Vierte Niederlage in Folge in der 3. Liga

FC Bayern: Nach Meisterschaft mitten im Abstiegskampf

Holger Seitz und seine Mannschaft stehen seit Samstag auf einem direkten Abstiegsplatz.
+
Holger Seitz und seine Mannschaft stehen seit Samstag auf einem direkten Abstiegsplatz.

Der FC Bayern II ist in der 3. Liga auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Beim FC Hansa Rostock kassierte die Mannschaft von Trainer Holger Seitz die vierte Pleite in Folge.

  • Die 2. Mannschaft des FC Bayern hat in der 3. Liga am Samstag beim FC Hansa Rostock mit 0:2 verloren und steht in der Tabelle auf einem direkten Abstiegsplatz.
  • Die Mannschaft von Holger Seitz kassierte am 13. Spieltag an der Ostsee die vierte Niederlage in Folge
  • Bester Spieler bei den personell dezimierten kleinen Bayern war Angelo Stiller.

Rostock – Allmählich wird es eng. Beim 0:2 (0:0) in Rostock bezog Drittliga-Meister FC Bayern II die vierte Niederlage in Folge und rutschte dadurch auf einen Abstiegsplatz ab. Da auch die Profis am Samstag im Einsatz waren, musste Trainer Holger Seitz auf jegliche Unterstützung von oben verzichten. Zudem fehlten etliche Akteure angeschlagen oder gesperrt, weshalb der Bayern-Coach eine aus der Not geborene Besetzung ins Rennen schicken musste. Entsprechend dürftig fiel die Vorstellung der durchaus engagierten Münchner aus. „Ein Spiel auf Augenhöhe mit wenigen Torchancen“ hatte Seitz zwar gesehen, „in den entscheidenden Situationen“ aber habe sich „dann die reifere Mannschaft durchgesetzt“.

FC Bayern 2: Angelo Stiller bester Spieler bei Hansa Rostock

Mit einem komplizierten Spielaufbau machte sich der Nachwuchs des Rekordmeisters selber das Leben schwer. Auch der beste Mann auf dem Platz, Bayerns umsichtiger Ballverteiler Angelo Stiller, konnte seine Offensivreihe zu selten in Szene setzen. Auf der anderen Seite war Schlussmann Lukas Schneller, 18, mehrmals gefordert.

Besser machten es die Rostocker, die nach zuvor vier sieglosen Partien ebenfalls nicht vor Selbstvertrauen strotzten. Der Führungstreffer passte ins Bild: Torschütze Julian Riedel traf den Ball aus sieben Metern so schlecht, dass dieser in einer abenteuerlichen Flugkurve über den Innenpfosten ins Tor trudelte (60.). Sehenswert hingegen das 2:0 durch Manuel Farrona-Pulido, der den Ball aus gut zwölf Metern im Winkel versenkte (67.). Von diesem Doppelschlag sollten sich die Münchner nicht mehr erholen. 

(MATTHIAS HORNER)

Auch interessant:

Meistgelesen

Spanien nominiert einen Bayern-Profi zur WM - ein anderer bleibt …
Spanien nominiert einen Bayern-Profi zur WM - ein anderer bleibt zuhause

Kommentare