Selbstverständlichkeit. Er wäre aber gerne gewechselt, es hat ihn damals komplett gereizt als jemand, der Bayern-Fan ist und eine enge Bindung zu dem Klub hat“, erzählt Reschke.

Seitdem ist der Kontakt zwischen Hoeneß und Nagelsmann nie abgerissen. „Uli hat seinen Weg total intensiv verfolgt. Er war auch sehr angetan vom Gespräch, aber hat die Hopp-Meinung komplett respektiert. Er hat für Julians Weg einen großen Respekt“, sagt Reschke. Nagelsmanns weiterer Werdegang ist bekannt: Er blieb der TSG treu und wurde Anfang 2016 Cheftrainer. Aus einem Abstiegskandidaten formte Nagelsmann einen Champions-League-Teilnehmer. 2019 folgte der nächste Karriere-Schritt nach Leipzig. Sein Weg zum FC Bayern scheint vorgezeichnet.

Nagelsmann zum FC Bayern - Reschke legt sich fest

„Dass Julian vom Alter her irgendwann mal Bayern-Trainer werden kann oder werden wird, da gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit“, glaubt Reschke. „Die sportliche Qualität steht außer Frage bei Nagelsmann. Das ist ein total außergewöhnlicher Trainer. Das ist ein Juwel auf dem Trainermarkt.“

Reschke, der nach seinem Aus bei Schalke 04 letzten November bei Stellar unter Vertrag steht, einer der größten Berateragenturen der Welt mit Sitz in England, will aber keinesfalls die Trainer-Diskussion in München befeuern. Über Flick spricht er in höchsten Tönen: „Die Münchner haben mit Hansi Flick momentan einen hervorragenden Trainer. Er hat dort unglaubliche Arbeit geleistet. Was sich dort wann und wie entwickelt, ist zu spekulativ.“ Die Spekulationen um Flick werden den FC Bayern aber wohl auch noch die nächsten Wochen begleiten und das, obwohl sich FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge zu einer unmissverständlichen Ansage gezwungen sah. (ck)

Rubriklistenbild: © Alexander Hassenstein

Auch interessant:

Kommentare