1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nicht ohne Müller: Warum der Bayern-Star so wichtig für den Klassiker gegen den BVB ist

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Thomas Müller
Wurde positiv auf das Coronavirus getestet: Thomas Müller. © Sven Hoppe/dpa

Am Samstag steht in der Bundesliga das Spitzenduell zwischen dem BVB und dem FC Bayern an. Thomas Müller droht auszufallen. Dabei wäre er enorm wichtig.

München - Thomas Müller spielt immer. Dieses Credo hatte einst niemand Geringeres als Louis van Gaal beim FC Bayern ausgerufen. Das war 2010. Und mit ganz wenigen Ausnahmen spielt Müller seither tatsächlich immer beim deutschen Rekordmeister.

Nun steht am Samstag das Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund an. Beide Teams sind in der Bundesliga punktgleich (15). Und ausgerechnet jetzt droht Müller auszufallen. Der Ur-Bayer wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Ob er gegen den BVB auf den Platz zurückkehren kann, hängt davon ab, wann er wieder negativ getestet wird - und ob Müller dann überhaupt direkt wieder fit ist.

Statistik zeigt, warum Müller so wichtig für den FC Bayern ist

Aus Sicht der Bayern wäre sein Einsatz immens wichtig. Das zeigt auch eine Statistik. Müller hat bisher 40 Duelle mit dem FCB gegen die Dortmunder bestritten. Dabei gelangen ihm bisher 12 Tore und neun Vorlagen. Kein Spieler im aktuellen Bayern-Kader hat mehr Scorerpunkte. Nur Robert Lewandowski kann diesen Wert überbieten (30). Doch der Pole schießt seine Tore seit dieser Saison für den FC Barcelona.

Umso wichtiger wäre es für den FC Bayern, würde Müller rechtzeitig zum Klassiker wieder fit werden. Es wäre sein 41. BVB-Duell. Zuletzt hatte auch Youngster Jamal Musiala von Müller geschwärmt. „Sein IQ ist richtig groß im Fußball. Er versteht Sachen, die ich nicht mal sehe manchmal“, sagte Musiala nach dem Spiel gegen Bayer Leverkusen (4:0).

Nagelsmann: „Dann werden sie nicht spielen“

Doch nicht nur Müller, auch Joshua Kimmich ist zeitgleich an Covid erkrankt. Trainer Julian Nagelsmann stellte vor der Partie klar: „Wenn sie am Freitag nicht freigetestet werden können, werden sie nicht spielen.“

Müller selbst meldete sich via Instagram zu Wort und verriet: „Mir geht es so weit sehr gut. Ich hoffe natürlich, dass das auch so bleibt, ich bin da guter Dinge, dass ich auch schnell wieder auf den Platz zurückkehren kann.“ (nc)

Auch interessant

Kommentare