Seitz-Elf vollendet perfekte Saison

Als Hoeneß und Co. die Bühne betraten, kam die Wende: U23 steigt nach Drama-Spiel in 3. Liga auf

+
Leon Goretzka, David Alaba, Serge Gnabry, Niklas Süle, Derrick Köhn, Maxime Awoudja und Resul Türkkalesi feiern gemeinsam den Aufstieg der U23.

Der FC Bayern II krönt eine hervorragende Saison und steigt nach einem dramatischen Spiel in die 3. Liga auf. Pünktlich mit den Feierbiestern vom Marienplatz kam im Grünwalder Stadion die Wende.

München - In den ersten 30 Minuten sah es im Grünwalder Stadion nicht nach der Fortsetzung der großen Bayern-Party aus. Doch dann enterten einige Helden des Vorabends nach der Feier am Marienplatz die Haupttribüne. Angeführt von Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic fungierten Serge Gnabry, Leon Goretzka, Franck Ribéry, Niklas Süle und David Alaba fortan als Glücksbringer für die U23.

Bis dahin sah der VfL Wolfsburg schon ein bisschen wie der sichere Sieger aus, nachdem Hinspiel-Doppeltorschütze Daniel Hanslik auch in München nach einem groben Fehler von Lars Lukas Mai eiskalt zum 1:0 (8.) vollstreckt hatte. In der Folge riegelten die Gäste den eigenen Strafraum ab und Bayern brauchte bis zur 33. Minute, ehe die Hoffnung zurückkehrte. Jannik Rochelt traf zum 1:1-Ausgleich und leitete die Wende ein. Noch vor dem Seitenwechsel bügelte Mai seinen Patzer beim Gegentreffer aus und die Profis stimmten in die Gesänge der Fans ein.

Wriedt wird mit Doppelpack Matchwinner

Holger Seitz hatte in der Kabine alle Hände voll zu tun, die Euphorie des Teams im Zaum zu halten. Die Wolfsburger standen längst auf dem Rasen, als die Mannschaft aus dem Tunnel kam und die letzten 45 Minuten der Saison vor sich hatte. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff erreichte die Stimmung auf den Rängen den Siedepunkt. Regionalliga-Torschützenkönig Otschi Wriedt egalisierte das Hinspiel-Ergebnis nach Vorarbeit von Wooyeong Jeong.

Das bessere Ende besorgten dann die Anführer Wriedt und Feldhahn höchstpersönlich. Der Kapitän legte in der 64. Minute im Strafraum mustergültig auf und der ghanaische Nationalspieler musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Die Profis, nach den Ovationen vom Marienplatz ohnehin bester Laune, gingen jetzt richtig aus dem Sattel. Arm in Arm mit Bier bewaffnet hüpften Salihamidzic, Süle und Goretzka auf der Haupttribüne und feierten das Wunder.

FC Bayern II steigt in 3. Liga auf: Profis und Amateure feiern Arm in Arm

Ziemlich genau eine halbe Stunde galt es dann noch zu überstehen. Wolfsburg hätte ein Tor gereicht, um wieder in die Pole Position für die 3. Liga zu kommen. Erinnerungen an 2014 wurden wach, als Fortuna Köln in der letzten Aktion den kleinen Bayern noch den Aufstieg vermasselte. Und auch dieses Mal blieb den über 7200 Zuschauern noch zweimal das Herz stehen. Ziegele köpfte in der 89. Minute an die Latte und in der zweiten Minute der Nachspielzeit forderten die Wölfe nach einem Handspiel vehement Elfmeter. Doch der über die gesamte Spielzeit gut geforderte Unparteiische Lasse Koslowski ließ weiterspielen und die Party war gerettet.

Als dann in der 95. Minute der Schlusspfiff ertönte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Profis und Amateure feierten auf dem Rasen im Grünwalder Stadion ausgelassen mit den Fans. Damit stellt der FC Bayern in der kommenden Saison die einzige U23-Mannschaft der 3. Liga. Mit der Meisterschaft, dem International Premier League Cup und dem Aufstieg krönten Holger Seitz und seine Mannschaft eine perfekte Saison.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Jetzt abstimmen! Wer war der beste Bayern-Spieler beim Wiesn-Sieg gegen Köln?
Jetzt abstimmen! Wer war der beste Bayern-Spieler beim Wiesn-Sieg gegen Köln?
Florenz-Besitzer adelt Ribéry und bringt kuriosen Vergleich mit Cristiano Ronaldo
Florenz-Besitzer adelt Ribéry und bringt kuriosen Vergleich mit Cristiano Ronaldo
Mit dem Papa war man schon klar: PSG-Star Mbappé stand kurz vor Wechsel nach Deutschland
Mit dem Papa war man schon klar: PSG-Star Mbappé stand kurz vor Wechsel nach Deutschland
Trainer-Hammer beim FC Bayern? Ex-Bundesliga-Coach offenbar als Kovac-Ersatz im Gespräch
Trainer-Hammer beim FC Bayern? Ex-Bundesliga-Coach offenbar als Kovac-Ersatz im Gespräch

Kommentare