1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Ribéry: Chelsea will ihn im Winter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bayern hat laut Hoeneß schon im Sommer ein Angebot des FC Chelsea für Franck Ribéry abgelehnt
Bayern hat laut Hoeneß schon im Sommer ein Angebot des FC Chelsea für Franck Ribéry abgelehnt © Getty

München - Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis die Wechselgerüchte um Frank Ribéry wieder losgehen würden. Schon im Sommer nahm das Theater um den französischen Superdribbler kein Ende.

Jetzt rückt das Winter-Transferfenster näher – irgendwie klar, dass ganz schnell die ersten Gerüchte auftauchen würden. Das frischeste: Der FC Chelsea will Ribéry verpflichten – schon im Winter! Für umgerechnet rund 50 Millionen Euro! Es wäre die höchste Ablöse, die in England je gezahlt wurde.

Die aktuelle Transferbörse des FC Bayern

Bilder

Wie die britische Zeitung The Sun berichtet, will Chelsea im Winter eine entsprechende Offerte abgeben. Der Grund: Im Sommer 2010 könnte der Klub eine Strafe der Uefa erhalten, die besagt, das Chelsea keine neuen Transfers tätigen darf. Deswegen will Trainer Ancelotti im Winter zwei neue Spieler holen – und rund 110 Millionen Euro investieren. Die Sun nennt eine Quelle aus Ribérys Umfeld. Angeblich Teil der Offerte: Zehn Millionen Euro Gehalt im Jahr – eine Million mehr als Madrid geboten haben soll.

Doch die Bayern lehnten schon einmal ein Angebot des FC Chelsea ab: Im vergangenen Sommer bot der Club 72 Millionen Euro plus Top-Verteidiger Jose Bosingwa. Den Bayern war’s zu wenig. Weil sie wissen, wie wichtig Ribéry für die Mannschaft ist. „Er ist meine große Hoffnung. Wenn er dabei ist, spielt jeder Einzelne anders, bewegt sich anders, läuft anders“, so Franz Beckenbauer. Klingt, als habe Chelsea keine Chance.

tz

Auch interessant

Kommentare