1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Schweinsteiger über Müllers neuen Vertrag: „2024 ist dann aber bitte Schluss, Thomas!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Thomas Müller bleibt dem FC Bayern noch länger erhalten. Seine Vertragsverlängerung blieb dabei natürlich nicht unkommentiert.

München - Der FC Bayern hat nach monatelangem Hin und Her Nägel mit Köpfen gemacht und den 2023 auslaufenden Vertrag mit Thomas Müller um ein Jahr verlängert. Das dürfte ein bisschen mehr Ruhe an der aktuell sehr hektischen Säbener Straße bringen.

Die Vertragsverlängerung von Müller, der seit 2000 beim Rekordmeister ist und in dieser Zeit unzählige Titel sammelte, blieb dabei von Teamkollegen und Ex-Mitspielern natürlich nicht unkommentiert. Leroy Sané, der zuletzt wegen seiner inkonstanten Leistungen häufig in der Kritik stand, freute sich dabei auf eine ganz besondere Tatsache.

Name: Thomas Müller
Geboren: 13. September 1989 (Alter: 32 Jahre), Weilheim in Oberbayern
Vertrag beim FC Bayern München bis: 30. Juni 2024
Position: Hängende Spitze
Marktwert: 25 Millionen Euro

„Jetzt kann ich noch mehr mit ihm Mario Kart spielen“, sagte der Nationalspieler angesprochen auf den Verbleib Müllers bei Sky. Auch der Ex-DFB- und FCB-Kapitän Philipp Lahm begrüßte den Deal. „Erstmal freut es mich, weil Thomas ein wichtiger Spieler für die Mannschaft und vor allem für den Verein ist“, so der Weltmeisterkollege von 2014 bei Sky: „Er repräsentiert alles, was man haben muss als Spieler des FC Bayern.“

FC Bayern: Schweinsteiger stichelt gegen Müller-Coup! „Hoffe, 2024 ist dann Schluss“

Ein Ex-Teamkollege, mit dem sich Müller auf und neben dem Platz immer gut verstand, reagierte mit einem Augenzwinkern auf dessen Vertragsverlängerung. „2024 ist dann aber bitte Schluss, Thomas!“, schrieb Bastian Scheinsteiger auf Twitter: „Nicht, dass du noch mehr Rekorde brichst und dein Handicap weiter darunter leidet! Bis dahin freue ich mich jedenfalls auf viele weitere spektakuläre Thomas-Müller-Momente beim FC Bayern!“ Anschließend gratulierte er den Münchnern und dem 32-Jährigen zur weiteren Zusammenarbeit.

Müller gehört auch in dieser Saison unter Trainer Julian Nagelsmann zu den absoluten Leistungsträgern. In 20 Bundesligaspielen gelangen dem Offensivspieler sieben Treffer und 20 Vorlagen. Auch in der Champions League konnte Müller bis zum Ausscheiden gegen Villarreal im Viertelfinale glänzen - und erzielte in 10 Partien vier Tore und lieferte vier Vorlagen. (smk)

Auch interessant

Kommentare