Die Hoffnung lebt - Endspiel in Turin!

Ivica Olic schoss den Treffer des Tages
+
Ivica Olic schoss den Treffer des Tages

München - In Krisenzeiten kann auch ein Sieg gegen Maccabi Haifa Jubelstürme wie ein gewonnenes Champions-League-Finale auslösen. Nach dem Sieg über Haifa hofft Bayern wieder aufs Achtelfinale.

Louis van Gaal hat sein erstes Finale. Gut, für den Geschmack des Bayern-Trainers und alle Verantwortlichen

Lesen Sie dazu:

Olic und Bordeaux machen Hoffnung aufs Achtelfinale

Der Kaiser grantelt: „Am Ende muss ich noch spielen“

Der Ticker in der Nachlese

sechs Monate zu früh, aber immerhin: In Krisenzeiten kann auch ein Sieg gegen Maccabi Haifa Jubelstürme wie ein gewonnenes Champions-League-Finale auslösen. Nach dem 1:0 gegen den israelischen Meister ist für die Bayern weiter das Achtelfinale drin: Die Hoffnung lebt!

Weil Juventus zeitgleich in Bordeaux verlor, kommt es am 8. Dezember zum Endspiel in Italien. Mit einem Sieg gegen Juve können die Bayern aus eigener Kraft fürs Weiterkommen sorgen. Spielerisch gibt’s immer aber immer noch Probleme – das 1:0 war mehr Gewürge denn Gala. Aber zumindest hat Louis van Gaal seit Mittwoch wieder etwas mehr Luft.

FC Bayern gegen Haifa: Spielbilder und Einzelkritik

FC Bayern gegen Haifa: Spielbilder und Einzelkritik

FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Alles wieder gut, Louis? Bayern siegte 1:0 gegen Haifa und hat plötzlich wieder alle Chancen aufs Achtelfinale © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Den allergrößten Druck ist van Gaal erst mal los - Schonfrist verlängert! © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
So einschläfernd, wie van Gaal auf diesem Bild wirkt, war das Spiel gegen Haifa gar nicht © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Die Bayern, hier Mario Gomez, traten gegen Haifa engagiert auf © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Weniger engagiert waren die Gäste in der Offensive. Szenen wie diese, in denen Bastian Schweinsteiger nur hinterherläuft, waren selten © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Ivica Olic agierte giftig © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Mario Gomez hatte die beste Chance der ersten Halbzeit. Er verfehlte das 1:0 nur knapp. © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Philipp Lahm © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Bastian Schweinsteiger © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Plausch unter den Stürmern Olic und Gomez - Wie schaffen wir das 1:0? © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Auch Holger Badstuber hatte das 1:0 auf dem Fuß. Dann rutschte ihm der Führungstreffer wieder vom Schlappen... © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Gomez stieg so hoch in die Luft, dass sich Haifas Keeper gerade so mit gestreckten Armen den Ball greifen konnte © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Schweini gegen Jhon Jairo Culma, der eine der wenigen Gäste-Chancen verbuchen konnte © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Gomez gegen Shai Maymon © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Wieder beharken sich Jhon Jairo Culma und Bastian Schweinsteiger © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Olic hatte eine gute Kopfballgelegenheit nach einem schönen Badstuber-Freistoß © Getty
Ivica Olic
Olic, das Kopfball-Ungeheuer. Viel hatte nicht gefehlt. © dpa
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Gomez legte schließlich mit einem Schuss indirekt das 1:0 auf © Getty
Ivica Olic
Der Jubel war groß, und die Pfiffe aus der Halbzeit-Pause auf einmal vergessen, Olic sei Dank! © dpa
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Maccabi-Keeper Nir Davidovitch war die Vorgehensweise seiner Mannschaft anscheinend zu defensiv. © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Die Bayern in der Einzelbewertung: Jörg Butt: Hatte wenig zu tun, wirkte aber nicht unbedingt sicher, wenn er am Boden angespielt wurde. Auf der Linie aber fehlerlos. Note: 3 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Holger Badstuber: Als Innenverteidiger ist er eine Klasse besser. An der Außenlinie wirkt er manchmal unsicher. Nach vorne tut er sich schwer, Aktionen einzuleiten. Note: 4 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Martin Demichelis: Abgeklärt, findet langsam zurück zu alter Stärke. Gewann viele Kopfballduelle, versuchte häufig den Ball direkt nach vorne zu spielen. Note: 3 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Mario Gomez: Das Tor gegen Leverkusen scheint ihm sein Selbstbewusstsein zurück gebracht zu haben. Er hatte viele Ballkontakte, war sehr aktiv und hatte ­eine Riesenchance in der 17. Minute. Deutlich verbessert im Vergleich zu den vergangenen Wochen – dann leitete er mit seinem gefährlichen Schuss sogar den 1:0-Siegtreffer ein. Note: 3 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Daniel van Buyten: Wieder sehr aufmerksam, lief viele Bälle ab und gewann beinahe jeden Zweikampf. Ein würdiger Nachfolger von Lucio als Abwehrchef. Note: 3 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Thomas Müller: Irgendwie ist ihm die Lockerheit abhanden gekommen. Sein drittes schwaches Spiel in Folge. Vielleicht braucht er eine Pause. Note: 5 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
ab der 69.: ­Andreas Ottl: zu spät für eine Bewertung. © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Danijel Pranjic: Stärker als in den vergangenen Spielen, deutete teilweise an, warum van Gaal ihn unbedingt haben wollte. Flink, dribbelstark, technisch gut – aber auch mit Schwächen im Defensiv-Verhalten. Note: 4 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Bastian Schweinsteiger: Viele Ballverluste, langsam im Kopf und in den Beinen. Die Fans warten vergeblich, wann er nochmal zeigt, warum er einst Deutschlands größtes Talent war. Aber: Mit verbesserten Standards und dem guten Pass auf Mario Gomez vor dem 1:0. Note: 4 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
ab der 81.: Anatoli ­Timoschtschuk: Zu spät für eine Bewertung. © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Mark van Bommel: Ging immer voran, munterte seine Kollegen nach Fehlern auf – das war vorbildlich. Spielerisch dafür mit Fehlpässen sogar bei einfachen Bällen. Note: 5 © Getty
FC Bayern gegen Maccabi Haifa: Die Bilder des Spiels
Ivica Olic: Kaum zurück in der Startelf wurde er prompt zum Matchwinner. Sehr viel unterwegs, obwohl er noch Trainingsrückstand hatte. Bereitete eine Menge Chancen vor, die Belohnung: der Abstauber zum 1:0. Note: 3 © Getty

