Garrett: Aufstieg statt Hawaii…

Robert Garrett
+
Robert Garrett (Foto, noch im Trikot der Brose Baskets Bamberg)

München - Vom Surfbrett zurück aufs Parkett. Vor Kurzem war Bayern-Neuzugang Robert Garrett (33) noch an den Stränden dieser Welt unterwegs.

Nach 16 Jahren Basketball und einer unglücklichen Saison in

Lesen Sie auch:

Bauermann: Garrett ist "ein Riesen-Typ"

Bamberg wollte er „abschalten, mal was Neues ausprobieren“. Als jedoch sein ehemaliger Trainer Dirk Bauermann fragte, ob er denn die zahlreichen Verletzten in München ersetzen könne, überlegte es sich Garrett nicht zweimal. Geplant war das aber nicht…

Hoeneß und seine roten Riesen

Hoeneß und seine roten Riesen

Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © dpa
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © Fishing4
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © Fishing4
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © Fishing4
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © Fishing4
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © Fishing4
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © FC Bayern
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © FC Bayern
Hoeneß und seine roten Riesen
Hoeneß und seine roten Riesen © FC Bayern

Garrett: „Eigentlich wollte ich zum 1. November bei einem Immobilienmogul in Bamberg eine Stelle antreten. Doch der Chef war so nett und hat mich noch eine Weile freigestellt.“ Dieses „schöne Mosaiksteinchen zum Karriereende“ konnte sich Garrett einfach nicht entgehen lassen.

Dass es bis dahin vielleicht doch mehr als eine Saison braucht, weiß der bekennende Bayern-Fan selber: „Ich kannte das nur vom TV, wie die großen Bayern hier im Bus einfahren. Jetzt geht man nebenher und fährt selbst im Bus. Am Samstag habe ich auch meinen Trainingsanzug bekommen. Da fühlt man sich entweder als Tourist, oder tatsächlich als Spieler. Und Demond Greene und Steffen Hamann haben mir bereits erzählt, dass in der Halle der Bär steppt. Das werde ich mir am Sonntag mal anschauen. Ich freue mich!“

Das neue FCB-Wohnzimmer hat bis jetzt alle in seinen Bann gezogen. Und am Sonntag gegen Chemnitz (17 Uhr) wird es auch wieder proppevoll sein. Nur noch 50 Restkarten sind übrig (erhältlich über www.fcb-basketball.de oder an der Abendkasse). Die Fans werden ihren neuen roten Riesen jedenfalls gebührend empfangen, so viel steht fest. Und Garrett? Der muss sein Surfbrett erst mal in der Garage abstellen. Mission Austieg statt Hawaii, so lautet die Devise…

lop

Auch interessant:

Kommentare