1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern? BVB? Schlotterbeck spricht über Transfer-Gerüchte - „Wechsel ist sehr wahrscheinlich“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Nico Schlotterbeck hat sein DFB-Debüt gefeiert. Gleichzeitig wird eifrig über seine Zukunft diskutiert. Wohin wechselt der Freiburger?

Freiburg - Er ist einer der Shootingstars der Fußball-Bundesliga: Nico Schlotterbeck. Der Innenverteidiger hat maßgeblichen Anteil daran, dass der SC Freiburg in dieser Saison von der Champions League träumen darf. Bei den gewonnen Zweikämpfen steht der 22-Jährige ligaweit auf Platz fünf, bei den gewonnen Kopfballduellen ist Schlotterbeck Siebter. Exzellente Werte für einen Mann, der gerade einmal 58 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus absolviert hat (Stand: 28. März).

Nico Schlotterbeck
Geboren: 1. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Waiblingen
Innenverteidiger
SC Freiburg (Vertrag bis 30. Juni 2023)
Marktwert: 28 Millionen Euro

Nico Schlotterbeck gehört zu den großen Gewinnern der laufenden Saison

Schlotterbecks Qualitäten kennt inzwischen das ganze Land. Beim 2:0-Sieg gegen Israel gab er sein DFB-Debüt und lieferte einen starken Auftritt ab. Einziger Schönheitsfehler: Kurz vor Schluss verursachte er nach einer Unaufmerksamkeit einen Foulelfmeter. Bundestrainer Hansi Flick ging mit seinem Schützling hart ins Gericht, sagte: „Bei einer WM kann so etwas tödlich sein.“

Trotz des Fehlers ist es gut möglich, dass Schlotterbeck eben jene WM 2022 in Katar* spielen wird. Zwar hat er mit Antonio Rüdiger, Niklas Süle und Matthias Ginter namhafte Konkurrenz in der Innenverteidigung. Schlotterbeck belebt das Spiel aber mit seiner frischen Art und offensiven Verteidigung. Gegen Israel gewann er immer wieder Bälle und schaltete dann sofort in den Vorwärtsgang, sorgte so für Impulse. Auch Flick schätzte die Premiere des Freiburgers, attestierte ihm eine „sehr, sehr gute“ Leistung bis zu jenem Elfmeter.

Nico Schlotterbeck steht vor einer blühenden Zukunft.
Nico Schlotterbeck steht vor einer blühenden Zukunft. © Revierfoto / Imago

DFB-Premiere mit Schönheitsfehler: Nico Schlotterbeck überzeugt dennoch - Marktwert steigt

Schlotterbecks Qualitäten wecken natürlich Begehrlichkeiten. Jüngst wurde sein Marktwert von transfermarkt.de neu festgelegt, inzwischen steht er bei 28 Millionen Euro (zuvor 20 Millionen). Warum ist das so? transfermarkt.de-Experte Martin Freudl erklärt gegenüber tz.de: „Nico Schlotterbeck überzeugt diese Saison konstant mit sehr starken Leistungen und gilt für viele mittlerweile als größtes deutsches Abwehrtalent, sodass wir hier von einem anhaltend starken Anstieg der Nachfrage ausgehen. In Kombination mit seinem immer noch jungen Alter haben wir seinen Marktwert folgerichtig von 20 Millionen Euro auf nunmehr 28 Millionen Euro erhöht.“

Und wo spielt das „größte deutsche Abwehrtalent“ in Zukunft? Freiburg hat in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe an talentierten Innenverteidigern abgegeben. Caglar Söyüncü und Robin Koch zog es beispielsweise nach England.

Nico Schlotterbeck hält einen Wechsel für „sehr wahrscheinlich“: FC Bayern und BVB im Rennen?

Gut möglich, dass mit Schlotterbeck nun der nächste Abwehrmann den Breisgau verlässt. Er selbst sagt gegenüber Sport1 zu den anhaltenden Gerüchten: „Natürlich besteht die Möglichkeit, dass ich im Sommer gehe. Ein Wechsel ist sehr wahrscheinlich, aber entschieden ist noch nichts.“ „Ein Wechsel ist sehr wahrscheinlich“ - Sätze, die Freiburg-Fans sicher nicht sehr gerne hören. Schlotterbeck wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit dem FC Bayern München* und Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

Ein Transfer zum Rekordmeister erscheint unwahrscheinlich, schließlich müssten die Roten dafür eine Menge in die Hand nehmen. Weil Niklas Süle den Verein ablösefrei verlässt, soll diese Lücke offenbar auch mit einem ablösefreien Zugang geschlossen werden. Dass Schlotterbeck wie Söyüncü und Koch in die Premier League wechselt, ist eine Alternative. Sehr viel wahrscheinlicher ist aktuell jedoch ein Wechsel zum BVB*. Auch darauf wurde er im Sport1-Interview angesprochen. Die Antwort: „Über meine Zukunft mache ich mir aktuell keine Gedanken. Ich will die Saison in Freiburg ordentlich zu Ende bringen. (...) Ich konzentriere mich voll auf den Verein. Ich habe gemerkt, dass mich diese Wechselthemen beeinflussen. Ich habe in der Rückrunde ein bisschen gebraucht, um wieder reinzukommen. Mittlerweile blocke ich alles ab und versuche, das auszublenden.“

Nico Schlotterbeck vor Abschied aus Freiburg? Fokus zunächst auf Länderspiel

Es dürfte aber nicht mehr lange dauern, ehe diese Themen wieder auf den Tisch kommen. Und offenbar soll man sich beim FC Bayern auch schon gegen einen Schlotterbeck-Transfer entschieden haben, wie ruhr24.de* berichtet. (akl) *tz.de und ruhr24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare