1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Hitzfeld: Mit Ribéry kommt neuer Ärger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Ribéry-Rückkehr wirft ihre Schatten voraus © Getty

München - Eine Rückkehr von Franck Ribéry ins Team des FC Bayern könnte nicht nur positive Effekte bringen. Davor warnt Ottmar Hitzfeld jetzt seinen Ex-Verein.

Der Trainer sagte im Kicker: "Mit Ribéry und Robben ist die Mannschaft sicher noch unberechenbarer, noch stärker; auf dem Spielfeld ist die Auswahl größer, aber man hat mehr Ärger im Umfeld, weil Hochkaräter auf die Bank müssen. Da ist man in einem Dilemma."

Louis van Gaal hatte zuletzt nach vielen Experimenten seine Stammelf gefunden. Zum Rückrundenstart wird der Konkurrenzkampf neu entfacht. Opfer einer Ribéry-Rückkehr könnte ein Stürmer werden. Hitzfeld glaubt, dass der momentan so erfolgreiche Golic-Sturm aus Mario Gomez und Ivica Olic gesprengt werden könnte. "Es stellt sich die Frage, ob man die beiden auseinanderreißt, wenn man nur noch mit drei Spitzen antritt. Nimmt man im Mittelfeld Müller, der eine fantastische Serie gespielt hat, raus, wenn Ribéry und Robben zurück sind?"

Franck Ribéry hat seit dem 3. Oktober kein Pflichtspiel mehr für den Rekordmeister bestritten. Sein Comeback sollte der Franzose eigentlich am Samstag gegen Hertha BSC feiern. Wegen einer Nagelbettentzündung musste er allerdings passen und seine Rückkehr ins neue Jahr verschieben.

al.

Franck Ribéry: So zaubert, jubelt, scherzt und liebt der Bayern-Star

Auch interessant

Kommentare