Shootingstar glänzt erneut

Nächste überragende FCB-Darbietung: Jetzt bloß nicht abheben, Phonzie!

+
Jungspund Alphonso Davies (l.) wurde von den Fans mit Sprechhören gefeiert.

Beim nächsten Triumph in London gehörte Alphonso Davies wieder zu den besten FC-Bayern-Akteuren. Mit seinen 19 Jahren ist der Kanadier der Shootingstar schlechthin. Fällt es da leicht, auf dem Teppich zu bleiben?

  • Beim Auswärtssieg in London gehörte Alphonso Davies zu den besten FCB-Profis.
  • Der 19-Jährige zeigt schon seit geraumer Zeit überragende Leistungen.
  • Teamkollegen sprechen über die Gefahr, dass der Kanadier überheblich wird.

London/München - Für Alphonso Davies wird sogar ein renommierter FC-Bayern-Spieler wie Thomas Müller zum Wadlbeißer. „Gratulation an Phonzie, aber er weiß Bescheid, dass ich hinter ihm bin und ihm in die Waden beiße, wenn er nur einen Millimeter nachlässt“, sagte Müller in Richtung des 19-jährigen Kanadiers, der auch bei seinem ersten Startelf-Auftritt in einem K.o.-Spiel in der Champions League auf voller Linie überzeugte. 

Alphonso Davies: Einmal musste Neuer ihn zur Sau machen

Kapitän Manuel Neuer erklärte allerdings, dass er seinen Mitspieler einmal zur Sau machen musste, weil Davies „den Gegenspieler hat Richtung Sechzehner laufen lassen und ihn nicht rechtzeitig außerhalb des Sechzehners attackierte“ Die Botschaft dahinter ist klar: Bloß nicht nachlassen! „Wir passen auf, dass er mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt, aber der Junge ist ganz sauber“, versicherte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Abheben soll der Linksverteidiger weiterhin nur auf dem Platz – wie bei seinem Super-Solo über die gesamte Länge des Platzes, das der nun verletzte Robert Lewandowski den Treffer zum 3:0 ermöglichte. „Das Überragende ist, wenn er auch noch die Abschlussaktion – also die Flanke – so maßgenau bringt, das ist dann oft das Entscheidende. Schnell sind viele Spieler, aber du musst dann auch die Effizienz an den Tag legen“, lobte Müller den Youngster.

Für Alphonso Davies sei laut eigener Aussage mit dem Spiel an der Stamford Bridge „ein Traum in Erfüllung gegangen“, weil sein Vater schon immer Fan des FC Chelsea gewesen und er darum mit diesem Klub aufgewachsen sei. Der Papa dürfte eine Gänsehaut bekommen haben, nachdem sein Sohn nach Abpfiff von den Fans mit „Phonzie-Phonzie-Phonzie“-Sprechchören gefeiert wurde.

FC Bayern: Musik in den Ohren von Hasan Salihamidzic

Diese Liebesbekundungen der Bayern-Anhänger war freilich auch Musik in den Ohren von Salihamidzic, der den Transfer des Kanadiers im Sommer 2018 eingetütet hatte. „Wir haben uns mehrere Spiele und Videos von ihm angeschaut, waren von der ersten Minute an überzeugt von ihm, und haben uns sofort draufgestürzt. So muss man auch sein, wenn man solche Spieler entdeckt“, erinnerte sich der FCB-Sportdirektor. Danach sei er zusammen mit Chefscout Marco Neppe und Justiziar Michael Gerlinger umgehend nach Nordamerika geflogen, um die Verpflichtung perfekt zu machen: „Marco hat einen super Job gemacht, er hat das vorher herausgefiltert.“

Seine Leistungsexplosion wird demnächst wohl auch von Vereinsseite belohnt: Der FC Bayern möchte seinenbis 2023 laufenden Vertrag laut SportBild zu besseren Konditionen anpassen – und womöglich vorzeitig bis 2025 verlängern. Erste Gespräche zwischen Verein und Davies-Management sollten bereits in London stattgefunden haben. Verdient hätte sich Phonzie einen neuer Vertrag allemal.

Am Faschingsdienstag sendete Sky ein Büttenreden-Spezial aus London. Beteiligt waren neben Chelsea und dem FC Bayern auch Jecken am Spielfeldrand.

Auch interessant:

Meistgelesen

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“
Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern

Kommentare