„Wir gehen nicht nach Manchester“

Bayern-Star Kingsley Coman: Manchester United lockt mit Mega-Gehalt - Verlobte schiebt den Riegel vor

Kingsley Coman
+
Kingsley Coman gehört zu den Stützen des Bayern-Kaders.

Kingsley Coman soll seinen Vertrag beim FC Bayern verlängern, jedoch lockt Manchester United mit einer Gehaltssteigerung. Seine Verlobte Sabrajna erteilt den Gerüchten eine Absage.

München - Kingsley Coman kann mit seinen 24 Jahren auf eine beeindruckende Vita zurückblicken. Fünf deutsche und zwei italienische Meistertitel, drei DFB-Pokal-Erfolge, italienischer Pokalsieger und seit vergangenem Sommer: Champions-League-Sieger. Mit dem FC Bayern München gelang dem Franzosen der Sprung in die Weltklasse, seit 2015 lehrt Coman den Verteidigern auf der rechten Außenbahn das Fürchten. Ähnlich beeindruckend wie Comans Titelsammlung, lesen sich mit Paris St. Germain und Juventus Turin die bisherigen Vereinsstationen des Offensivspielers. Berichten zufolge will nun ein weiteres europäisches Schwergewicht mit dem Franzosen Erfolge feiern.

Manchester United: Die Red Devils legten Coman wohl ein Angebot vor

Wie transfermarkt.de schreibt, soll Manchester United im vergangenen Sommer ein Angebot für Coman abgegeben haben. Die Engländer erhoffen sich vom 24-jährigen Franzosen eine Belebung des Offensivspiels, ist doch der Flügelflitzer im Dienste der Bayern ein Gefahrenherd für jedes gegnerische Team. Berichten zufolge böten die Red Devils rund acht Millionen Euro Nettogehalt pro Jahr. Wohl eine Steigerung gegenüber dem Bayern-Gehaltsscheck. Neben der Zweifel, ob Kingsley Coman in das Spielsystem des United-Trainers Ole Gunnar Solskjær paßte, gibt es auch private Gründe, die gegen eine Wechsel sprächen.

Kingsley Comans Verlobte Sabrajna spricht sich gegen Manchester-Wechsel aus

In einer Instagram-Story beantwortete Comans Verlobte, Sabrajna, die Fragen ihrer Fans. Auf die Bitte eines Instagram-Nutzers, bloß nicht nach Manchester zu gehen, folgte die klare Ansage. „Wir gehen nicht nach Manchester“ untertitelt Comans Verlobte die Bitte und schob so den Wechselgerüchten um ihren Partner den Riegel vor. Die Story ist inzwischen gelöscht, ein Twitter-Nutzer fotografierte sie zuvor ab.

FC Bayern München: Verhandlungen mit Leistungsträgern wohl in vollem Gang

Nicht nur Kingsley Comans Vertrag beim FC Bayern endet 2023. Auch Joshua Kimmichs Arbeitspapier ist nur noch zwei Jahre befristet, Niklas Süles und Leon Goretzkas Verträge enden sogar nächstes Jahr. Die Bayern-Chefetage will den ablösefreien Wechsel eines weiteren Stars nach David Alaba mit allen Mitteln verhindern. Wie transfermarkt.de berichtet, setzt Coman für eine vorzeitige Vertragsverlängerung wohl eine Gehaltserhöhung voraus. Falls die Bemühungen der Bayern-Verantwortlichen keine Früchte tragen sollten, wissen sie wenigstens, welcher Club für den Franzosen nicht in Frage kommt. Seiner Verlobten Sabrajna sei Dank. (jjf)

Auch interessant:

Kommentare