Italien-Knipser in der Verlosung

Lewandowski-Nachfolger gefunden? FC Bayern hatte angeblich schon ein Treffen

Der FC Bayern sucht einen Nachfolger für Stürmer Robert Lewandowski.
+
Der FC Bayern sucht einen Nachfolger für Stürmer Robert Lewandowski.

Der FC Bayern wappnet sich für einen möglichen Abgang von Robert Lewandowski - es gab offenbar bereits ein Treffen mit einem Stürmer aus der italienischen Serie A.

München - Robert Lewandowski ist einfach nicht zu bremsen. Der Torjäger brachte den FC Bayern beim 5:1 gegen Leverkusen mit zwei Treffern auf die Siegerstraße. Der Pole scheint selbst im gehobenen Fußballer-Alter von 33 Jahren immer besser zu werden. Trotzdem reißen die Spekulationen über einen Wechsel nicht ab, sein Vertrag läuft noch bis 2023. Die Bayern planen bereits die Zukunft für die Zeit nach Lewandowski und sind auf der Suche nach einem Nachfolger offenbar in Italien fündig geworden.

FC Bayern: Lewandowski-Nachfolger - Vlahovic-Transfer verhandelt

Dusan Vlahovic gilt als einer der begehrtesten Stürmer Europas. Der serbische Nationalspieler spielt seit 2018 für Florenz und traf in der letzten Serie-A-Saison 21-mal, in der aktuellen Spielzeit sind es schon sechs Pflichtspieltore. Vlahovic ist beim FC Bayern ein Kandidat auf die Lewandowski-Nachfolge, wie Sky berichtet. Dem Pay-TV-Sender zufolge soll es schon im vergangenen Jahr ein Treffen mit Beratern des Italien-Knipsers gegeben haben, seither steht der FCB weiterhin in Kontakt zu Vlahovic.

Vlahovic vereint Robustheit, Technik und Schnelligkeit und gilt als moderner Strafraumstürmer. Eigenschaften, die dem 1,90 Meter großen Hünen einen Vergleich mit Erling Haaland von Borussia Dortmund eingebracht haben. Auch der BVB soll am 21-Jährigen interessiert sein, sollte Haaland den Klub im Sommer verlassen.

Dusan Vlahovic ist beim FC Bayern ein Kandidat als Lewandowski-Nachfolger.

FC Bayern: Vlahovic als Lewandowski-Nachfolger? Transfer könnte an Ablöse scheitern

Vlahovics Vertrag in Florenz läuft wie der von Lewandowski in München im Jahr 2023 aus. Sollten die Bayern im kommenden Sommer im Werben um Haaland leer ausgehen und Lewandowski eine neue Herausforderung suchen, stände mit Vlahovic ein starker Ersatz parat.

Das Problem: Sein Marktwert liegt bei 50 Millionen Euro, die Fiorentina erhofft sich angeblich sogar 90 Millionen Euro Ablöse. Kaum vorstellbar, dass der FC Bayern für einen Spieler ohne internationale Erfahrung so tief in die Tasche greift. Trotzdem sondieren die FCB-Bosse intensiv den Markt, denn mit einem Lewandowski-Abgang droht ein Albtraum-Szenario. Die Kollegen von hamburg24* bringen derweil einen ganz speziellen Lewy-Nachfolger ins Spiel. (ck) *hamburg24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Kommentare