Der Holländer wird inzwischen auch von den Fans kritisch gesehen. Bei der Vorstellung wurde der Trainer mit Pfiffen empfangen. Ansonsten gaben sich die nur 58 000 Zuschauer aber Mühe, das Team zu unterstützen. Bei Pfiffen – die ersten ertönten bereits nach sechs Minuten – hielt die Südkurve sofort mit „Bayern“-Anfeuerungsrufen dagegen. Für den Trainer gab’s keine Rufe – dafür für seinen Co: „Hermann Gerland, Du bist der beste Mann!“

Dabei brauchte man viel Geduld. Die Bayern mühten sich gegen den Außenseiter lange planlos ab, Kombinationen gab’s kaum. Ausnahme: Die 16. Minute, als Gomez nach einer schönen Ballstafette verpasste. Nach 30 Minuten wurden die Pfiffe wieder lauter – weil die Bayern gehemmt auftraten. Das gab später auch Thomas Müller zu: „Natürlich merkt man, dass die Mannschaft verunsichert ist. Wir haben viel Leidenschaft und Kampf gebraucht.“ Der Pausenstand: 0:0. Da konnte auch die Südkurve das Pfeifkonzert nicht mehr übertönen.

Zum Start der zweiten Halbzeit kam aber ein Zeichen der Fans an das Team. „Steht auf, wenn ihr Bayern seid“, hallte es durch die Arena – und es durfte gejubelt werden. In der 54. Minute ging ein Aufschrei durchs Stadion – aber nur, weil Bordeaux das 1:0 in Führung ging. Die Bayern mühten sich ab: Schweini traf per Freistoß auf die Latte, dann die Erlösung: Gomez setzte sich durch und scheiterte noch an Torwart Davidovitch, dann staube Ivica Olic ab. Die Führung – und eine Erlösung für van Gaal: Der Trainer jubelte befreit wie selten zuvor, Uli Hoeneß sprang auf der Tribüne auf und ab. „Der Druck bleibt, aber für das Selbstvertrauen war es wichtig, dass wir hier gewonnen haben“, urteilte der Manager später erleichtert. Torschütze Olic rutschte in die Mannschaft, weil Klose wegen einer Ellbogenverletzung passen musste und sich Toni selbst suspendierte. Der lange verletzte Kroate bedankte sich bei Dr. Müller-Wohlfahrt – und plädierte nach Schlusspfiff für van Gaal: „Die Spieler sind zu 100 Prozent hinter dem Trainer. Jetzt ist alles hinter uns, wir schaffen das. Er macht alles richtig. Bis zum Winter wollen wir alles gewinnen.“

Champions League: Historische Siege des FC Bayern

Bilder

Genau das fordert auch Christian Nerlinger. Der Sportdirektor erhöhte via SportBild den Druck: „In der Liga haben wir Hannover, Gladbach, Bochum, Berlin. Bei dem Programm können wir vor dem Winter angreifen. Die vier Spiele musst du einfach gewinnen.“ Toni-Eklat, keine spielerische Linie. Die Lage bleibt kritisch. Auch nach der Führung wurde gepfiffen. Der Name Matthias Sammer wird immer wieder genannt. „Ich habe beim DFB einen Vertrag bis 2013. Alles andere ist Spekulation“, erklärte der DFB-Sportdirektor. Und van Gaal? Der sah beim 1:0 „eines der besten Spiele, seit ich hier bin“. Diese Meinung hatte er exklusiv.

jj, ta, mic

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern verliert deutlich gegen den SSC Neapel - Riesen-Bock von Münchner Jungstar
FC Bayern
FC Bayern verliert deutlich gegen den SSC Neapel - Riesen-Bock von …
FC Bayern verliert deutlich gegen den SSC Neapel - Riesen-Bock von Münchner Jungstar
Viertes Spiel ohne Sieg: Nagelsmann schlägt beim FC Bayern Alarm
FC Bayern
Viertes Spiel ohne Sieg: Nagelsmann schlägt beim FC Bayern Alarm
Viertes Spiel ohne Sieg: Nagelsmann schlägt beim FC Bayern Alarm

Kommentare