1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Doch keine WM für Mané? „Wir müssen die ersten Spiele ohne Sadio spielen“

Erstellt:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Sadio Mané ist verletzt – und trotzdem bei der WM dabei. Ob es für einen Einsatz reicht, ist unklar. Jetzt nennt ein Insider neue Details.

Doha – Kann er spielen oder nicht? Seit der Auswechslung im Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen beschäftigt das Wadenbeinköpfchen von Sadio Mané die Fußballwelt – zumindest beim FC Bayern und im Senegal. Das Team aus Afrika hofft auf einen Einsatz ihres Superstars bei der Weltmeisterschaft in Katar und hat Mané deshalb in den Kader berufen.

Wie schlimm Manés Verletzung ist und ob es für einen Einsatz reicht, darüber gaben die Verantwortlichen keine genauen Informationen heraus. Öffentlich wurde nur, dass „Hexendoktoren“, ein Arzt der senegalesischen Nationalmannschaft sowie ein Knie-Experte Mané untersucht haben und eine Operation nicht nötig ist.

Sadio Mané wird „erste Spiele“ der WM verpassen – laut senegalesischem Verband

Senegals Vize-Verbandspräsident Abdoulaye Sow hat am Dienstag (15. November) gegenüber der Nachrichtenagentur AP neue Informationen herausgegeben. Im Auftaktspiel zwischen dem Senegal und den Niederlanden am Montag (21. November) steht Sadio Mané demnach nicht im Kader.

Sadio Mané und Saeid Ezatolahi beim Test-Match Iran gegen Senegal im September 2022.
Kann Sadio Mané bei dieser WM für den Senegal auf dem Platz stehen? © IMAGO/GEPA pictures/ Johannes Friedl

„Wir müssen uns darauf einstellen, die ersten Spiele ohne Sadio zu spielen und ohne Sadio zu gewinnen, weil wir außer Sadio noch 25 Spieler haben“, sagte Sow. Mané werde die „ersten Spiele“ verpassen. Ob der Angreifer bei den anderen Gruppenspielen einsatzbereit ist, ist damit unklar. Am 25. November trifft das Team auf Gastgeber Katar, am 29. November steht die letzte Partie der Gruppe gegen Ecuador an.

Nagelsmann kritisiert Senegals Mané-Pläne

Julian Nagelsmann sieht Senegals Pläne mit Sané kritisch. „Wenn er Schmerzen hat und nicht spielen kann, dann wird er auch nicht spielen können, auch wenn der Verband das gerne hätte“, hatte Nagelsmann vor ein paar Tagen erklärt. Die Aussage des senegalesischen Verbands dürfte den Bayern-Trainer demnach beruhigen, immerhin ist Mané mit Blick auf Bundesliga und Champions League mittlerweile ein wichtiger Teil des Bayern-Kaders. (ms)

Auch interessant

Kommentare