1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Trotz Woudstra-Doppelpack! FC Bayern II ringt Türkgücü im Derby nieder

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jordi Woudstra erzielte beide Treffer für Türkgücü München.
Jordi Woudstra erzielte beide Treffer für Türkgücü München. © Imago Images / kolbert-press

In einem umkämpften Derby konnte der FC Bayern II trotz zweimaligem Rückstand gegen Türkgücü München gewinnen. Der Ticker zum Nachlesen.

München - Am Sonntag dürfen sich die Fans des FC Bayern wieder einmal auf ein Stadt-Duell freuen. Nach dem Abstieg aus der 3. Liga vor einem Jahr hatte die U23 in der vergangenen Saison nur das S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching. Durch die Insolvenz im Frühjahr ist Türkgücü München wieder in der Regionalliga gelandet und fordert am Sonntagnachmittag einen Favoriten auf die Meisterschaft.

Der Auftakt in die neue Saison ist beiden Teams geglückt. Die FCB-Reserve setzte sich am 1. Spieltag klar mit 4:0 beim VfB Eichstätt durch, Türkgücü siegte knapp mit 2:1 in Heimstetten. Am vergangenen Wochenende stolperten beide Klubs gegen die SpVgg Ansbach bzw. Wacker Burghausen. Martin Demichelis musste gegen den Aufsteiger auf Lucas Copado, David Herold und Jakob Mayer verzichten, die Julian Nagelsmann auf die USA-Reise der Profis mitgenommen hatte.

FC Bayern II gegen Türkgücü München im Live-Ticker: Demichelis-Team in der Favoritenrolle

Der argentinische Ex-Profi und sein Gegenüber Alper Kayabunar stecken mitten in einem Umbruch. Das Team von der Heinrich-Wieland-Straße wurde komplett ausgetauscht, beim Nachwuchs des FC Bayern gab es ebenfalls einen Schnitt. Neben den Abgängen der beiden Routiniers Nicolas Feldhahn (Karriereende) und Maxi Welzmüller (nach Unterhaching) wurden einige aufstrebende Talente wie Jamie Lawrence (nach Magdeburg) oder Malik Tillman (Glasgow Rangers) ausgeliehen.

Dennoch hat die U23 von der Säbener Straße das Ziel, im zweiten Anlauf in die 3. Liga zurückzukehren. Weitere Patzer wie am vergangenen Wochenende gegen Ansbach könnten Demichelis und seine Spieler früh in die Bredouille bringen. Haching, Nürnberg, Vilzing und Aschaffenburg haben nach den ersten beiden Spielen die volle Punktzahl geholt. Ein Dreier gegen den Stadtrivalen ist deshalb quasi Pflicht. „Ich bin überzeugt von einem erfolgreichen Derby, weil hinter uns eine gute Trainingswoche liegt und ich meinen Spielern vertraue“, wird der ehemalige Innenverteidiger auf der Website der Roten zitiert. „Die Jungs sind heiß auf das Match.“ Wir sind im Grünwalder Stadion dabei und berichten im ausführlichen Live-Ticker. (jb)

Auch interessant

Kommentare