Die Spieler des FC Bayern München

Jamal Musiala: Alle Infos zum Mittelfeld-Juwel des FC Bayern – Spielerprofil, Karriere, Erfolge

Münchens Jamal Musiala (r) bejubelt ein Tor
+
Münchens Jamal Musiala (r) bejubelt ein Tor

Jamal Musiala gehört zu den jungen Talenten, die als Fußballspieler international von den großen Vereinen gefragt sind. Der junge Mann hat sich nach einem Abstecher in den englischen Fußball wieder für Deutschland entschieden.

München – Jamal Musiala wurde am 26. Februar 2003 in Stuttgart geboren. Seine Mutter Carolin Musiala ist Deutsche mit polnischen Vorfahren, sein Vater Daniel Richard ist gebürtiger Nigerianer, der in seinem Heimatland als höherklassiger Fußballspieler erfolgreich war. Im Kleinkindalter erfolgte der Umzug nach Fulda, wo Jamal Musiala aufgewachsen ist.

Fußballspieler Jamal Musiala – Stationen und Karriere zu Beginn

Mit fünf Jahren begann Jamal Musiala als kleiner Fußballspieler beim TSV Lehnerz in Fulda. Bereits damals zeigte sich sein außergewöhnliches Talent: Musiala übersprang Stationen und spielte immer eine Altersklasse höher, weil er körperlich und geistig weiter war als gleichaltrige Spieler. Im Alter von sieben Jahren zog er nach Southampton in Großbritannien um, da seine Mutter dort studierte. Die Suche nach einem Verein gestaltete sich schwierig, bis er bei einem Feriencamp den Scouts vom FC Southampton ins Auge fiel, die ihn in ihre Nachwuchsakademie aufnahmen. Durch regelmäßige Erfolge bei den Stadtmeisterschaften wurden die Trainer des FC Chelsea auf den Jugendlichen aufmerksam. Nach einer kurzen Rückkehr nach Deutschland fand seine Mutter Arbeit in England und 2011 siedelte sich die Familie nahe der Trainingsstätte des FC Chelsea an. Musiala durchlief die Jugendmannschaften des britischen Rekordvereins und gehörte bereits mit 13 Jahren zur englischen U15-Nationalmannschaft. Zwei Jahre später debütierte er in der U18 Premier League.

Jamal Musiala – der Fußballspieler beim FC Bayern München

Durch den Brexit und weitere persönliche Gründe entschlossen sich die Musialas, England zu verlassen. Der junge Fußballspieler war europaweit gefragt, doch Jamal Musiala entschied sich für den FC Bayern München. Bereits bei seinem ersten Einsatz in der B-Junioren-Bundesliga (U17) 2019 konnte er in der Position eines offensiven Mittelfeldspielers ein Tor schießen. Vier weitere Tore erzielte er in den folgenden fünf Partien. Ende des Jahres stieg er in die A-Junioren-Bundesliga-Mannschaft (U19) auf.

Im Januar 2020 trainierte Jamal Musiala zum ersten Mal mit der Bundesligamannschaft des FC Bayern München, während er weiter in der A-Jugend spielte, bis der Turnierbetrieb wegen Corona komplett endete. Dafür wurde der mittlerweile 1,80 Meter große Spieler ab Juni 2020 mehrfach bei Spielen der Amateurmannschaft in der 3. Liga eingewechselt. Der engagierte Mittelfeldspieler machte bei seinem dritten Einsatz von sich reden: Er erzielte im Spiel gegen den FSV Zwickau beide Tore (Endergebnis 2:0). Wenig später gab er sein Debüt in der ersten Mannschaft bei einem Heimspiel gegen den FC Freiburg durch Einwechslung in der Schlussphase.

Jamal Musiala – Erfolge als Fußballspieler

Seit der Saison 2020/2021 gehört Jamal Musiala fest zum ersten Kader des FC Bayern München, obwohl der junge Fußballspieler mit 17 Jahren noch zwei Jahre Zeit zur Reifung in der (U19) hätte. Bereits in den ersten Monaten erzielte der Mittelfeldspieler diese Erfolge:

  • jüngster Debütant in der Bundesliga
  • jüngster Torschütze der Bundesliga
  • jüngster Champions-League-Torschütze

Weiterhin gehörte er bereits mehrfach den Jugend-Nationalmannschaften in England und Deutschland an.

Jamal Musiala hatte noch nie stark mit Verletzungen zu kämpfen, jedoch plagten ihn im Frühsommer 2021 Hüftprobleme. Der Fußballspieler besaß eigentlich einen Fördervertrag mit dem FC Bayern München, der bis 2022 lief. Allerdings hat er kurz nach seinem 18. Geburtstag einen Profivertrag bis 2026 mit dem Verein abgeschlossen. Es wird von einem Gehalt von 115.000 Euro pro Woche berichtet, das sich über die Erreichung bestimmter Ziele steigern lässt. Insgesamt sollen maximal sechs Millionen Euro im Jahr möglich sein.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare