„Frist ist abgelaufen, aber...“

FC Bayern pokert um Ivan Perisic: Inter-Sportdirektor erklärt jetzt weitere Pläne

+
Bleibt Ivan Perisic beim FC Bayern München?

Wie sieht der Kader des FC Bayern in Zukunft aus? Bei Ivan Perisic denkt man wohl an eine Verpflichtung. Kommt es zu einem spektakulären Tausch-Transfer?

  • Ivan Perisic ist derzeit von Inter Mailand an den FC Bayern München verliehen.
  • Der Kroate könnte im Sommer fest verpflichtet werden.
  • Wann entscheidet sich der FC Bayern? Offenbar ist auch ein Tausch eine Option

FC Bayern: Inter-Sportdirektor über Perisic-Leihe - „Haben abgemacht, dass...“ 

Update vom 29. Mai, 17.55 Uhr: Die Zukunft des Leihspielers Ivan Perisic beim FC Bayern* ist noch offen. In einem Interview mit „Sky Sport“ äußerte sich Inter Mailands Sportdirektor Piero Ausilio zu der Perrsonalie, die bis zum 30. Juni an die Bayern ausgeliehen ist. Zuletzt ließen die Bayern die erste Frist der für Perisic festgelegten Kaufoption von 20 Millionen Euro verstreichen. Der deutsche Rekordmeister wollte mehr Zeit für die möglicherweise kostspielige Entscheidung.

„Perisic? Die Frist ist abgelaufen, aber wir haben ein exzellentes Verhältnis zu Bayern und dem Berater“, meinte der Sportdirektor Ausilio. Die Bayern haben offenbar noch die Chance, den 31-jährigen Kroaten zu verpflichten, wie Ausilio andeutete. „Wir haben ein Gentlemen’s Agreement, wir haben abgemacht, dass wir später darüber sprechen werden“, so der 45-Jährige gegenüber „Sky Sport“. Die Münchner geben jedoch selten große Beträge für ältere Spieler aus, zuletzt investierte man in Jahr 2014 9 Millionen Euro in den Transfer des damals 32-jährigen Xabi Alonso. 

FC Bayern: Inter bereits, Perisic noch ein Jahr zu verleihen - die Sache hat einen Haken

Update vom 29. Mai, 11.16 Uhr: Verpflichtet der FC Bayern München Ivan Perisic? Nun gibt es neue Details: Wie die tz erfahren hat, fiel in den Verhandlungen mit Inter Mailand auch der Name Lucas Hernandez.

Update vom 21. Mai, 22.18 Uhr: Wo liegt die Zukunft von Ivan Perisic? Die Kaufoption für den Kroaten ist verstrichen. Der FC Bayern und Inter Mailand, Perisics Leihklub, haben nun aber offenbar eine andere Lösung gefunden.

Wie die renommierte italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport berichtet, sind die „Nerazurri“ bereit, Perisic für ein weiteres Jahr an den FCB zu verleihen. Allerdings nur unter der Bedingung einer Kaufpflicht in Höhe von 15 Millionen Euro

Die Ideallösung der Italiener beeinhaltet aber immer noch einen Verkauf in diesem Sommer. Perisic habe in Mailand keine Zukunft mehr und Inter ist dem Bericht nach dazu bereit, ihn für 18 Millionen Euro ziehen zu lassen. 

Fester Kauf für 18 Millionen Euro oder Leihe mit Kaufpflicht für 15 Millionen Euro. Das scheien die Optionen für den FC Bayern zu sein.

Rummenigge: FC Bayern wird mit Inter sprechen, „wenn er einige Matches bestritten hat“

Update vom 21. Mai, 12.43 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge hat sich zu der Verpflichtung eines Offensivspielers geäußert. In diesem Fall zu Ivan Perisic. In der italienischen Gazzetta dello Sport meinte der Boss: „Perisic ist erst von einer Fußverletzung zurückgekehrt. Sobald er einige Matchs bestritten hat, werden wir mit Inter sprechen.“ 

Es wird über eine Ablösesumme von zehn bis 15 Millionen für den Leihspieler spekuliert. Der Kroate ist nach der Fußverletzung wieder auf dem Weg der Besserung. 

FC Bayern: Kaufoption für Perisic nicht gezogen - Bosse lassen aber Transfer-Hintertür offen

Update vom 19. Mai: Wie geht es weiter mit Ivan Perisic? Der FC Bayern hat die Kaufoption offenbar nicht gezogen. Ein Transfer ist damit aber noch nicht vom Tisch (siehe Update vom 16. Mai). Verfährt der FCB bei Philippe Coutinho ähnlich? Und was hat es mit Nico Elvedi auf sich? Der Transfermarkt nimmt in der Corona-Zeit weiter Fahrt auf.

Update vom 16. Mai: Wo liegt die Zukunft von Ivan Perisic? Am gestrigen Freitag (15. Mai) verstrich die Kaufoption für den Leihspieler von Inter Mailand. Ein Transfer scheint damit jedoch noch nicht vom Tisch. 

Denn der FC Bayern soll sich weiterhin um die Dienste des kroatischen Vizeweltmeisters bemühen, muss sich dabei allerdings wohl auf langwierige Gespräche mit den Verantwortlichen der „Nerazurri“ einstellen. Denn Inter Mailand scheint keineswegs dazu bereit zu sein, Abstriche in puncto Ablösesumme zu machen. Zuletzt lag diese bei 20 Millione Euro.

Wie der renommierte italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, wisse man dies beim FC Bayern auch. An der Säbener Straße soll man sich auf die zähen Verhandlungen bereits eingestellt haben. Es deutet sich also womöglich ein echter Transfer-Poker an. Positiv aus Sicht der Roten: Laut Di Marzio sollen die Gespräche fortgeführt werden, nachdem der FCB in der momentanen Krisensituation keine Entscheidung treffen möchte. 

FC Bayern: FC Bayern: Transfer von Ivan Perisic abgelehnt - doch es gibt eine Hintertür

Update vom 15. Mai: Der entscheidende Tag ist gekommen - am heutigen 15. Mai müsste der FC Bayern München wohl die Kaufoption für Inter-Leihspieler Ivan Perisic ziehen. Diese ist 20 Millionen Euro schwer. 

Wie der italienische Transfer-Experte Nicolò Schira nun verkündete, haben sich die Bayern gegen die Kaufoption entschieden. 

Damit ist ein Wechsel vom Tisch - vorerst. Denn eigentlich würde man den Vizeweltmeister schon gerne in München behalten, allerdings nicht für die im Sommer 2019 vereinbarten 20 Millionen Euro. Schira erklärte weiter, dass man den Kontakt in den kommenden Wochen halten könnte. 

FC Bayern zieht Kaufoption bei Ivan Perisic nicht - Transfer dennoch möglich

Bleibt Perisic also in der Bundesliga? Wohl nur, wenn die Ablösesumme sinkt. Zuletzt war von 15 Millionen Euro oder sogar noch weniger die Rede. Angesichts der Corona-Krise wären 20 Millionen Euro wohl definitiv zu viel gewesen, wenn man bedenkt, dass man sich bei Leroy Sané mittlerweile offenbar bei einer Ablösesumme von rund 50 Millionen bewegt.

Währenddessen hat Augsburgs Trainer Heiko Herrlich eine kuriose Beichte abgelegt. Dadurch verpasst er sein Bundesliga-Comeback.

FC Bayern: Transfer noch heute möglich? Stichtag steht unmittelbar bevor

Update vom 12. Mai: Die Transferplanungen* des FC Bayern* sind derzeit im vollen Gange, Verträge für die kommende Spielzeit werden ausgehandelt und die Zukunft der Leihspieler wird festgelegt. Einer von ihnen ist der kroatische Offensivmann Ivan Perisic, der für fünf Millionen Euro leihweise von Inter Mailand zu den Münchnern wechselte. Einem Bericht von Sky Sport Italia zufolge, sollen sich die Bayern bereits mit den Italienern über die Modalitäten einer eventuellen festen Verpflichtung geeinigt haben.

Bis zum 15. Mai soll der FC Bayern* demnach seine Entscheidung über eine weitere Verpflichtung des Kroaten über den Sommer hinaus bekannt geben. Die Ablöse, auf die man sich anfangs einigte, liegt demnach bei 15 Millionen Euro. Aber ist das auch die endgültige Summe? Laut Sky Sport Italia könnten die Bayern noch versuchen, den Preis weiter zu drücken. 

Was immer unwahrscheinlicher wird, ist hingegen ein Spielertausch mit Corentin Tolisso (siehe Update vom 27. April). Die Zukunft des Franzosen ist noch ungewiss, Perisic könnte auch im kommenden Jahr in der Allianz Arena* auflaufen.

Aber: Der Vize-Weltmeister könnte in einem möglichen DFB-Pokal-Finale fehlen, jedoch aus vertraglichen Gründen.

FC Bayern: Spielertausch steht im Raum - Zieht die Bayern die Kaufoption? 

Update vom 27. April: Bayern München steht offenbar kurz vor einer festen Verpflichtung von Leihspieler Ivan Perisic. Einem Bericht der kroatischen Zeitung Sportske Novosti zufolge soll Inter Mailand seine Ablöseforderung für den Vize-Weltmeister angepasst haben, beziehungsweise zu einem Spielertausch bereit sein. Inter ist wiederum am Münchner Mittelfeldmann Corentin Tolisso* interessiert.

Demnach rufen die „Nerazzurri“ für den Nationalspieler nur noch zehn bis 15 Millionen Euro statt wie zuvor 20 Millionen auf. Aktuell lässt sich der deutsche Rekordmeister FC Bayern* die Dienste des Offensivspielers für ein Jahr fünf Millionen Euro kosten. "In Wirklichkeit haben wir noch nicht über die Ablösesumme gesprochen. Wir haben eine Kaufklausel, die, wie ich glaube, bis Ende Mai zu prüfen ist", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge vor wenigen Wochen.

Ivan Perisic, der noch bis 2022 an Inter gebunden ist, hat mit fünf Toren und acht Vorlagen in 22 Pflichtspielen für Bayern München überzeugt - und daher auch einen prominenten Ex-Bayern-Star als Fürsprecher*. Nach einem Knöchelbruch Anfang Februar steht der 31-Jährige inzwischen wieder auf dem Trainingsplatz. Der defensivere Franzose Tolisso kommt in 24 Einsätzen auf drei Tore und fünf Assists, gilt nach drei Jahren an der Isar aber als Wechselkandidat. Im Sommer 2018 konnte er mit der französischen Nationalmannschaft den WM-Titel gewinnen. 

Apropos Serie A: Die Münchner sollen tatsächlich einen Juve-Star ins Auge gefasst haben. Ist er Brazzos „internationaler Star“? Währenddessen könnten sich die Bayern auch auf einen möglichen Martinez-Abgang vorbereiten. Sind die Roten auf der Suche nach Ersatz in Madrid fündig geworden? 

Und wie sind die Aktivitäten von Lukas Podolski zu deuten? Hat er plötzlich Sehnsucht nach dem FC Bayern?

Zieht der FC Bayern die Kaufoption? Leihspieler soll fest verpflichtet werden

Update vom 8. April: Holt der FC Bayern München* Ivan Perisic dauerhaft zurück in die Bundesliga*? Wie die Sport Bild (Ausgabe vom 8. April) berichtet, denken die FCB-Bosse offenbar über eine feste Verpflichtung des Leihspielers von Inter Mailand nach.

15 Millionen Euro wollen die Roten bezahlen, die Italiener möchten für den Offensiv-Allrounder aber die volle Kaufoption von 20 Millionen Euro haben, wie die Sport Bild schreibt. So oder so könnte sich bei den Bayern einiges am Kader ändern. Die Bosse wollen sich offenbar von einem Trio trennen. Zunächst stellt sich aber die Frage: Wie geht es im Fußball überhaupt weiter? Die Premier League steht offenbar kurz vor dem Abbruch.

Auch wegen Sané: Bayern-Leihspieler hat wohl gute Chancen auf feste Verpflichtung

Update vom 30. März: Gedanken um die offensive Positionen auf dem Flügel macht sich auch der mögliche neue Trainer des FC Barcelona. Klub-Ikone Xavi Hernandez könnte im Sommer nach Katalonien zurückkehren und will offenbar einen Bayern-Star mitbringen.

Update vom 9. März: Obwohl er mit einem Knöchelbruch seit einem Monat ausfällt, zählt Ivan Perisic offenbar zu den Gewinnern des noch jungen Jahres beim FC Bayern. Wie der kicker berichtet, überlegen die Bosse der Roten durchaus, den Vizeweltmeister im Sommer fest zu verpflichten, nachdem er in dieser Saison lediglich von Inter Mailand ausgeliehen ist. Der mit den Nerazzurri ausgehandelte Deal soll eine Kaufoption über 20 Millionen Euro beinhalten.

An der Säbener Straße hat sich Perisic als Backup der verletzungsanfälligen Flügelspieler Kingsley Coman und Serge Gnabry bewährt, in bislang 22 Einsätzen - davon zehn als Joker - steuerte er fünf Treffer bei. Was nicht weniger wichtig ist: Er zählt zu den wenigen Akteuren im Starensemble, die sich zumindest nach außen hin klaglos auf die Bank setzen. Zu Beginn des Jahres stand er bei den Siegen bei Hertha BSC (4:0), gegen Schalke 04 (5:0) und beim 1. FSV Mainz 05 (3:1) jeweils in der Startelf und an drei Treffern direkt beteiligt.

Perisic, der offensiv jede Position bekleiden kann, wäre vor allem eine relativ günstige Alternative zu den verletzungsanfälligen Platzhirschen. Coman verpasste in der aktuellen Spielzeit bereits elf Partien, Gnabry hat immer mal wieder mit kleinen Blessuren zu kämpfen, musste zum Rückrundenstart kürzertreten. Laut kicker sei zwar auch ein Transfer von Leroy Sané weiter eine Option, doch gebe es intern „sehr wohl Zweifel an einem Transfer, der unter anderem auch von den Finanzen abhängen wird“. Was wiederum Perisic‘ Chancen auf eine längerfristige Anstellung erhöhen dürfte.

Eigenwerbung kann der 31-Jährige schon bald wieder für sich betreiben: In den Tagen vor dem Auswärtsspiel bei Union Berlin soll er in das Mannschaftstraining zurückkehren.

FC Bayern München: Ein Sommer-Abgang scheint fast fix

Erstmeldung vom 24. Januar:

München - Es geht in die heiße Phase der Winter-Transferperiode. Holt sich der FC Bayern München noch Verstärkungen oder geht es mit einem dünnen Kader* in die entscheidenden Monate der Saison? Ein Wechsel steht nun offenbar kurz bevor.

Nicolas Kühn wird die Münchner wohl verstärken, der 20-Jährige soll von Ajax Amsterdam ausgeliehen werden. Allerdings kommt der Rechtsaußen zunächst wohl nur für die zweite Mannschaft infrage. Es gibt aber noch einen Namen, der derzeit heiß gehandelt wird: Alvaro Odriozola.

FC Bayern München: Was sind die Pläne mit Ivan Perisic?

Der Rechtsverteidiger von Real Madrid könnte noch im Januar als Leihspieler an die Isar wechseln und so Trainer Hansi Flick* mehr Optionen geben. Langfristig hat der FC Bayern freilich andere Lösungen im Kopf: Leroy Sané und Kai Havertz beispielsweise.

Lesen Sie auch: Schlägt Bayern beim FC Barcelona zu? Last-Minute-Transfer deutet sich an

Wie wird sich das Gesicht des FC Bayern München* also im Sommer verändern? Mit Ivan Perisic und Philippe Coutinho stehen derzeit zwei prominente Leihgaben im Aufgebot der Roten. Für beide gibt es eine Kaufoption - zumindest bei Perisic scheint es aber unwahrscheinlich, dass sie gezogen wird.

Ivan Perisic: FC-Bayern-Leihgabe künftig in der Premier League?

Wie geht es für den kroatischen Vize-Weltmeister also weiter? Neuesten Gerüchten zufolge wird Perisic mit der Premier League in Verbindung gebracht - genauer gesagt mit Manchester United

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

‍♂️⚽️

Ein Beitrag geteilt von Ivan Perišić (@ivanperisic444) am

Wie die Sun berichtet, seien die Red Devils schon lange von Perisic angetan, 2017 sei bereits ein Millionen-Angebot für den ehemaligen Dortmunder abgelehnt worden. Im Sommer 2020 könnte United den Transfer aber endlich realisieren, denn auch bei Inter habe man nicht zwingend Verwendung für Perisic

Für den Offensiv-Allrounder gehe es in der Rückrunde vor allem darum, sich für einen anderen Verein ins Schaufenster zu spielen. Gegen Hertha BSC hat das jedenfalls schon prima geklappt

Pep Guardiola könnte bald einen früheren Bayern-Star als Co-Trainer haben.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

akl

Der Bezahlsender Sky hat sich beim Re-Start der Bundesliga eine Panne geleistet. Gefeiert wird er im Netz allerdings wegen einer bestimmten Funktion.

Wie trägt man eine Atemschutzmaske? Zweifellos über Mund und Nase. Beim Spiel der Bayern gegen Frankfurt erwischten Fans zwei Bayern-Bosse beim „Falschtragen“.

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern: Uli Hoeneß erzählt emotionale Schweinsteiger-Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“
FC Bayern: Uli Hoeneß erzählt emotionale Schweinsteiger-Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“
ZDF zeigt Doku über Kimmich: FCB-Star wird sauer, wenn er ein Zitat hört - ‚Wir wussten es schon immer‘
ZDF zeigt Doku über Kimmich: FCB-Star wird sauer, wenn er ein Zitat hört - ‚Wir wussten es schon immer‘
Bastian Schweinsteiger plaudert aus: Til Schweiger musste Ex-Bayern-Star zu intimer Szene überreden
Bastian Schweinsteiger plaudert aus: Til Schweiger musste Ex-Bayern-Star zu intimer Szene überreden

Kommentare