Youngster spielen vor

Vier Neue im Bayern-Training! Wen hat Nagelsmann da denn ausgegraben? 

Beim FC Bayern ist in der Länderspielpause häufig überraschendes Personal anzutreffen. Für Julian Nagelsmann die Chance, einige Youngster genauer unter die Lupe zu nehmen.

München - Wenn man in der Länderspielpause an der Säbener Straße zu Besuch ist, trifft man wenige bekannte Gesichter an. Die meistern Stars des FC Bayern* befinden sich nämlich bei ihren Nationalmannschaften und kämpften da zuletzt um die WM-Qualifikation.

Den DFB-Stars um Thomas Müller, Manuel Neuer und Co. gelang dies auch durch ein 4:0-Erfolg am Montagabend in Nordmazedonien. Lucas Hernandez feierte mit Frankreich derweil den Triumph in der Nations League. Der Abwehrspieler kam im Finale aber nicht zum Einsatz, weshalb er am Dienstag gemeinsam mit Youngster Tanguy Nianzou schon wieder an der Säbener Straße* trainierte, während die DFB-Kicker von Coach Julian Nagelsmann* noch zwei Trage frei bekamen.

Das Fehlen der großen Namen ist aber für einige unbekannte Youngster die große Chance, bei Nagelsmann vorzuspielen. So bekommen diese aktuell extra viele Einheiten, damit sich der Coach ein Bild von den Talenten machen kann. Da es für den FC Bayern erst am Sonntag gegen Bayer Leverkusen weiter geht, haben die Nachwuchskicker noch zwei Tage Zeit, sich zu präsentieren. Diese vier Namen sollte man sich daher merken!

FC Bayern: Sturm-Hoffnung Grant-Leon Mamedova

Der 18-Jährige spielt aktuell für die U19 des Rekordmeisters. Mamedova kam 2018 vom BVB nach München, verlängerte kürzlich seinen Vertrag bis 2023 und hat schon zwei Kurz-Einsätze bei den Amateuren in der Regionalliga.

Auffällig: Sein guter Abschluss! Am Dienstag soll er laut Bild mit Marc Roca und Michael Cuisance am Extra-Schusstraining teilgenommen haben und traf dabei am besten. Er trägt bei der U19 die Müller-Rückennummer 25. Vielleicht ja ein gutes Omen?

FC Bayern: Innenverteidiger-Talent Justin Janitzek

Mit 17 Jahren zählt er zu den jüngsten Trainingsgästen beim Rekordmeister, aber offenbar auch zu den talentiertesten. „Justin gehört auf seiner Position zu den Top-Talenten in seinem Jahrgang“, sagt Campus-Boss Holger Seitz in der Bild über den Innenverteidiger, der 2018 vom VfB Stuttgart an die Isar wechselte.

Kürzlich unterschrieb Janitzek einen Vertrag bis 2024. Zudem ist er Kapitän der U19, Linksfuß und aktueller U18-Nationalspieler. Mit 1,92 Meter ist er zwar schon groß, aber ein paar Muckies würde ihm sicherlich gut tun. Leon Goretzka wird da bestimmt Tipps für den Youngster parat haben.

FC Bayern: Wirbelwind Lucas Copado

Er vereint nicht nur viel fußballerisches Talent in sich, sondern auch viele bekannte Gene. Sein Vater Francisco spielte einst für Unterhaching, Frankfurt und den HSV in der Bundesliga. Sein Opa ist Ex-Bayern-Kicker Anton Schrobenhauser und sein Onkel ist FCB-Sportchef Hasan Salihamidzic*.

Aber hier geht‘s nicht um Vetternwirtschaft, Copado Junior kann richtig gut kicken. Er hat seine Daumenverletzung auskuriert und traf auch schon für die Amateure in der Regionalliga, bereitete zwei weitere Tor vor. Der 17-Jährige wurde intensiv von Nagelsmann gecoacht, machte sogar Lattenschießen mit ihm und Co-Trainer Dino Toppmöller.

FC Bayern: Torwart-Rookie Manuel Kainz

Ein Keeper mit dem Vornamen Manuel ist beim FC Bayern immer gerne gesehen. Kainz kam 2015 vom SE Freising zum Rekordmeister, hat aktuell noch einen Vertrag bis 2022. Er durchlief die kompletten FCB-Jugendteams und ist seit Sommer bei den Amateuren.

Dort kämpft er mit Christian Früchtl und Lukas Schneller um Einsatzminuten. Bislang durfte er vier Mal ran. Aufgrund der Verletzung von Sven Ulreich ist Kainz nun die Nummer 3 im FCB-Tor!

FC Bayern: Vier Neue im FCB-Training! Nagelsmann schaut sich die Youngster genau an

Ob wir einen der vier vielversprechenden Talente in dieser Saison in der Bundesliga sehen werden? Aktuell ist‘s noch mehr als fraglich. Allerdings hatte vor zwei Jahren auch keiner damit gerechnet, dass Jamal Musiala derart durchstarten würde. Auch er wurde damals in den Länderspielpausen von Hansi Flick zu den Profis geholt - der Rest der Geschichte ist bekannt.

Apropos Länderspielpause. Dort gab es kürzlich auch Gerüchte um einen möglichen Transfer eines DFB-Kickers zum FC Bayern. Auch ein anderer Nationalspieler wurde wieder mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht, nachdem er dem FCB im Sommer noch abgesagt hatte. (smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © IMAGO / kolbert-press

Auch interessant:

Meistgelesen

„Ekelhaft!“ Freundin von Bayern-Star reagiert angewidert auf Schuhbeck-Drink
FC Bayern
„Ekelhaft!“ Freundin von Bayern-Star reagiert angewidert auf …
„Ekelhaft!“ Freundin von Bayern-Star reagiert angewidert auf Schuhbeck-Drink

Kommentare