Letztes Spiel in der CL-Gruppenphase

Typisch Müller! FCB-Star stellt Schiedsrichter während Partie gegen Moskau kuriose Frage: „Ist‘s dann besser?“

Der FC Bayern München traf in der Champions League auf Lokomotive Moskau. Thomas Müller sorgte in der ersten Hälfte für Lacher auf und neben dem Platz.

  • Der FC Bayern will die Gruppenphase der Champions League unbesiegt beenden.
  • Am Abend gegen Lokomotive Moskau wird Hansi Flick wohl dennoch einige Stammspieler schonen.
  • Für den Gegner aus Moskau geht es sportlich noch um die Qualifikation für die Europa League.

Update vom 9. Dezember, 21.28 Uhr: Der FC Bayern kämpft am Mittwochabend in der Champions League gegen Lokomotive Moskau um die Weiße Weste. Das Weiterkommen und den Gruppensieg hat das Flick-Team bereits sicher. Daher wurden auch einige Stammkräfte geschont.

Nicht so Thomas Müller! Der stand wie fast immer auch gegen die Russen in der Allianz Arena in der Startelf. Und wie sonst auch immer, sorgte ein Spruch von ihm während des Spiels für Lacher. Nach knapp 25 Minuten wurde Müller am Strafraum von einem Gegenspieler hart am Fuß getroffen, der Schiedsrichter stand eigentlich gut, aber entschied nicht auf Foulspiel, weil der Ex-Nationalspieler zwar schrie, aber nicht zu Boden ging.

Thomas Müller vergibt gegen Lokomotive Moskau ein Chance.

Anschließend lamentierte Müller und fragte beim Unparteiischen nach, warum er nicht gepfiffen habe. Dessen Antwort war zwar nicht zu hören, dafür aber Müllers Reaktion: „Soll ich mich fallen lassen, oder was?!“, fragte der Offensivspieler rhetorisch: „Bekomm ich‘s dann gepfiffen? Ist‘s dann besser?“

Am Ende bekam der FC Bayern nicht den Freistoß, der eine durchaus gute Möglichkeit gebracht hätte...

FC Bayern München - Lokomotive Moskau: Wo läuft heute die Champions League live im TV und Live-Stream?

München - Wer früh Gas gibt, der kann auch früher regenerieren. Getreu diesem Motto haben die Bayern in der Vorrunde der Champions League die ersten vier Gruppenspiele gewonnen. Und so auch die Weichen für den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale gestellt. Bereits bei der Dienstreise nach Madrid zu Atlético am vergangenen Spieltag konnte es sich Hansi Flick leisten, eine Art B-Elf spielen zu lassen.

Auch heute wird davon auszugehen sein, dass der Bayern-Trainer der ein oder anderen Stammkraft eine Pause verordnet. „Wir müssen immer eines im Blick halten: Dass der ein oder andere Spieler hoch belastet ist“, gab er vor dem Heimspiel gegen Lokomotive Moskau zu verstehen. Nicht zur Verfügung stehen Joshua Kimmich, Javi Martinez und Corentin Tolisso - Tanguy Nianzou ist für die Champions League nicht spielberechtigt. Zudem will Flick bei Robert Lewandowski kein Risiko eingehen und den Torjäger heute Abend schonen - der Pole soll wohl gegen Leipzig leicht angeschlagen vom Platz gegangen sein.

Champions League: Bayerns Davies gegen Moskau wieder im Kader - er soll auch spielen

Aus personeller Sicht gibt es jedoch auch gute Nachrichten. Shooting-Star Alphonso Davies ist wieder einsatzbereit und dürfte laut Flick gegen Moskau auch Spielminuten sehen. Zudem steht auch Marc Roca nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder im Aufgebot.

Rein sportlich geht es für den Triple-Sieger um nicht mehr viel - der Gruppensieg steht längst fest. Dennoch gilt es, in der Königsklasse die Serie von 16 ungeschlagenen Spielen infolge aufrechtzuerhalten. Zudem sind die Bayern im Kalenderjahr 2020 noch gänzlich ohne Heimniederlage - auch diese Serie soll nicht gegen Lokomotive reißen. Auch wenn die Gäste aus Russland noch um den dritten Platz in der Gruppe kämpfen, der die Qualifikation für die K.o.-Runde der Europa League bedeuten würde.

Anpfiff zwischen den Bayern und Moskau ist am heutigen Mittwoch um 21 Uhr in der Allianz Arena. Die Partie wird nicht im Free-TV zu sehen sein.

FC Bayern München - Lokomotive Moskau: Champions League heute live im TV bei Sky

Sky hat sich die Rechte für die exklusive TV-Übertragung des Bayern-Spiels gesichert. Die Vorberichte auf Sky Sport 2 HD beginnen um 19.30 Uhr mit Sebastian Hellmann, Erik Meijer und Lothar Matthäus. Als Kommentator fungiert Kai Dittmann.

Falls Sie Interesse an einem Sky-Abo haben, können Sie hier ein Abo abschließen (werblicher Link).

Champions League: FC Bayern München - Lokomotive Moskau heute im Live-Stream bei Sky Go

Falls Sie aber unterwegs sind, können Sie die Partie auch im Live-Stream via Sky Go (iTunes / Google-Play) verfolgen. Zudem kann das Duell auch über Sky Ticket gestreamt werden - hierfür braucht es jedoch ein Abo (werblicher Link).

FC Bayern München gegen Lokomotive Moskau: Die Übertragung der Champions League heute im Überblick

TVSky
Live-StreamSky Go
Live-Tickertz.de
HighlightsSky, DAZN

Champions League: FC Bayern München gegen Lokomotive Moskau heute im Live-Ticker bei tz.de

Als weitere Option gibt es den Live-Ticker von tz.de, um nichts von der Bayern-Partie zu verpassen. Zudem gibt es hier vor und nach dem Spiel spannende Hintergrundberichte rund um den FC Bayern und die Champions League. (kus)

Rubriklistenbild: © imago images / Sven Simon

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare