Der Stürmer im Fokus

Poulsen über Timo Werners Zukunft: „Wenn ich ihn überreden könnte, würde ...“

+
Yussuf Poulsen und Timo Werner. 

Der Abschied von Timo Werner bei RB Leipzig scheint klar? Der FC Bayern ist interessiert? Alle Infos zum Transfer-Hickhack im News-Ticker.

  • Timo Werner ist seit Längerem beim FC Bayern im Gespräch. Der Vertrag des Nationalspielers bei RB Leipzig läuft 2020 aus.
  • Entweder soll mit dem Stürmer verlängert oder ein vorzeitiger Wechsel samt hoher Ablösesumme anvisiert werden.
  • Laut RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff will Timo Werner nicht in Leipzig verlängern.

Update vom 23. April 2019: Timo Werners Zukunft ist weiter in der Schwebe. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Nun hat Yussuf Poulsen in einem Kicker-Interview über den möglichen Wechsel seines Sturmpartners gesprochen. 

„Wenn ich ihn überreden könnte, würde ich es machen“, sagt Poulsen über einen Verbleib des 23-Jährigen. Der Däne wünscht sich, dass Werner sein Teamkollege bleibt. „Timo und ich, das ist eine super Partnerschaft, und ich wünsche mir natürlich, dass er hier bleibt. Aber es ist seine Entscheidung und seine Karriere. Er muss herausfinden, ob jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel ist“, so Poulsen. 

Inwiefern sich der Wunsch von Poulsen erfüllt, sei dahingestellt. Bei Werner deuten die Zeichen auf Abschied. Allerdings kann ein Pokal-Triumph (Halbfinale bei uns im Live-Ticker) sowie ein Champions-League-Platz mit neuem Trainer (Julian Nagelsmann) auch zum Umdenken führen. 

Bayerns Träume kompatibel mit den Leipziger Vorstellungen?

Update vom 17. April 2019: Mit Timo Werner als Neuzugang könnte der FC Bayern gleich drei personelle Baustellen erledigen. Schließlich ist der flexible Nationalspieler sowohl als Stoßstürmer einsetzbar, als auch auf den beiden Flügel-Positionen, die derzeit erfolgreich von Kingsley Coman und auch Serge Gnabry beackert werden. Wie die SportBild berichtet, macht nicht zuletzt diese Eigenschaft den noch bis Sommer 2020 bei RB Leipzig unter Vertrag stehenden Angreifers für die Münchner zum Transferziel Nummer eins. Allerdings ist in dem Bericht auch davon die Rede, dass die Leipziger und der FC Bayern bezüglich der Ablösesumme für Timo Werner doch ein großes Stück auseinanderliegen sollen. 

Demnach träume RB Leipzig von einem Betrag in Höhe von rund 60 Millionen Euro, während der deutsche Rekordmeister eine Ablöse von etwa 25 Millionen Euro realistisch halte. Angeblich ist der FCB jedoch bereit, maximal 40 Mio. Euro in einen Transfer des 23-Jährigen zu investieren. Weil Timo Werner beim Vertragsende seinen Arbeitgeber ablösefrei verlassen könnte, sei auch Leipzig an einem Wechsel nach der laufenden Saison interessiert. Angesichts der reichen potenziellen Konkurrenten (siehe unten) im Werben um den DFB-Star könnte dem FC Bayern dann jedoch das Szenario drohen, dass Werner ihm durch die Lappen geht. Auch bei einem anderen potenziellen Neuzugang sieht sich der FC Bayern unter Druck gesetzt...

Werner zum FC Bayern? Plötzlich wohl auch Real Madrid im Rennen

Update vom 15. April 2019: Der Ablöse-Poker um Timo Werner geht in die nächste Runde. Nachdem RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (43) ein nahendes Ende des Stürmers in Leipzig prophezeite, läuft die Gerüchteküche wie gewohnt heiß. Dabei reiht sich ein Big-Name an den nächsten. Verlässt Timo Werner womöglich sogar die Bundesliga und erteilt dem FC Bayern damit eine Absage? 

Timo Werner wird seit Längerem mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Ein durchaus denkbares Szenario. Schließlich sollen der FC Liverpool und Paris Saint-Germain den 23-Jährigen nach Bild-Informationen beobachten. Zudem soll auch Real Madrid Interesse zeigen. In der spanischen Hauptstadt soll im Sommer sowieso eine Grundsanierung erfolgen. Da bieten sich junge, hungrige Nationalspieler natürlich an. Dennoch soll der FC Bayern aktuell die Pole Position innehaben. Denn Berater Karlheinz Förster soll mit dem Rekordmeister bereits grobe Vertragsinhalte besprochen haben. Ab rund 40 Millionen Euro soll RB Leipzig demnach gesprächsbereit sein. Allerdings dürfte die lange Liste an Interessenten den Preis weiter in die Höhe treiben. 

