Ex-FCB-Präsident offen

„Den liebe ich“: Hoeneß wollte Kult-Trainer aus der Bundesliga zum FC Bayern holen

Uli Hoeneß sitzt auf einem Sessel.
+
Uli Hoeneß verriet im Antenne-Bayern-Podcast, dass er Christian Streich zum FC Bayern holen wollte.

Julian Nagelsmann ist seit Sommer Trainer beim FC Bayern. Uli Hoeneß verrät im Antenne-Bayern-Podcast, dass einst fast ein Kult-Coach den Rekordmeister übernommen hätte.

München - Etwa drei Monate ist Julian Nagelsmann nun Trainer beim FC Bayern. Bislang muss man sagen: Das passt richtig gut! In der Liga grüßt der Rekordmeister nach der 5:1-Gala im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen wieder von der Tabellenspitze und auch in der Champions League ist der Start mit zwei Auftaktsiegen beim FC Barcelona (3:0) und gegen Dynamo Kiew (5:0) geglückt.

Einen Gedanken an Vorgänger Hansi Flick? Den verschwendet keiner mehr. Was natürlich auch daran liegt, dass er der neue Bundestrainer ist. Aber auch an der guten, weil erfolgreichen Arbeit von Nagelsmann. Auch im sonst so unruhigen Herbst an der Säbener Straße hat man nicht das Gefühl, dass die Bayern etwas von ihrer Dominanz verlieren könnten.

FC Bayern: Uli Hoeneß lüftet spektakuläres Trainer-Geheimnis! Kult-Coach hätte fast FCB übernommen

Da gab es schon andere Übungsleiter. Niko Kovac, der 2018 von Eintracht Frankfurt an die Isar kam, stand im Oktober 2018 bereits vor dem Aus, eher er dann ein Jahr später Anfang November 2019 tatsächlich gehen musste. Der damalige FCB-Präsident Uli Hoeneß verriet jetzt im Antenne-Bayern-Podcast „Das Sonntagsfrühstück“ geheime Details zur Zeit vor Kovac.

Von Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein auf Christian Streich angesprochen, sagte Hoeneß über den Coach des SC Freiburg: „Den liebe ich. Und ich habe mal eine Zeit lang darüber nachgedacht, ob das nicht einer für uns wäre.“ Die Liebe geht offenbar so weit, dass Hoeneß dem Sport Club gar die Meisterschaft gönnen würde, „weil sie mit ihrem Trainer so einen fantastischen Menschen haben, dem ich alles gönnen würde“, so der 69-Jährige. Die Sport Bild hatte Anfang 2021 berichtet, dass Streich als Nachfolger von Jupp Heynckes beim FCB im Gespräch war.

Video: Nagelsmann nach Sieg - „Keine Jubel-Vorbilder“

Am Ende wurde es aber dann doch Kovac, der allerdings von Anfang kein gutes Standing im Verein hatte und immer wieder öffentlich vom damaligen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge kritisiert wurde. Auf Kovac, der mit den Bayern 2018 immerhin Meister und Pokalsieger wurde, folgte dann Flick - und der gewann anschließend das Triple.

Streich ist seit 2011 Trainer in Freiburg und somit der dienstälteste Coach der Bundesliga. Der 56-Jährige hatte einmal in einem Interview mit Sport1 verraten, dass er in seiner Jugend Anhänger des FC Bayern war. „Ich schäme mich nicht, ich war Bayern-Fan“, sagte Streich damals: „Ich wollte am Wochenende einfach oft gewinnen als Fan.“ (smk)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare