Weltmeister erregt die Gemüter

Nach Corona-Aussagen: Toni Kroos zieht Wut der Spanier auf sich - „Wie eine Ohrfeige“

+
In Spanien schwer in der Kritik: der deutsche Weltmeister Toni Kroos von Real Madrid.

Ex-Bayern-Star Toni Kroos will anfangs nicht zwingend einen Gehaltsverzicht bei Real Madrid - und sieht sich wegen der Corona-Krise in Spanien mit einem heftigen Shitstorm konfrontiert.

  • Corona-Krise: Toni Kroos hält einen Gehaltsverzicht bei Real Madrid für nicht nötig.
  • Der frühere Spieler des FC Bayern München* zieht den Unmut der Spanier auf sich und wird bei Social Media zum Teil übelst beleidigt und angegangen.
  • TV-Experten und Ex-Spieler kritisieren den Weltmeister aus Deutschland scharf.

Update vom 9. April, 11.14 Uhr: Der gar nicht so kleine Shitstorm, der da über Toni Kroos in den vergangenen Tagen hereingebrochen ist, weil er sich angeblich weigere, auf Teile seines durchaus fürstlichen Gehalts zu verzichten, hat den Mittelfeld-Star von Real Madrid nun zu einer Reaktion gezwungen. 

Auf Twitter schrieb Kroos: „Möglicherweise wurde ich falsch übersetzt oder einige wollen mich vielleicht auch nicht verstehen“, so der Weltmeister von 2014: „Meine Meinung von Beginn an war: Wenn wir damit Menschen im Verein helfen können, halte ich es für logisch, auf einen Teil unseres Gehalts zu verzichten, was wir ab heute ja auch tun.“

In Spanien schwer in der Kritik: der deutsche Weltmeister Toni Kroos von Real Madrid.

Die Fußball- und Basketball-Stars der Königlichen verzichten ab sofort auf zehn bis 20 Prozent ihres Gehalts. Damit wollen die Königlichen die wirtschaftlichen Einbußen im Verein etwas abfangen. „Real Madrid ist stolz auf all jene, die diese große Familie unterstützen und auf seine unerschütterliche Wertekultur, die in schwierigen Zeiten wie diesen besonders wertvoll ist“, schreibt Real in einer offiziellen Stellungnahme. 

Auch beim FC Barcelona wehrte man sich zunächst gegen den Gehaltsverzicht, ehe Leo Messi und Co. doch einlenkten und auf Teile ihres Einkommens verzichteten. Wann der Ball in La Liga wieder rollt, steht aktuell nicht fest. 

Auch zwischen dem FC Arsenal und Mesut Özil gibt es wohl Spannungen. Der Ex-Nationalspieler lehnt einen Gehaltsverzicht wohl ab

Nach Corona-Aussagen: Ex-Bayern-Star Toni Kroos zieht Ärger der Spanier auf sich

Erstmeldung vom 8. April: München/Madrid - Rund um Politik, Wirtschaft und Spitzensport wird immer wieder erwähnt, dass die Protagonisten aufpassen müssen, was sie jetzt wann und wie sagen. 

Die Gemengelage ist wegen der hohen Todeszahlen im Zuge der Coronavirus-Pandemie* heikel, jede Aussage kann polarisieren, insbesondere im schwer durch die Corona-Krise getroffenen Spanien*.

Video: #TonisHomeChallenge als Online-Training 

Einst beim FC Bayern München: Toni Kroos polarisiert in der Corona-Krise in Spanien

Das muss jetzt auch der deutsche Weltmeister Toni Kroos leidvoll erfahren - der Fußballer von Real Madrid sieht sich nach seinem Nein zu einem Gehaltsverzicht mit scharfer Kritik und einem wüsten Shitstorm bei Social Media konfrontiert.

Der Mittelfeldspieler des spanischen Rekordmeisters wird von Medien und Fans als unsolidarisch und realitätsfremd getadelt, nachdem er sich gegen eine Kürzung seiner Bezüge in der Corona-Krise ausgesprochen hatte.

„Er muss auf die Erde zurückkehren. Er hat eine Gefühlslosigkeit gezeigt, die mir wehtut“, sagte der in Spanien bekannte Journalist Tomás Roncero von der Zeitung AS in einer virtuellen TV-Talkrunde. 

K roos habe gezeigt, „dass er sich nicht um das Unternehmen schert, das ihn bezahlt“. Das sei „wie eine Ohrfeige“, meinte der frühere Torhüter und Ex-Trainer Jorge D'Alessandro in derselben Sendung: „Dieser Mann lebt doch in einer Blase, in einer anderen Welt.“

Star von Real Madrid: Ex-Bayern-Spieler Toni Kroos erregt in Spanien die Gemüter

Das war passiert: Der 30 Jahre alte Kroos hatte im SWR-Podcast „Steil extra!“ angesprochen auf einen möglichen Gehaltsverzicht gesagt: „Grundsätzlich ist das eine Option. Je nachdem, wo man wie in damit helfen kann, sollte das für jeden eine Option sein, darüber nachzudenken.“ 

Er finde es aber „eigentlich immer noch besser“, das volle Gehalt zu bekommen, „aber eben dann mit dem Gehalt vernünftige Sachen zu machen und links und rechts zu helfen“.

Ein Gehaltsverzicht sei „ja auch wie eine Spende ins Nichts oder an den Verein, wobei das, glaube ich, hier (bei Real Madrid) eher nicht nötig ist“. Die andere Seite sei, „was mache ich denn mit dem Geld, was ich bekomme? Da ist, glaube ich, schon jeder gefordert, auch da zu helfen, wo es jetzt nötig ist.“

Bei Social Media sah er sich danach jedoch einem Shitstorm ausgesetzt. „Traurig, verdienen Millionen, und NEIN zum Gehaltsverzicht. Nagt bestimmt nicht am Hungertuch!!!!“, schrieb zum Beispiel ein Insta-Nutzer. Auf verschiedenen Nachrichtenportalen kritisierten viele Leser Kroos zudem in den Kommentarspalten. 

„Er sollte sich schämen, sich einer Gehaltskürzung zu widersetzen, wenn viele nichts zu essen haben“, schrieb ein Leser der AS über den früheren Mittelfeldspieler des FC Bayern München. Ein anderer forderte: „Ein bisschen Solidarität, bitte.“ 

Toni Kroos in der Corona-Krise: Weltmeister als Initiator für Spende des DFB-Teams

Was erwähnt werden muss: Jüngst war Kroos einer der Initiatoren für eine Spende der deutschen Nationalmannschaft über 2,5 Millionen Euro im Kampf gegen das Coronavirus. In Spanien sind jetzt jedoch viele Fußball-Fans sauer auf ihn.

pm

*tz.de und merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr News un Gerüchte zum FCB und aus der Welt des Sports: Angeblich wurde das neue Trikot des FC Bayern München geleakt. Der Kader der Münchner hat indes durch die Corona-Krise einen enormen Marktwert-Verlust erfahren. Der ehemalige FC-Bayern-Profi Arjen Robben warnt davor, das Coronavirus zu unterschätzen. Zu seinem Leidwesen weiß der 36-Jährige, wovon er spricht.

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
In der Allianz Arena: Masken-Panne bei Rummenigge und Kahn - Netz spottet über FCB-Bosse
In der Allianz Arena: Masken-Panne bei Rummenigge und Kahn - Netz spottet über FCB-Bosse
Hat Nübel mit FCB-Transfer seine Karriere zerstört? Ex-FCB-Kapitän mit niederschmetternder Prognose
Hat Nübel mit FCB-Transfer seine Karriere zerstört? Ex-FCB-Kapitän mit niederschmetternder Prognose

Kommentare