Bayern-Star genießt freie Zeit

Neuer schickt Urlaubs-Grüße vor Traum-Kulisse - Und besteht sogar eine Mutprobe

Manuel Neuer macht in den Südtiroler Alpen Urlaub.
+
Manuel Neuer macht in den Südtiroler Alpen Urlaub.

Manuel Neuer befindet sich im Urlaub. Nach einer Wanderung belohnt sich der Bayern-Torwart mit einem Bad in einem eiskalten Bergsee.

Kastelbell - Endlich Urlaub. Für die Nationalspieler des FC Bayern endete die Europameisterschaft mit einer großen Enttäuschung. Die deutsche Nationalmannschaft musste schon im Achtelfinale die Segel streichen. Die erfolgsverwöhnten FCB-Stars versuchen, diese Niederlage nun im Urlaub zu vergessen. Während die meisten Profis mit ihren Familien in den Süden reisen und am Strand relaxen, hat Kapitän Manuel Neuer ganz andere Pläne. Der Torhüter ist in diesen Tagen in den Bergen in Südtirol unterwegs.

Manuel Neuer: Bayern-Torhüter macht Urlaub in Südtiroler Alpen

Manuel Neuer kann auch im Urlaub die Füße nicht still halten. Der Bayern-Keeper ist immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung - am liebsten auf sportlicher Ebene und draußen in der Natur. Zuletzt radelte der 35-Jährige mit dem Fahrrad durch Bayern, seit ein paar Tagen hat der gebürtige Gelsenkirchener das Wandern in Südtirol für sich entdeckt.

„Wir radeln heute wieder den Berg hoch und nachher geht‘s zu Fuß weiter. Es geht heute zu einem Gebirgssee, mal sehen wie viel Grad der hat“, stimmt Neuer seine Fans in seiner Instagram-Story auf das neueste Abenteuer ein. Nach dem schweißtreibenden Aufstieg soll es also eine Abkühlung als Belohnung geben.

„So Leute, die Beine die brennen schon, jetzt geht es aber zu Fuß weiter Richtung Zirmtaler Alm“, kündigt Neuer an. Die Zirmtaler Alm, in der Gemeinde Kastelbell im südtirolischen Vinschgau gelegen, zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Umgebung und wurde im Jahr 2014 zur „Schönsten Alm Südtirols“ gekürt. „Mal schauen, wer bei +10 Grad länger im Wasser bleiben kann“, sagt Neuer, der sich auch in der Freizeit in Wettkämpfen beweisen möchte. Offensichtlich ist der Torwart in Begleitung, um wen es sich genau handelt, ist in dem Video nicht zu erkennen.

Manuel Neuer nahm ein kühles Bad in einem eiskalten Gebirgssee.

Manuel Neuer besteht Mutprobe: Abkühlung in eiskaltem Gebirgssee

Bei einem kurzen Zwischenstopp an einem kleinen Wasserfall füllt Neuer seine Trinkflasche mit frischem Wasser nach. „Auftanken & weiter!“, heißt es. Schließlich erreicht er sein Ziel und wird mit einem traumhaften Blick auf einen kristallklaren Gebirgssee belohnt. Der Waldsee am Nördersberg liegt umrahmt von prächtigen Lärchen und Zirbelkiefern auf einer Meereshöhe von etwa 2114 Metern. Der See, aus dessen Wasserspiegel sich auch eine kleine, beinahe vegetationslose Insel erhebt, ist etwa 230 Meter lang und 110 Meter breit, und nur etwa drei bis vier Meter tief.

Neuer macht seine Ankündigung tatsächlich wahr und badet im sechs Grad Celsius kalten Bergsee, das Foto dient als Beweis. Wer länger ausharren konnte, wurde jedoch nicht verraten. Bei seiner letzten Wanderung in den Südtiroler Alpen kam es zur einer unerwarteten Begegnung mit „Arbeitskollegen.“ (ck)

Auch interessant:

Meistgelesen

Positiver Corona-Test: Heftige Twitter-Kritik an Kimmich - Arzt teilt richtig gegen Bayern-Star aus
FC Bayern
Positiver Corona-Test: Heftige Twitter-Kritik an Kimmich - Arzt teilt …
Positiver Corona-Test: Heftige Twitter-Kritik an Kimmich - Arzt teilt richtig gegen Bayern-Star aus

Kommentare