1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Thiago zaubert Liverpool fast ins Finale! Ist er der bitterste FCB-Abgang aller Zeiten?

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Thiago Alcântara steht mit dem FC Liverpool mit einem Bein im Finale der Champions League. Beim FC Bayern weint man ihm bittere Tränen nach.

München - Seht ihr, FC Bayern? So schlägt man den FC Villarreal! Vermutlich nicht wenige Anhänger dürften am Mittwochabend wehmütig vor den TV-Geräten gesessen, das Halbfinale-Hinspiel in der Champions League zwischen dem FC Liverpool und den Spaniern geschaut und sich dabei genau das gedacht haben.

Was die Münchner nämlich nicht schafften, das glückte den Reds - ein Sieg über Villarreal. Mit 2:0 gewann das Team von Jürgen Klopp an der heimischen Anfield Road und steht damit eigentlich schon mit einem Bein im Champions-League-Finale. Allerdings war der Erfolg auch für die Engländer ein hartes Stück Arbeit. „Es gab Momente, in denen es schwerfiel, sich nicht zu fragen, wie genau Bayern München ausgeschieden ist“, schrieb beispielsweise die englische Zeitung The Independent am Tag danach.

Name: Thiago Alcántara do Nascimento
Geboren: 11. April 1991 (Alter 31 Jahre), San Pietro Vernotico, Italien
Aktueller Verein: FC Liverpool (Vertrag bis 2024)
Bisherige Vereine: FC Barcelona (2006 - 2013), FC Bayern (2013 - 2020), FC Liverpool (seit 2020)
Marktwert: 22 Millionen

FC Bayern: Thiago zaubert Liverpool fast ins Finale! Ist er der bitterste FCB-Abgang aller Zeiten?

Damit könnte Liverpool nach dem CL-Triumph von 2019 am 28. Mai wieder nach dem Henkelpott greifen. Auch, wenn am 3. Mai zunächst das Rückspiel im La Cerámica ansteht. Einer, der einen nicht unerheblichen Anteil an Liverpools starke Form der letzten Wochen hat, ist dabei ein guter alter Bekannter der FCB-Fans: Thiago Alcântara.

Thiago Alcântara spielt beim FC Liverpool eine herausragende Rolle - sehr zum Leidwesen des FC Bayern.
Thiago Alcântara spielt beim FC Liverpool eine herausragende Rolle - sehr zum Leidwesen des FC Bayern. © IMAGO / Shutterstock

Der Spanier war einmal mehr Dreh- und Angelpunkt im Spiel des FC Liverpool und wurde von der UEFA völlig zu Recht zum Spieler des Spiels gekürt. Auch die britische Presse feierte den 31-Jährigen ab: „Er kontrollierte das Mittelfeld und spielte brillante Pässe. In Ballbesitz war er unantastbar“, schrieb Daily Mail. Eine „Weltklasse-Leistung“ attestierte ihm gar The Express.

Ein Beweis dafür: 96 Prozent Passquote. 103 Pässe gespielt und neun Spielverlagerungen fanden den Mitspieler. Zudem noch zehn Balleroberungen. Fast wäre Thiago sogar ein Treffer gelungen, doch sein Distanzschuss klatschte nur ans Lattenkreuz. Außerdem bestach der Spanier durch sein gewohnt filigranes Spiel. Thiago Superstar!

Thiago beim FC Liverpool: FCB-Fans blutet das Herz

Dem FC Bayern hat ein solcher Spieler gegen Villarreal gefehlt. Einer, der den vorentscheidenden Pass spielen kann, der im richtigen Moment verlagert, um so die gut stehenden Abwehrreihen der Spanier hätte auseinanderreißen können. Zu statisch, zu wenig zwingend war der Auftritt der Münchner im Viertelfinale. Daher war dort auch folgerichtig Schluss.

An der Mersey hat sich Thiago nach anfänglichen Verletzungsprobleme zum Taktgeber und Gehirn des FC Liverpool aufgeschwungen. Nachdem er quasi mit dem Henkelpott im Sommer 2020 von den Bayern nach Liverpool kam, stehen die Chancen nach der Gala vom Mittwoch nicht so schlecht, dass Thiago am 28. Mai in Paris wieder den Pokal in einem roten Trikot in den Nachthimmel reckt - allerdings in dem des FC Liverpool.

Dabei würde den FCB-Fans vermutlich wieder das Herz bluten ... (smk)

Auch interessant

Kommentare