Bundesligist mit trauriger Nachricht

Bayern-Star Jerome Boateng trauert um langjährigen Wegbegleiter - „Du warst immer für mich da“

Jerome Boateng trauert um einen langjährigen Wegbegleiter aus Berliner Tagen.
+
Jerome Boateng trauert um einen langjährigen Wegbegleiter aus Berliner Tagen.

Jerome Boateng postete bewegende Zeilen nach dem frühen Tod des langjährigen Hertha-Physiotherapeuten David de Mel, der kurz vor Weihnachten verstarb.

  • Hertha BSC trauert um den langjährigen Physiotherapeuten David de Mel.
  • Viele Ex-Herthaner, darunter auch Jerome Boateng, bekundeten ihre Anteilnahme.
  • Der Profi vom FC Bayern bezeichnet seinen Wegbegleiter als „einen der sympathischsten Menschen“.

Berlin - Kurz vor Weihnachten vermeldete Bundesligist Hertha BSC einen Todesfall. Der langjährige Physiotherapeut David de Mel verstarb im Alter von 55 Jahren, wie der Verein am Mittwoch bestätigte. Auch der Bayern-Profi Jerome Boateng zeigte sich berührt über die Schreckensnachricht bei seinem Jugendklub.

Jerome Boateng: Bayern-Star trauert um verstorbenen Hertha-Physio - er war 17 Jahre lang beim Bundesligisten

Bei der Hertha war David de Mel auch in turbulenten Zeiten zwischen Europapokal und 2. Bundesliga stets eine echte Konstante. Zwischen 2003 und 2020 arbeitete der gebürtige Weimarer für den Hauptstadtklub und begleitete eine Vielzahl von Profis auf ihren Karrierewegen. Im November verließ de Mel die Hertha nach 17 Jahren auf eigenen Wunsch.

„Wir trauern um unseren ehemaligen Physiotherapeuten und ein Hertha-Urgestein“, schrieb die Alte Dame in der offiziellen Mitteilung. „David de Mel war bis zum Sommer diesen Jahres 17 Jahre Teil der medizinischen Abteilung der Lizenzspielermannschaft. Er ist nun im Alter von 55 Jahren viel zu früh von uns gegangen.“ Der Physiotherapeut erfreute sich großer Beliebtheit bei den Profis, um die er sich jahrelang kümmerte. Neben Team-Koordinator Nello di Martino war de Mel der treusten Staff-Mitglied bei den Berlinern.

Jerome Boateng: Profis trauern um ehemaligen Hertha-Physio, der mit 55 verstarb

In den sozialen Medien trauern ehemalige Wegbegleiter über den Verlust, darunter viele Ex-Hertha-Spieler wie etwa Patrick Ebert oder Fabian Lustenberger. Auch Bayern-Profi Jerome Boateng zeigte sich berührt von dem plötzlichen Tod seines langjährigen Begleiters. Boateng wechselte im Jahr 2003 zur Hertha und verließ den Klub seiner Heimatstadt erst 2007 in Richtung Hamburg.

„Ich kann es nicht glauben. Seit ich dich 2005 kennengelernt habe bis heute warst du immer für mich da und hast ein offenes Ohr für mich gehabt“, scheibt der Ex-Nationalspieler bei Instagram. „Du warst einer der sympathischsten Menschen. Ich bin geschockt und traurig. Ich werde dich vermissen mein Freund. Ruhe in Frieden, David.“ Boatengs ehemalige Hertha-Mitspieler Chinedu Ede und Christopher Schorch reagierten bewegt auf den Beitrag. (ajr)

Auch interessant:

Kommentare