Rückkehr nach München möglich

Diese Bayern-Millionen waren fix eingeplant! Klafft bald ein großes Loch in der Kasse?

Hasan Salihamidzic (l.) und Oliver Kahn äußerten sich in Sachen Transfers zuletzt unterschiedlich.
+
Hasan Salihamidzic (l.) und Oliver Kahn stehen vor einer herausfordernden Bayern-Zukunft.

Letzten Sommer gingen beide Parteien getrennte Wege. Doch jetzt kündigt sich unerwartet eine Rückkehr eines Talents zum FC Bayern an.

  • Michael Cuisance hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2024.
  • Der 21-Jährige wurde für diese Saison an Olympique Marseille verliehen.
  • Ob die Franzosen die Kaufoption für Cuisance ziehen, ist noch ungewiss. Dabei freute man sich an der Säbener Straße wohl schon auf die 18 Millionen Euro.
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut.

München/Marseille - Michael Cuisance kehrte dem FC Bayern im letzten Jahr den Rücken und suchte in der französischen Heimat eine neue sportliche Herausforderung. Doch schon im Sommer könnte es zu einem eher ungeplanten Wiedersehen kommen.

FC Bayern: Cuisance an Olympique Marseille verliehen

Er galt als großes Versprechen für die Zukunft. Mit allerhand Vorschusslorbeeren wurde Michael Cuisance im Sommer 2019 vom FC Bayern vorgestellt. Überraschend war die Verpflichtung allemal, da der Straßburger beim abgebenden Verein Mönchengladbach keinen Stammplatz hatte. Die Bayern ließen sich die Dienste des technisch versierten Mittelfeldspielers trotzdem acht Millionen Euro kosten.

Nur ein Jahr später galt Cuisance als Transfer-Flop. Der 21-Jährige kam in der Triple-Saison nur auf zehn Spiele in der Bundesliga, in der Champions League war er überhaupt nicht gefragt. Im Training legte er sich sogar mit Weltfußballer Robert Lewandowski an.

Wirklich wohl fühlte sich der junge Franzose an der Säbener Straße nicht, zumal er häufig in der zweiten Mannschaft in der 3. Liga eingesetzt wurde. Cuisance wurde daher kurz vor Transferschluss im Sommer an Olympique Marseille verliehen - inklusive Kaufoption in Höhe von 18 Millionen Euro. Kein schlechter Deal für alle Beteiligten.

FC Bayern: Cuisance vor Rückkehr - Marseille mit Rückzieher?

Cuisance legte in Südfrankreich einen Traumstart hin. Bei sechs Ligasiegen in Folge stand er jeweils in der Startelf. Cuisance trat gegen seinen Ex-Klub nach und die Bayern rieben sich mit der Aussicht auf einen warmen Geldregen die Hände. Die 18 Millionen Euro per Kaufoption waren bei den Bossen wohl schon fix eingeplant. Doch in den letzten Wochen lief es nicht mehr rund. OM holte in den folgenden sechs Partien in der Ligue 1 nur noch einen Sieg und stürzte auf Rang sechs ab, Cuisance fand sich zumeist auf der Ersatzbank wieder.

„Ich weiß, dass ich mehr kann. Der Trainer möchte mich nicht überlasten, weil ich in den letzten beiden Saisons nicht viel gespielt habe, aber ich vertraue ihm voll und ganz“, erklärte Cuisance. Ein Verpassen des internationalen Wettbewerbs könnte eine feste Verpflichtung zunichte machen, da den Franzosen dann das nötige Kleingeld fehlen würde.

Michael Cuisance: Leihspieler vor Rückkehr zum FC Bayern?

Mit den Abwehrspielern Leonardo Balerdi von Borussia Dortmund und dem erst kürzlich von Florenz geliehenen Pol Lirola stehen bei Marseille neben Cuisance zwei weitere Profis per Leihe unter Vertrag. Zudem soll mit Stürmer Arkadiusz Milik von Neapel ein weiterer dazukommen.

Marseille hat sich jeweils eine Kaufoption zusichern lassen, doch es ist sehr unwahrscheinlich, dass alle gezogen werden können. Nach Informationen der französischen Zeitung La Provence wird sich der Klub im Sommer stattdessen wieder von einigen Spielern trennen müssen. Trifft das Schicksal der Rückkehr ausgerechnet den Ex-Bayern Cuisance? (ck)

Auch interessant:

Meistgelesen

Darum stand eine große Zahl auf den Meister-Shirts der Bayern-Stars
Darum stand eine große Zahl auf den Meister-Shirts der Bayern-Stars

Kommentare