Timo Werner will Vertrag nicht verlängern - Weg frei für Wechsel zum FC Bayern?

Update vom 13. April 2019: Am Rande des 2:0-Siegs gegen den VfL Wolfsburg ließ Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (43) erstmals durchblicken, dass Timo Werner (23) seinen bis 2020 laufenden Vertrag wahrscheinlich nicht verlängern wird.

Mintzlaff sagte in der Halbzeitpause bei Sky: „Timo Werner ist bei uns zum Nationalspieler geworden. Wir wollen ihn natürlich unbedingt halten. Er hat signalisiert, dass er eher nicht verlängern will. Wir sind in vernünftigen Gesprächen und werden eine Lösung finden, die für alle gut ist. Wir müssen dann sehen, was das Richtige für uns ist und für Timo.“

Da Werners Vertrag am 30. Juni 2020 ausläuft, ist ein Wechsel des Offensivspielers in der nächsten Transferperiode sehr wahrscheinlich. Nur im Sommer oder im Januar könnte Leipzig noch eine Ablöse kassieren. Laut transfermarkt.de hat Werner einen Marktwert von 65 Millionen Euro.

Timo Werner: Sucht der FC Bayern München gar keinen Lewandowski-Ersatz?

Update vom 28. März 2019: Wie der Kicker berichtet, hadern die Bayern-Bosse mit einer Entscheidung bezüglich Timo Werner. Sie sehen den Leipziger eher im Sturmzentrum als auf der Außenbahn. Einen zweiten Stürmer als Zuarbeiter für Robert Lewandowski suchen die Münchner allerdings nicht. Mit James Rodriguez und Thomas Müller kämpfen bereits zwei Spieler um einen Stammplatz in dieser Rolle beim deutschen Rekordmeister.

Abgesehen davon will RB seinen Stürmer nicht ohne Weiteres ziehen lassen. Werner steht noch bis 2020 bei Leipzig unter Vertrag und darf den Verein nur bei einer ansprechenden Ablöse verlassen. 

Generell zeichnet sich beim FC Bayern noch kein klares Transferziel ab. Auch bei Nicolas Pepé von OSC Lille soll es Bedenken geben. 

Hickhack um Timo Werner - RB legt „unterschriftsreifes Angebot vor“

News vom 27. März 2019: München - Seit Monaten hält RB Leipzig der Vertragspoker um Timo Werner auf Trab. Die Anzeichen für einen Wechsel zum FC Bayern verdichten sich - jüngst berichtete der kicker, der FCB befände sich bereits in „intensiven Verhandlungen“ mit den Sachsen. In Leipzig scheint man eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Arbeitspapiers allerdings weiterhin nicht aufgegeben zu haben: „Alle Standpunkte sind ausgetauscht und es liegt von unserer Seite ein unterschriftsreifes Angebot vor“, bekräftigte RB-Trainer Ralf Rangnick in der aktuellen Ausgabe der Sport Bild. Er „frage aber auch nicht jede Woche bei ihm oder seinem Berater nach, wie es aktuell aussieht.“

Sollte sich Werner gegen eine Vertragsverlängerung entscheiden, wird man bei den Bullen alles daran setzen, einen vorzeitigen Wechsel in diesem Sommer zu finalisieren, sodass noch eine Ablösesumme für den Stürmer fällig werden würde. Bereits vor zwei Monaten machte RB-Boss Oliver Mintzlaff deutlich: „Wir haben klar besprochen, dass wir mit Timo Werner nicht in ein letztes Vertragsjahr gehen. Wir wollen eine möglichst zügige Entscheidung.“ 

Alle Informationen bis zum 27. März, finden Sie in unserem alten Artikel

Video: Der FC Bayern und Timo Werner

Auch interessant:

Meistgelesen

Mourinho als Trainer beim FC Bayern? Darum würde Ballack ihn verpflichten
Mourinho als Trainer beim FC Bayern? Darum würde Ballack ihn verpflichten
DFB
Klinsmann als Coach zurück in die Bundesliga? Ex-DFB-Nationaltrainer mit eindeutiger Aussage
Klinsmann als Coach zurück in die Bundesliga? Ex-DFB-Nationaltrainer mit eindeutiger Aussage
DFB
Nach DFB-Strafe: Wiederholungstäter? Salihamidzic in Halbzeit wieder beim Schiri
Nach DFB-Strafe: Wiederholungstäter? Salihamidzic in Halbzeit wieder beim Schiri
Macht sich Manchester United mit diesem neuen Trikot über den FC Bayern München lustig?
Macht sich Manchester United mit diesem neuen Trikot über den FC Bayern München lustig?

Kommentare