Entscheidungsspiel der Aufstiegs-Playoffs in 3. Liga  gegen VfL Wolfsburg II

Aufstieg! Wriedt schießt Amateure des FC Bayern in die 3. Liga

+
Die Bayern-Amateure müssen im Rückspiel im Grünwalder Stadion einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen.

Aufstiegsrelegation in die 3. Liga: Die Amateure des FC Bayern haben das Wunder gepackt. Nach einem 4:1 gegen den VfL Wolfsburg II steigen die Amateure in die 3. Liga auf.

Vorbericht

Im Hinspiel war dem FC Bayern München II deutlich die anfängliche Nervosität anzumerken. Vor allem in der Anfangsphase der Begegnung fanden die Roten nicht wirklich in die Partie. Bereits in der sechsten Minute nutzte Michele Rizzi seine Chance und brachte die Jungwölfe nach einem Eckball in Führung. Für den zweiten Wirkungstreffer sorgte in der 33. Minute Daniel Hanslik, der nach einer Ecke völlig frei am Elfmeterpunkt stand. Der Top-Torjäger aus Wolfsburg ließ sich nicht zweimal bitten und erhöht auf 2:0. 

Kurz vor Halbzeitpfiff zeigten die Offensiv-Bemühungen der Reserve des deutschen Rekordmeisters Wirkung. Nach einem hereingetretenen Freistoß von Meritan Shabani steigt Zirkzee hoch und der Ball landet im Tor des VfL. Doch der Anschlusstreffer in der 42. Minute kam nicht vom niederländischen Youngster, sondern aus den Reihen der Wolfsburger - ein Eigentor. Doch die Freude von Trainer Holger Seitz und seinem Team währte nicht einmal bis zum Halbzeitpfiff. In der vierten Minute der Nachspielzeit leistete sich Maxime Awoudja einen kapitalen Fehler im Aufbauspiel. Abermals war Hanslik der Nutznießer, der aus etwa 18 Metern flach ins Rechte Eck zum 3:1-Endstand vollstreckte.

Auch in der zweiten Halbzeit drückten die kleinen Bayern weiter nach vorne und kreierten einige Chancen, konnten die starke Wolfsburger Defensive nicht bezwingen. 

Bayern-Amateure hoffen auf Führungsspieler und Fans

Mit einer 1:3-Pleite muss nun die Seitz-Elf dem Namen der heimischen Hermann-Gerland-Kampfbahn zum Programm machen und alles nach vorne werfen. Trotz der Last aus dem Hinspiel sind überwiegend optimistische Stimmen aus dem Münchner Lager zu vernehmen. Allen voran Kapitän Feldhahn, der sich bereits in der Schlussphase des Hinspiels vermehrt in das Offensivspiel einschaltete. Am Sonntag „werden wir ein Feuerwerk abbrennen“, so der Routinier im Hinblick auf das Entscheidungsspiel. Die Hoffnungen der Bayern-Youngsters ruhen vor allem auf einigen Führungsspielern, die in der AOK-Arena deutlich hinter ihren Möglichkeiten geblieben sind. 

Ein weiteres Plus auf der Aufstiegs-Liste der Münchner sind die eigenen Fans. Der Vorverkauf der Karten läuft bereits. Beim Anpfiff des Hinspiels in Wolfsburg waren 6000 Karten für das Rückspiel vergriffen. Insgesamt könnten sich 15 000 Zuschauer im Grünwalder Stadions versammeln und die Entscheidungspartie um den Aufstieg in die 3. Liga zu verfolgen. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Jetzt abstimmen! Wer war der beste Bayern-Spieler beim Wiesn-Sieg gegen Köln?
Jetzt abstimmen! Wer war der beste Bayern-Spieler beim Wiesn-Sieg gegen Köln?
Florenz-Besitzer adelt Ribéry und bringt kuriosen Vergleich mit Cristiano Ronaldo
Florenz-Besitzer adelt Ribéry und bringt kuriosen Vergleich mit Cristiano Ronaldo
Trainer-Hammer beim FC Bayern? Ex-Bundesliga-Coach offenbar als Kovac-Ersatz im Gespräch
Trainer-Hammer beim FC Bayern? Ex-Bundesliga-Coach offenbar als Kovac-Ersatz im Gespräch
Mit dem Papa war man schon klar: PSG-Star Mbappé stand kurz vor Wechsel nach Deutschland
Mit dem Papa war man schon klar: PSG-Star Mbappé stand kurz vor Wechsel nach Deutschland

Kommentare