„The Guardian“-Liste 

Batista Meier und Daniliuc unter größten Talenten des Jahrgangs 2001

+
Daniliuc und Batista Meier dürften auch bei den Bayern zu den größten Hoffnungen gehören. 

Große Ehre für zwei Talente der FC Bayern München-U19. Offensiv-Juwel Oliver Batista Meier und Defensiv-Allrounder Flavius Daniliuc gehören zu den Top-100 Talenten des Jahrganges 2001. 

Vor Kurzem hat FC Bayern München-Präsident Uli Hoeneß erneut den Zukunftswunsch nach Stammspielern in der Profimannschaft aus der eigenen Jugend bekräftigt: "Ich bin ganz sicher, dass wir in spätestens drei Jahren ein, zwei Spieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum haben, die am Samstag Stammspieler sind".

Nun wurden zwei Talente aus den eigenen Reihen von der britischen Tageszeitung „The Guardian“ unter den Top-100 Talenten des Jahrgangs 2001 ausgezeichnet, in einem Atemzug mit Rodrygo, Willem Geubbels und Pietro Pellegri. Alle drei sind bereits für Ablösen über 20 Millionen Euro von ihren Jugendklubs gewechselt, Rodrygo vom FC Santos zu Real Madrid sogar für 45 Mio. Euro. 

Bei den beiden ausgezeichneten FC Bayern-Talenten handelt es sich um Oliver Batista Meier und Flavius Daniliuc. 

Der Name Oliver Batista Meier dürfte den meisten Bayern-Fans schon länger ein Begriff sein. Das 17-Jährige Offensivtalent gilt nicht nur intern als große Zukunftshoffnung im Kader des Deutschen Rekordmeisters. Batista Meier kam im Sommer 2016 für 400 000 Euro vom 1.FC Kaiserslautern in die Jugend des FC Bayern und wurde im Winter 2017 von der U17 vorläufig in die U19 hochgezogen. In beiden Jahrgängen konnte der Deutsch-Brasilianer seine enorme Qualität beweisen und kam letzte Spielzeit in wettbewerbsübergreifend 41 Pflichtspielen auf ganze 52 Scorerpunkte (33 Tore, 19 Vorlagen). 

Auch in dieser A-Jugendsaison wusste der Flügelflitzer zu überzeugen und hat in elf Spielen bereits vier Tore und fünf Assists auf seinem Konto. Trotz seines jungen Alters kam der Rechtsfuß in dieser Saison sogar einmal bei den FC Bayern Amateuren in der Regionalliga Bayern zum Einsatz. Die aktuelle Länderspielreise der Deutschen U18-Nationalmannschaft verpasst Batista Meier allerdings auf Grund eines Bänderrisses im rechten Sprunggelenk, den er sich im Youth League Spiel gegen Ajax Amsterdam zugezogen hat. Aber auch vom Deutschen Fußball Bund wurde der Linksaußen bereits geehrt, als er mit der Fritz-Walter-Medaille der B-Junioren in Silber ausgezeichnet wurde

Im Gegenzug zu Batista Meier dürfte Flavius Danilic nur den Wenigsten bekannt sein. Der 17-Jährige Österreicher wechselte 2015 von Real Madrid, über das Deutsche Fussball Internat, an die Isar. Zuvor spielte der gebürtige Wiener bereits für die Jugendabteilungen vom FC Admira Wacker Mödling und Rapid Wien. Nach seinem Wechsel entwickelte sich der Österreicher beim FCB sofort zum Stammspieler und wurde mit der U17 Deutscher Meister. In seinem ersten Jahr kam Daniliuc sogar mehrmals für die A-Junioren der Münchner zum Einsatz. Aber auch in der Österreichischen U-Nationalmannschaft gehört der Innenverteidiger zum Stammpersonal und ist dort Kapitän. In der laufenden Saison kommt der beidfüßige Spieler aber verletzungsbedingt auf nur 209 Spielminuten in drei Ligaeinsätzen (ein Tor) und verpasst wegen einer Entzündung die derzeitige Länderspielreise. 

Text: Alexander Nikel

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schalke fragte wohl bei FCB-Reservist an - doch der zieht eher die Bank vor
Schalke fragte wohl bei FCB-Reservist an - doch der zieht eher die Bank vor
Leverkusens schwache Saison: Kann sich Bayern eine der größten deutschen Hoffnungen schnappen?
Leverkusens schwache Saison: Kann sich Bayern eine der größten deutschen Hoffnungen schnappen?
Stimmen Sie ab: Auf welchen Gegner soll der FC Bayern im Achtelfinale der Königsklasse treffen?
Stimmen Sie ab: Auf welchen Gegner soll der FC Bayern im Achtelfinale der Königsklasse treffen?
Live-Ticker: Kovac deutet Rotation an - Ein Spieler fällt für die nächsten drei Partien aus
Live-Ticker: Kovac deutet Rotation an - Ein Spieler fällt für die nächsten drei Partien aus

Kommentare