Freitag treffen die Bayern auf Würzburg

FCB-Baskets wollen für verletzten Macvan siegen

+
Kreuzbandriss: Milan Macvan fällt bis Saisonende aus

Das ist eine bittere Diagnose für FCB-Star Milan Macvan. Der Power Forward der Münchner zog sich beim EuroCup-Spiel in St. Petersburg einen Kreuzbandriss zu.

München - Kurz nach dem EuroCup-Sieg in St. Petersburg hatten die FCB-Basketballer noch gehofft. Am Mittwochabend war es dann aber bittere Gewissheit: Milan Macvan hat sich das Kreuzband gerissen. Der Power Forward verdrehte sich das Knie im Spiel beim russischen Spitzenteam so unglücklich, dass es zu dieser schlimmen Verletzung kam. Mit der Diagnose am späten Abend war klar: Macvan fällt definitiv bis zum Ende der Saison aus. FCB-Geschäftsführer Marko Pesic: „Das ist natürlich sehr schade für Milan, er wird uns sehr fehlen in den nächsten Monaten. Der ganze Verein sowie unsere medizinische Abteilung werden alles möglich machen, dass er stark zurückkommen wird.“

Für den 28-jährigen Macvan ist es die erste schlimme Verletzung seiner Karriere. Dennoch dachte der gebürtige Serbe zuerst an das Team. „Mich ärgert es sehr für die Mannschaft, weil es in einer wichtigen Saisonphase passiert ist, nachdem wir uns über fünf Monate etwas aufgebaut haben. Gerade jetzt hätte ich das Team so gern weiter unterstützt.“ Vor allem, weil große Aufgaben auf die Münchner warten. Schon am kommenden Mittwoch können die Bayern mit einem Heim-Sieg gegen Turin den Einzug ins EuroCup-Viertelfinale perfekt machen. Freitag Abend (20.30 Uhr) steht aber erst einmal das Auswärtsspiel gegen Würzburg an – das einzige BBL-Team, das die Bayern bisher besiegen konnte.

Eines ist klar: Noch einmal wollen sich die Münchner gegen das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Dirk Bauermann nicht geschlagen geben müssen. Die Roten hoffen auf einen Erfolg für ihren verletzten Teamkollegen. FCB-Guard Reggie Redding: „Es ist nicht einfach, einen Teamkollegen verletzt zu sehen, zumal Milan in jeder Beziehung ein wichtiger Teil unseres Teams ist. Aber wir haben schon in St. Petersburg viel Herz ins Spiel gebracht und auch für Milan gewonnen. So wird es auch in den nächsten Wochen sein: Sein Pech wird eine Extra-Motivation für uns sein.“

Ob die Verantwortlichen noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden, wird derzeit nicht kommuniziert. Zuletzt ließen FCB-Geschäftsführer Marko Pesic & Co. immer wieder verlauten, dass man tief genug aufgestellt sei. Das könnte nun überdacht werden...

Lena Meyer

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare