1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Inter-Star geht nach Niederlage auf Kimmich los: Aktion gegen Bayern-Spieler im Video

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Nach der Niederlage brannten bei einem Inter-Spieler die Sicherungen durch. Schon während des Spiels geriet er mit Joshua Kimmich aneinander.

Mailand - Es hatte sich schon während des Spiels angedeutet, dass Lautaro Martínez von Inter Mailand und Teilzeit-Gegenspieler Joshua Kimmich vom FC Bayern keine Freunde mehr werden würden. Für Kimmich waren die Geschehnisse während des Spiels nach dem aber Abpfiff gegessen, sein Gegenüber sah dies anders und suchte die Konfrontation. Erst, nachdem einige Spieler den Argentinier vehement gebremst hatten, konnte dieser allmählich beruhigt werden.

Martínez will vom Kimmich-Handschlag nichts wissen

In der schon beinahe komisch anmutenden Szene nach dem Ende der Partie, die der FC Bayern souverän mit 2:0 für sich entscheiden konnte, versucht Martínez immer wieder, zu Kimmich durchzudringen. Das Ziel des Stürmers war es offensichtlich nicht, taktische Erörterungen vorzunehmen, sondern den Bayern-Spieler körperlich anzugehen. Eine Provokation vonseiten des Münchners ist dabei nicht zu erkennen.

Einziges Vergehen von Kimmich: Er wollte mit Martínez nach dem Spiel in der Champions League abklatschen. Der ging darauf aber überhaupt nicht ein und schaltete sofort auf (körperlichen) Angriff um. Nachdem erst Schiedsrichter Clément Turpin, Thomas Müller, Dayot Upamecano und verschiedene Offizielle der Nerazzurri daran scheiterten, den 75-Millionen-Stürmer zur Vernunft zu bringen, gelang dies schließlich Inter-Mitspieler Nicolò Barella. Auch wenn dieser sichtlich Mühe dabei hatte, seinen Teamkollegen einzufangen.

Runde eins zwischen Kimmich und Martínez schon während der Partie

Das Video mit dem Martínez-Ausraster zeigt allerdings nur die Szenen nach dem Spiel. Schon während der Begegnung gerieten die beiden aneinander, was wohl der Grund für die aufgestaute Wut des Nerazzurri war. Geschehen war dies nach einem Zweikampf der beiden in der 61. Minute – da führte der FCB erst mit 1:0 –, als Kimmich den Argentinier anschrie. Kurz davor musste sich Martínez schon die Schmach gefallen lassen, von Keeper Manuel Neuer ausgedribbelt zu werden.

In Martínez schienen sich diese Szenen während der restlichen Spielzeit so angestaut zu haben, dass es schließlich zu der Entgleisung nach dem Spiel führte. Kimmich war da schon von einer anderen Szene mit einem Veilchen gezeichnet. (sch)

Auch interessant

Kommentare