1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Rummenigge: Harsche Kritik an Gomez

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mario Gomez © ap

München - Karl-Heinz Rummenigge hat Mario Gomez eindringlich ermahnt, mit Vollgas im Training statt öffentlicher Klagen auf seine Reservistenrolle bei Bayern München zu reagieren.

“Ich habe vor ein paar Tagen mit seinem Agenten gesprochen und ihm gesagt, ich rate Mario dringend aufzuhören, sich zu beklagen oder in irgendeiner Weise die Dinge falsch zu bewerten. Wenn man beim FC Bayern spielt, muss man hart arbeiten und Vollgas geben“, sagte der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters im Interview der “Welt am Sonntag“.

Bayern verliert beim HSV: Bilder vom Nord-Süd-Gipfel

Bilder

Harte Kritik am 30 Millionen Euro teuren Ex-Stuttgarter, der auch am Samstagabend bei der 0:1-Niederlage der Münchner in Hamburg nicht in der Startelf statt und nur als Einwechselspieler zum Zuge kam, äußerte Experte Günter Netzer in seiner Kolumne in der “Bild am Sonntag“. Es sei berechtigt, dass der Nationalstürmer im Moment bei Bayern-Coach Louis van Gaal nicht erste Wahl sei. “Er muss lernen, dass Stammspieler beim FC Bayern zu sein mehr bedeutet, als ab und an ein Tor zu schießen - gerade bei diesem Top-Angebot an offensiven Spielern“, schrieb der Ex-Nationalspieler. Gomez müsse sich unter anderem mehr ins Kombinationsspiel einbringen. Auch Netzer forderte Gomez auf, den Konkurrenzkampf ohne Murren anzunehmen. “Er sollte aufhören, zu jammern und sich zu beschweren und seine Unzufriedenheit preis zu geben.“

Nackte Tatsachen im Fußballstadion

Bilder

Bayern-Manager Uli Hoeneß glaubt, dass die hohe Ablösesumme “sehr auf ihm lastet“. Gomez sei “nicht mehr ganz so frei“, wie er es zuvor in Stuttgart gewesen war, sagte Hoeneß am Samstagabend im Pay-TV-Sender “Sky“ nach dem 0:1 beim HSV. “Beim FC Bayern braucht man eine Zeitlang, bis man alles verarbeitet“, glaubt Hoeneß.

Der Glaube an Gomez, der bislang sechs Pflichtspieltore erzielt hat, ist bei den Bayern-Verantwortlichen aber ungebrochen. “Er wird nicht nur Tore machen, sondern auch großartigen Fußball spielen“, meinte Rummenigge. Gomez müsse den Unterschied zwischen Stuttgart und Bayern begreifen, forderte der Bayern-Chef: “Bei Bayern München heißt es, in jedem Spiel hundert Prozent und darüber zu gehen. Es gilt, diesen Kampf in jedem Spiel zu bestehen.“

dpa

Auch interessant

Kommentare