1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern-Bosse endlich happy – Kahn adelt Sabitzer: „Das beste Beispiel bin ich“

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Hasan Salihamidzic (l.) und Oliver Kahn sind mit Marcel Sabitzer aktuell zufrieden.
Hasan Salihamidzic (l.) und Oliver Kahn sind mit Marcel Sabitzer aktuell zufrieden. © IMAGO / MIS

Marcel Sabitzer blüht beim FC Bayern in seiner zweiten Saison auf. Dabei war der Österreicher eigentlich schon weg. Nun gibt‘s gar Lob vom Boss.

München - Bei den Fans des FC Bayern hat er noch nicht das allerbeste Standing. Als Marcel Sabitzer am Sonntagabend in der Allianz Arena in aussichtsreicher Position am Ball war, war von einigen Anhängern des Öfteren ein Raunen zu vernehmen.

„Oh man, der Sabitzer verkackt‘s immer noch“, konnte ein Bayern-Fan seinen Unmut über eine nicht allzu gefährliche Flanke des Österreichers im zweiten Durchgang nicht mehr unterdrücken. Allerdings dürfte sich das Bild von Sabitzer bei den Fans in den kommenden Wochen ändern. Denn bei den Bossen und seinem Trainer steht der 28-Jährige inzwischen hoch im Kurs.

FCB-Boss Kahn adelt Sabitzer: „Das beste Beispiel bin ich“

„Beim FC Bayern ist man immer sehr schnell, Spieler zu verdammen oder sie abzuschreiben“, sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Oliver Kahn, nach der Partie gegen den VfL Wolfsburg (2:0) in der Allianz Arena und brachte dann einen ganz besonderen Vergleich: „Das beste Beispiel bin ich selbst. Ich habe hier bei Bayern München auch ein, zwei Saisons gebraucht. Damals hatte man vielleicht noch etwas mehr Zeit, ich weiß es nicht. Ich habe meine Zeit gebraucht, bis ich mich hier eingefunden habe“, schildert der ehemalige Welttorhüter seine Anfänge beim Rekordmeister.

Sabitzer hat sich aktuell seinen Stammplatz erkämpft! Durch den Ausfall von Leon Goretzka (Knie-OP) agierte er in den ersten drei Pflichtspielen an der Seite von Joshua Kimmich auf der Doppelsechs - trotz 25-Millionen-Mann Ryan Gravenberch. „Es gibt einfach Spieler, die brauchen eine Saison und nehmen sich dann viel vor“, führt Kahn weiter aus: „Marcel hat das gemacht und er bringt momentan sehr solide Leistungen, da kann man ihn nur beglückwünschen.“

Video: „Neue Saison, neuer Berni“ - FCB-Maskottchen bekommt Makeover

Ob der FC Bayern wegen der starken Leistungen nun Abstand von einem Transfer von Konrad Laimer nimmt, wollte der „Titan“ dann nicht final beantworten: „Das Transferfenster ist noch ein kleines bisschen offen. Aber im Großen und Ganzen habe ich ja bereits gesagt, sind wir auch durch.“

Weitere Transfers beim FC Bayern? Kein klares Nein zu Laimer

Ins gleiche Horn blies auch Hasan Salihamidzic. „Er hat letztes Jahr durch den späten Wechsel und Verletzungen auch Pech gehabt“, so der Sportvorstand der Bayern: „Dieses Jahr hat er eine gute Vorbereitung gehabt. Ich freue mich sehr für ihn, dass er so in die Saison reingekommen ist.“ Brazzo weiter: „Wir haben im Mittelfeld viele Optionen“, auch dank eines stark aufspielenden Sabitzers.

Dieser war im Sommer 2021 für 15 Millionen von RB Leipzig nach München gewechselt. In seiner Debütsaison konnte Sabitzer allerdings nicht überzeugen und stand lediglich achtmal in der Startelf. Zwischenzeitlich war gar über einen Abgang im Sommer spekuliert worden. Angeblich soll Tottenham Hotspur am zentralen Mittelfeldspieler interessiert gewesen sein.

An der Säbener Straße hat Sabitzer noch einen Vertrag bis 2025 und an einen Verkauf wird dort aktuell nicht gedacht. Sollte der Österreicher weiter so stark aufspielen, wird er schon bald in der Gunst der Fans nach oben wandern. Das sollte feststehen. Ein anderer Neuzugang aus der vergangenen Saison findet in diesem Jahr auch zu erhoffter Stärke. (smk) Aus der Allianz Arena berichtete Florian Schimak

Auch interessant

Kommentare