Profis sollen genervt sein

Revolte beim FC Bayern? Eine Kovac-Methode soll den Stars gar nicht passen

+
Niko Kovac mit Robert Lewandowski.

Gegenwind von den eigenen Spielern? Niko Kovac soll sich mit einer ganz besonderen Trainingsmethode nicht gerade beliebter bei den Bayern-Stars gemacht haben.

München - Während sich die Nationalspieler auf die kommenden Länderspiele vorbereiten, schuften die verbliebenen Spieler des FC Bayern weiter in München, um sich in den nächsten Wochen aus der Krise zu schießen. Allerdings scheinen einige mit den Trainingsmethoden von Trainer Niko Kovac ganz und gar nicht zufrieden zu sein. Wie die Bild berichtet, stößt den Stars vor allem eine regenerative Maßnahme nach den Einheiten und Spielen bitter auf.

Nach dem Training schickt Kovac seine Schützlinge angeblich 20 Minuten aufs Rad - nach Spielen gar 30 Minuten. Diese „Überstunden“ sollen die Stars nerven, der Unmut gegen Maßnahmen von Kovac wachsen. Auch am Freitagvormittag mussten Sandro Wagner, Javi Martínez und Sven Ulreich mit Fitness-Coach Holger Broich wohl wieder auf die Tretmühle.

Video: Rückendeckung für Bayern Trainer Kovac

Lesen Sie auch: Robben sorgt für Zwischenfall beim Training des FC Bayern München

FC Bayern München: Kovac soll mit Rad-Einheiten schon in Frankfurt angeeckt sein

Bereits in seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt soll Kovac mit seinen Rad-Einheiten auf Gegenwind aus dem eigenen Team gestoßen sein. Die Frage, die zynisch aus den Reihen der Spieler gestellt worden sein soll: „Bereiten wir uns auf die Tour de France vor?“

Unabhängig von allem Trainingsärger wird es für den Rekordmeister in den kommenden Spielen ernst. Nach der Länderspielpause müssen die „Roten“ dreimal in Folge auswärts ran. In der Bundesliga warten der VfL Wolfsburg und der FSV Mainz 05. In der Champions League müssen die Bayern bei AEK Athen bestehen. Unzufriedene und genervte Stars kann Kovac, der nach vier sieglosen Spielen in Folge unter enormem Druck steht, dann ganz und gar nicht gebrauchen.

tlm

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare