Bauermann und seine jungen Wilden

+
Bogdan Radosavljevic ist laut Dirk Bauermann das "größte Center-Talent Deutschlands".

München - Bei den Bayern-Basketballern können es nicht nur die Oldies, sondern auch die jungen Wilden! Alexander Blessig ist nicht der einzige Youngster, auf den Dirk Bauermann große Stücke hält.

Es lief die letzte Minute des ProA-Spiels zwischen den Bayern-Baskets und den Crailsheim Merlins. Der Punktestand: 88:65 für den FCB. Der achte Saisonsieg: nur noch eine Frage der Zeit. Aus diesem Grund war es auch nicht mehr ganz so laut in der ausverkauften Eishalle. Doch dann ging nochmal ein ohrenbetäubendes Raunen durch die Ränge, so als ob die Bayern soeben den Aufstieg in die BBL geschafft hätten. Der Grund dafür: Alexander Blessig. Das gerade mal 17-jährige Eigengewächs der Bayern war kurz zuvor eingewechselt worden, schnappte sich den Ball und versenkte einen Dreier à la Jonathan Wallace. Endstand: 91:65. Bei den Bayern können es eben nicht nur die Oldies, sondern auch die jungen Wilden!

Der 118-fache deutsche Nationalspieler Robert Garrett war begeistert über die Coolness seines Teamkollegen: „Der Dreier zum Schluss war richtig super! Natürlich ist es schwer, bei einem Trainer wie Dirk Bauermann lange Spielzeiten zu bekommen. Aber Alex trainiert zurzeit echt gut. Heute hat er seine Chance genutzt, und wenn er so weiter spielt, wird er sicherlich noch mehr Minuten auf dem Feld bekommen.“

Gleiches erhofft sich auch der Junge mit dem unaussprechbaren Nachnamen: Bogdan Radosavljevic, 17 Jahre jung, 2,12 Meter groß. Bayern-Trainer Dirk Bauermann hält große Stücke auf ihn: „Bogdan ist mit Sicherheit das größte Center-Talent Deutschlands. Er hat eine große Zukunft vor sich.“ Momentan muss sich Radosavljevic noch mit wenigen Spielminuten zufrieden stellen. Kein Wunder, beim FCB spielen eben erfahrene Stars wie Robert Maras oder Darius Hall. „Das ist aber normal“, erklärt Robert Garrett. „So war das bei uns auch, als wir angefangen haben. Da kann man nicht gleich erwarten, von Anfang an auf dem Feld zu stehen.“

Einer, der trotz seiner 21 Jahre schon zu einer Größe im Spiel der Bayern gereift ist, ist Bastian Doreth. Seitdem sich Bayerns Leader Steffen Hamann im ersten Saisonspiel den Mittelfuß brach, hat Doreth zusammen mit Jonathan Wallace das Ruder der Bayern übernommen. Von Muffensausen nicht die geringste Spur. Ganz im Gegenteil: Immer ein Lächeln auf den Lippen und den passenden Spruch wie „Alles frisch?“ parat. Auf dem Parkett ist er mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Garrett: „In Kirchheim war er enorm wichtig für uns! Er hat einen wichtigen Dreier und viele Freiwürfe getroffen. Es ist sehr schön zu sehen, dass wir auf dem Platz so viele Optionen haben. Er müsste nur noch ein bißchen öfter werfen, ansonsten soll er einfach genauso weitermachen.“

Oder wie Doreth selbst sagen würde: Einfach frisch bleiben…

J. Carlos Menzel Lopez

Prominente Fans des FC Bayern

Strec

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare