Neues Transfergerücht aus Spanien

FC-Bayern-Neuzugang kennt ihn besonders gut: Wird erneut in Spanien gewildert? 

+
Theo Hernandez (San Sebastian) im Zweikampf mit Alavaro Morata.

Hat der FC Bayern eine weitere Verstärkung an der Angel? Eigentlich nicht. Doch bei einem begabten Profi aus Spanien würde ein Angebot angeblich auf offene Ohren stoßen.

München - Der FC Bayern hat bekanntermaßen eine Vorliebe für französische Fußballprofis. Mit den Weltmeistern Benjamin Pavard und Lucas Hernandez haben die Münchner bereits zwei aktuelle Weltmeister für die kommende Saison verpflichtet. Geht es nach einem Bericht der spanischen „AS“, könnte vielleicht bald noch ein dritter Akteur aus dem Land des Titelträgers hinzukommen. So wird über den deutschen Rekordmeister als neuen Arbeitgeber für Theo Hernandez spekuliert. Der Außenverteidiger ist der jüngere Bruder von Lucas Hernandez und könnte im anstehenden Sommer zu den heißbegehrten Kandidaten gehören, die einen neuen Arbeitgeber suchen. Im Gegensatz zu seinem Bruder war Theo Hernandez jedoch nicht beim Titelgewinn der „Equipe Tricolor“ im vergangenen Sommer mit dabei.

Zwar wird in dem Bericht kein akutes aktuelles Interesse des FCB erwähnt, allerdings bescheinigt man dem Team von Trainer Niko Kovac äußerst gute Chancen, sollte der 21-Jährige den Verein wechseln. Der Grund ist simpel: In dieser Phase seiner Karriere sei er ziemlich daran interessiert, wieder mit seinem zwei Jahre älteren Bruder zusammenzuspielen, mit dem er bereits bei Atletico Madrid gemeinsam unter Vertrag gestanden hatte.

Theo Hernandez bei Deportivo Alaves zum Shootingstar gereift

Die Saison 2016/2017 absolvierte der jüngere Hernandez jedoch leihweise für Ligarivale Deportivo Alaves. Mit dem Underdog konnte er in der gleichen Saison sogar das Pokalfinale gegen den FC Barcelona erreichen und avancierte durch gute Leistungen zu einem der besten Außenspieler Spaniens. 2017 wechselte der offensiv eingestellte Verteidiger schließlich zum verhassten Lokalrivalen von Atletico, Real Madrid. Mit den „Königlichen“ holte der 21-Jährige dann einige Pokale, darunter die Champions League. Doch konnte sich Theo Hernandez dort nie wirklich gegen den etatmäßigen Linksverteidiger Marcelo (30) durchsetzen. Stattdessen folgte zur laufenden Saison ein Leihgeschäft zu einem weiteren Ligakonkurrenten, Real Sociedad San Sebastian.

Eine baldige Rückkehr ist dem Vernehmen nach nicht wahrscheinlich: Für die Position des Linksverteidigers soll Real Madrid jedoch auch künftig andere Planungen haben und ist laut der „AS“ deshalb an einem Verkauf des verliehenen Verteidigers interessiert. Bei einer Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro soll der Hauptstadtklub bereit für einen Verkauf sein. Ein konkretes Interesse wird bereits dem italienischen Tabellenzweiten SSC Neapel bescheinigt.

PF  

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare