"Ich bin unendlich traurig"

+
Steffen Hamann (Archivfoto) fehlt dem FC Bayern lange

München - Basketball-Nationalspieler Steffen Hamann hat sich bei seinem Punktspieldebüt für den Zweitligisten FC Bayern München den Mittelfuß gebrochen.

Darius Hall feierte mit den Fans auf der Tribüne, Trainer Dirk Bauermann gab Interviews – nach dem furiosen Saisonauftakt der Bayern-Basketballer waren alle wohlauf. Fast alle. Nur Steffen Hamann musste die Olympia-Eishalle vorzeitig verlassen. Mit einem bandagierten Fuß humpelte der Kapitän zur Hintertür hinaus.

Hamann hatte in der 32. Minute einen Schlag auf seinen rechten Fuß bekommen und musste das Spiel vorzeitig beenden. Dann ging’s zum Röntgen ins Klinikum Rechts der Isar. Die schmerzliche Diagnose: Mittelfußbruch! Somit ist die Vorrunde für ihn beendet. Bis Weihnachten müssen die Bayern wohl auf ihre Identifikationsfigur verzichten. „Ich bin natürlich unendlich traurig“, sagte Hamann. „Es ist schade, dass so was ausgerechnet im ersten Spiel bei so einer tollen Stimmung passieren muss.“

Die nächsten sechs Wochen muss der Bayern-Pointguard nun einen Spezialschuh tragen, um den Fuß zu stabilisieren. Operiert werden muss Hamann allerdings nicht. Ob Bauermann auf den schmerzlichen Ausfall mit einer Neuverpflichtung reagieren wird, ließ er offen. Dass die roten Riesen aber auch ohne ihren Kapitän deutlich über Zweitliga-Niveau spielen können, zeigten sie bereits am Samstag gegen Heidelberg.

Und schon nächstes Wochenende können sie es erneut unter Beweis stellen – diesmal auswärts, fern vom neuen Wohnzimmer. Am Samstag treffen die Bauermänner im zweiten Saisonspiel auf Science City Jena, das bereits am ersten Spieltag eine klare Niederlage einstecken musste. Mit 56:78 verloren die Schützlinge von Trainer ­Tino Stumpf in Karlsruhe.

Der verletzte Hamann ist optimistisch: „So eine Verletzung ist natürlich hart zu schlucken, aber ich bin mir sicher, dass die Mannschaft das auch ohne mich packen wird. Ich blicke jetzt nach vorne und werde mit Sicherheit gestärkt zurückkommen. I’ll be back!“

lop

Top-Start für die Bayern-Basketballer vor Schweinsteigers Augen

Top-Start für die Bayern-Basketballer vor Schweinsteigers Augen

Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © dpa
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © dpa
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics
Perfekter Start für die Bayern-Basketballer in die Zweitliga-Saison: Das Team von Coach Dirk Bauermann hat den USC Heidelberg ungefährdet mit 97:69 (56:41) besiegt. Begeistert waren auch die prominenten Zuschauer wie Bastian Schweinsteiger. © sampics

Auch interessant:

Kommentare