ManCity, ZSKA Moskau, Viktoria Pilsen

Experten stellen Bayerns CL-Gegner vor

+
Die Bayern waren als Titelverteidiger in Lostopf 1 an Position 1 gesetzt.

München - Manchester City, ZSKA Moskau und Viktoria Pilsen - so heißen die Gegner des FC Bayern in der Champions-League-Gruppenphase. Die tz-Experten James Ducker, Malik Fathi und David Jarolim stellen die Teams vor.

James Ducker (The Times) über Manchester City: „Fast so wie die Bayern“

Dass Manchester City in der Bayern- Gruppe gelandet ist, hat bei City ganz sicher niemanden gefreut. Die Bayern waren in der letzten Saison – und auch beim letzten Champions-League-Aufeinandertreffen – so überlegen, daran erinnert man bei Manchester noch immer mit Grausen. Und viele Engländer glauben, dass sich die Bayern mit dem neuen Trainer noch weiter verbessern werden. Aber, man muss auch sagen, dass sich City im Vergleich zur vergangenen Saison auch verbessert hat. Das ist jedenfals der Eindruck, den wir von der Vorbereitung und den ersten Liga-Spielen haben. City spielt unter dem neuen Trainer Manuel Pellegrini viel schneller. Und er hat ihnen noch etwas beigebracht: Das offensive Gegenpressing bei Ballbesitz. Darauf legt Pellegrini großen Wert, hat mit Fernandinho extra einen Spieler geholt, der diese Spielweise verkörpert. Hört sich alles ganz ähnlich an wie bei Bayern, nicht wahr? Neuer Trainer, mehr Tempo, Gegenpressing und ein spezieller, neuer Wunschspieler. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Bayern das Ganze ein ganzes Stück besser machen. Meine Prognose: Bayern holt vier von sechs Punkten gegen City und gewinnt die Gruppe. Und ich wäre sehr überrascht, wenn City nicht Zweiter würde.

Stenogramm:

Erfolge: 3x englischer Meister (zuletzt 2012), 5x englischer Pokalsieger (2011).

Europacup-Siege: Europapokal der Pokalsieger: 1970.

Platzierung in der abgelaufenen Saison: Platz zwei.

Stars: Edin Dzeko, Samir Nasri, Sergio Agüero.

Trainer: Manuel Pellegrini.

Besonderheit: Die offiziellen Maskottchen sind die Außerirdischen „Moonchester“ und „Moonbeam“. Die Gallagher-Brüder von der Gruppe Oasis sind große Fans von Manchester City.

Malik Fathi über ZSKA Moskau: „Individuelle Klasse ist da“

Die Mannschaft von ZSKA Moskau besitzt meiner Meinung nach eine hohe individuelle Qualität. Wenn die abgerufen wird, dann könnte man die Bayern schon etwas ärgern. Aber Bayern ist natürlich haushoher Favorit in dieser Gruppe und wird meiner Meinung nach

Malik Fathi.

zusammen mit Manchester City weiterkommen. ZSKA ist seit Jahren unter den Top drei in Russland immer dabei und setzt in dieser Saison nicht so auf spektakuläre ausländische Namen. Das war schon mal anders. Zum Beispiel hat dort vor einigen Jahren der Brasilianer Wagner Love gespielt. ZSKA gehört als ehemaliger Armeeklub auch nicht zu den beliebtesten Vereinen in der russischen Hauptstadt. Das ist eindeutig Spartak Moskau, der Klub des Volkes. Dort habe ich selbst gespielt und wir hatten immer die größte Anhängerschar. Der russische Fußball bringt regelmäßig qualitativ hochwertige Spieler heraus, aber vom taktischen Verhalten her erreichen die Klubs nicht so ganz europäisches Niveau. Deshalb werden auch häufig ausländische Trainer verpflichtet. ZSKA allerdings baut auf einen Russen: Den 42-jährigen Leonid Sluzki. Ein Name, der mir aber jetzt nicht viel sagt. Aber ich bin ja mittlerweile auch schon wieder drei Jahre aus Russland weg.

