1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Wer könnte den FC Bayern trainieren?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
1 / 25Die Zukunft von Trainer Louis van Gaal beim FC Bayern scheint ungewiss. Zwar hat Manager Uli Hoeneß dem Coach für die nächsten Wochen das Vertrauen ausgesprochen, doch hundertprozentig scheint man beim Rekordmeister nicht mehr hinter dem Holländer zu stehen. Was wäre, wenn sich die Bayern von ihrem Fußball-Lehrer trennen würden? Sehen Sie hier eine Liste möglicher Nachfolge-Kandidaten, mehr oder weniger realistisch ... © dpa
null
2 / 25Guus Hiddink: Der Niederländer gilt als absoluter Erfolgsgarant im Weltfußball. Mit Holland, Südkorea und Australien spielte er erfolgreiche Weltmeisterschaften, zuletzt scheiterte er aber mit Russland in der WM-Quali an Slowenien. Dennoch hat Hiddink noch immer einen hervorragenden Ruf im Weltfußball. Allerdings will der FC Chelsea seinen ehemaligen Interimscoach gerne wieder verpflichten, dieses Mal als Sportdirektor. Und wo Chelsea ist, da ist für gewöhnlich viel Geld ... © Getty
null
3 / 25Matthias Sammer: Der Sportdirektor des DFB wird immer wieder ins Gespräch gebracht, wenn attraktive Trainerbänke zu besetzen sind. Das ist auch beim FC Bayern der Fall, zumal Sammer mit seiner Familie vor den Toren Münchens lebt. © Getty
null
4 / 25Hermann Gerland: Er wäre eine interne Lösung. Der Assistent von Louis van Gaal ist Kult beim FC Bayern, betreute viele Jahre die Amateure in der Regionalliga und 3. Liga und arbeitet seit dieser Saison mit den Profis. Gerland ist im Verein und bei den Fans äußerst beliebt und könnte zumindest eine Interimslösung sein. © Getty
null
5 / 25Mehmet Scholl: Auch Mehemt Scholl wäre eine interne Lösung. Der Trainer der Reservemannschaft hat allerdings mit seinem derzeitigen Job genug zu kämpfen. Wegen der schlechten Platzierung der Bayern-Bubis in der 3. Liga wehte Scholl der Wind bereits kräftig ins Gesicht - auch aus den eigenen Reihen. © Getty
null
6 / 25Stefan Effenberg: Mit ihm würde wohl kaum einer rechnen. Der „Tiger“ konzentriert sich ja mehr auf seinen Job als TV-Experte und hat noch nie Ambitionen geäußert, einmal ein Traineramt zu übernehmen. Doch manchmal kommt unverhofft ja oft ... © Getty
null
7 / 25Franz Beckenbauer: Er hat den FC Bayern schon zwei Mal gerettet (1994 führte der Kaiser die Bayern zur Meisterschaft, 1996 zum Uefa-Cup-Sieg) und danach jedes weitere Engagement als Trainer ausgeschlossen. Aber bald ist der Franz ja nicht mehr Präsident und hat dann wieder mehr Zeit ... © Getty
null
8 / 25Ottmar Hitzfeld: Er kehrte schon einmal zurück, um bei seinem FCB auszuhelfen. Dieses Mal allerdings will sich Hitzfeld mit seinen Schweizern auf die WM in Südafrika vorbereiten. Unwahrscheinlich, dass er sich da den FC Bayern als „Nebenjob“ antun würde. © Getty
null
9 / 25Klaus Augenthaler: Von „Auge“ hat man schon lange nichts mehr gehört. Der ehemalige Wolfsburg-Coach lebt in Vaterstetten und wartet auf Angebote. Vielleicht kommt ja eins von seinen Bayern? © Getty
null
10 / 25Lothar Matthäus: Die Bayern und Matthäus, Matthäus und die Bayern .... Ob das noch was wird? Wie auch immer: Wenn irgendwo ein Trainerstuhl wackelt, dann ist auch der Name Lothar Matthäus nicht weit. Egal ob das der FC Bayern ist oder Racing Club de Avellaneda. © Getty
null
11 / 25Giovanni Trapattoni: Das wäre doch mal ein Comeback! Nach 1994/95 und 1996/97 könnte Trap zum dritten Mal nach München kommen. Sein Engagement in Irland neigt sich nach der verpassten WM-Quali dem Ende entgegen und vielleicht hat der Italiener mit dem FC Bayern ja doch noch nicht ganz fertig. © Getty
null
12 / 25Markus Babbel: Der ehemalige Bayern-Verteidiger ist gegenwärtig noch Coach des VfB Stuttgart, seine Zeit dort könnte sich aber dem Ende zuneigen. Vielleicht rutscht Babbel ja von der VfB-Bank direkt auf die des FC Bayern!? © Getty
null
13 / 25Bernd Schuster: Seit seiner Entlassung bei Real Madrid im Herbst 2008 ist der „blonde Engel“ ohne Job. Seine Fähigkeiten als Trainer mit internationalem Format hat Schuster in Spanien längst unter Beweis gestellt, doch beim FC Bayern hieß es bisher eher: Wenn Schuster wirklich so ein guter Trainer ist, wieso wurde er dann bei Real Madrid entlassen? © Getty
null
14 / 25Mirko Slomka: Der ehemalige Schalke-Trainer taucht ebenfalls auf jeder Liste auf, sobald Trainerjobs frei werden. Bisher hat es aber weder mit Wolfsburg, Hannover oder dem HSV geklappt. Vielleicht wartet Slomka ja nur auf das richtige Angebot - vom FC Bayern? © Getty
null
15 / 25Dick Advocaat: Der belgische Nationaltrainer arbeitete ja schon einmal in der Bundesliga (2004/2005 in Mönchengladbach) - mit bescheidenem Erfolg. Doch international hat sich der Holländer mittlerweile einen sehr guten Ruf erarbeitet, unter anderem auch wegen seiner erfolgreichen Zeit bei Zenit St. Petersburg. Dort schaltete er im Uefa-Cup-Halbfinale 2008 den FC Bayern souvern mit 1:1 und 4:0 aus. Vielleicht hat das bleibenden Eindruck auf die Bayern-Bosse gemacht? © Getty
null
16 / 25Co Adriaanse: Der Holländer hat nicht ganz das Renomée eines Guus Hiddink oder eines Dick Advocaat. Nach dem Gewinn des Meistertitels in der vergangenen Saison mit Red Bull Salzburg ist der ehemalige Alkmaar- und Porto-Coach ohne Job. © Getty
null
17 / 25Roberto Donadoni: Wieder ein wenig italienisches Flair beim FC Bayern? Roberto Donadoni würde es zweifellos mitbringen. Als Nationaltrainer der „Squadra Azzurra“ scheiterte Donadoni bei der EM 2008, und auch sein folgender Job beim SSC Neapel verlief eher unglücklich. Im Oktober 2009 wurde er entlassen. © Getty
null
18 / 25Roberto Mancini: Der ehemalige Erfolgstrainer von Inter Mailand ist seit Sommer 2008 vereinslos, ist aber immer als Trainer bei großen Klubs im Gespräch. Zuletzt kokettierte der Italiener mit einem vermeintlichen Angebot des russischen Verbandes als Nachfolger von Guus Hiddink. © Getty
null
19 / 25Luciano Spalletti: Noch ein Italiener in der Verlosung. Spalletti führte einst Udinese Calcio in die Champions League und trainierte in den vergangenen vier Jahren den AS Rom. Spalletti hat aber nicht den Ruf eines Roberto Mancini oder Giovanni Trapattoni. © Getty
null
20 / 25Juande Ramos: Der Spanier gewann mit dem FC Sevilla 2006 und 2007 den Uefa-Pokal und versuchte sein Glück anschließend bei Tottenham Hotspur, Real Madrid und ZSKA Moskau Die Erfolge aus seiner Zeit in Sevilla ließen sich aber nicht wiederholen. © Getty
null
21 / 25Thomas Schaaf: Der Vertrag des Werder-Trainers läuft im Sommer aus, von daher wäre ein Engagement des ruhigen Norddeutschen in München ohnehin erst im Sommer 2010 möglich. Doch wer kann sich Thomas Schaaf schon woanders vorstellen als bei Werder Bremen? © Getty
null
22 / 25Fatih Terim: Wenn Louis van Gaal ein General ist, dann ist Fatih Terim ein Diktator. Oder aber ein Imperator, das ist der Spitzname des knallharten Türken. Terim hatte als Nationaltrainer seines Landes lange Jahre viel Erfolg, gilt aber als extrem harter Hund. © Getty
null
23 / 25Marco van Basten: Nach vierjähriger Tätigkeit als Nationaltrainer der Niederlande arbeitete der ehemalige Weltklassestürmer zuletzt eine Saison lang bei Ajax Amsterdam. Seit Sommer 2009 ist van Basten ohne Verein, war aber zwischenzeitlich auch einmal beim HSV im Gespräch. © Getty
null
24 / 25Lucien Favre: Nach einer überragenden Saison mit Hertha BSC wurde der Schweizer nach dem Fehlstart in die neue Runde gefeuert. Seitdem ist er ohne Job. © Getty
null
25 / 25Marcel Koller: In Köln und Bochum hatte Koller vergleichsweise großen Erfolg und führte Mannschaften mit geringem Potenzial zu guten Platzierungen. Einen Spitzenclub hat Koller aber noch nie trainiert. © Getty

Auch interessant

Kommentare