Bayerns Champions-League-Gegner im Porträt

Bayerns Champions-League-Gegner im Porträt

In diesem Jahr sind die Spieler des FC Bayern die Gejagten. Um als erstes Team seit Einführung der Champions League den Titel zu verteidigen, muss die Mannschaft von Pep Guardiola zunächst die Gruppenphase überstehen. Wir nehmen die drei Gegner der Vorrunde unter die Lupe: © dpa
Manchester City: Gegründet: 1880 (als West Gorton Saint Marks) © dpa
Größte Erfolge: 3x Englischer Meister (1937, 1968, 2012), 5x Englischer Pokalsieger (1904, 1934, 1956, 1969, 2011), 1x Europapokalsieger der Pokalsieger (1970) © dpa
Trainer: Manuel Pellegrini © AFP
Stars: Edin Dzeko, Sergio Agüero (im Bild), Yaya Touré © dpa
Schon vor zwei Jahren trafen die Bayern in der Gruppenphase auf das Team um den Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (li.). In München gab es einen 2:0. Die Rückspiel-Niederlage mit einem B-Team spielte keine Rolle mehr. © dpa
Viktoria Pilsen Gegründet: 1911 Größte Erfolge: 2x Tschechischer Meister (2011, 2013), 2x Tschechischer Pokalsieger (1971, 2010) © dpa
Trainer: Pavel Vrba © dpa
Stars: Pavel Horvath, David Limbersky, Frantisek Rajtoral (im Bild) © dpa
Kopf der Mannschaft ist der 38 Jahre alte Kapitän Pavel Horvath. Ein schwerer Verlust ist der Wechsel von Stürmer Vladimir Darida zum SC Freiburg. Zum zweiten Mal spielt der Club in der Königsklasse. © dpa
ZSKA Moskau: Gegründet: 1911 Größte Erfolge: 7x Sowjetischer Meister (1946, 1947, 1948, 1950, 1951, 1970, 1991), 4x Russischer Meister (2003, 2005, 2006, 2013) , 5x Sowjetischer Pokalsieger (1945, 1948, 1951, 1955, 1991), 7x Russischer Pokalsieger (2002, 2005, 2006, 2008, 2009, 2011, 2013), UEFA-Cup-Sieger 2005 © dpa
Trainer: Leonid Slutski © dpa
Stars: Torwart Igor Akinfejew (im Bild), Alan Dsagojew, Keisuke Honda, Seydou Doumbia © dpa
Beim Zentralen Sportclub der Armee spielt der Ex-Kölner Zoran Tosic (r.). Das Luschniki-Stadion ist nach der Leichtathletik-WM geschlossen worden zur Renovierung für die Fußball-WM 2018 in Russland. © dpa

Stenogramm:

Erfolge: 11 x nationaler Meister (7x Sowjetunion, 4x Russland) (zuletzt 2013), 12x nationaler Pokalsieger (5x Sowjetunion, 7x Russland) (zuletzt 2013), 1 x UEFA Super Cup (2005).

Europacup-Siege: UEFA-Pokal 2005.

Platzierung in der abgelaufenen Saison: Meister.

Stars: Wassili Beresuzki, Alan Dsagojew

Trainer: Leonid Slutski (seit 2009).

Besonderheit: ZSKA wurde wie Chelsea einst auch vom Olligarchen Roman Abramowitsch unterstützt. Seit einigen Jahren steht der Klub auf eigenen Beinen.

David Jarolim über Viktoria Pilsen: „Der Anführer ist schon 38

 Ich bin nun schon einige Zeit in der tschechischen Liga und kenne Viktoria daher sehr gut – auch wenn wir in dieser Saison noch nicht aufeinander getroffen sind. Pilsen hat eine spielerisch sehr starke Mannschaft und konnte dieses Jahr mit dem zweiten Meistertitel

David Jarolim.

bestätigen, dass dort reichlich Potenzial steckt! Das Team ist insgesamt recht jung, es spielen fast nur Tschechen und ein paar Slowaken dort, Anführer ist Pavel Horvath, mit 38 allerdings auch schon nicht mehr der schnellste. Er zieht die Fäden im Mittelfeld, hält die Truppe zusammen. Ihr aus meiner Sicht bester Spieler der letzten Jahre ist allerdings vor dieser Saison gewechselt: Vladimír Darida. Er ist nach Freiburg gegangen, was ich – bei allem Respekt vor dem Sportclub – nicht ganz verstehen kann. Ich hätte ihm zugetraut, zu einem größeren Verein zu wechseln. Das Problem für Pilsen ist aber natürlich das Gleiche: Er ist weg! Trotzdem werden sie sich in den Spielen gegen Bayern oder auch Manchester City nicht verstecken, das ist einfach nicht ihr Ding. Diese Mannschaft spielt immer mit voller Kraft nach vorne, will selbst den Abschluss suchen. Und auch wenn ich nicht an ein Weiterkommen glaube, Pilsen wird eine gute Rolle spielen!

Stenogramm:

Erfolge: 2x tschechischer Meister (zuletzt 2013), 1x tschechischer Pokalsieger (2010).

Platzierung in der abgelaufenen Saison: Meister.

Stars: Pavel Horvath, Milan Petrzela.

Trainer: Pavel Vrba (seit 2008).

Besonderheit: Die Weltklasseleute Torhüter Petr Cech vom FC Chelsea und Mittelfeldspieler Pavel Nedved, früher Juventus Turin, stammen aus der Jugend von Viktoria Pilsen. Auch der ehemalige Stürmer des 1. FC Kaiserslautern, Horst Siegl, hat einst für Viktoria Pilsen gespielt.

tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare