Ihr Vater war eine Legende

Freundin von Formel-1-Weltmeister Verstappen hat Kind von anderem Fahrer

Max Verstappen ist neuer Weltmeister der Formel 1. Seine Freundin jubelt mit ihm - die Königsklasse ist für sie keineswegs Neuland.

Abu Dhabi - Es war ein Moment, der Sportgeschichte geschrieben hat: Max Verstappen (24) setzte in der allerletzten Runde dieser ohnehin schon atemberaubenden Saison zum Überholmanöver an, schluckte seinen großen Konkurrenten Lewis Hamilton und verteidigte danach mit dem Messer zwischen den Zähnen seine Führung. Beim Einbiegen auf die Zielgerade gab es noch einen kleinen Rutscher, doch nur Sekunden später war das Glück perfekt: Der Red-Bull-Pilot durfte seinen ersten Weltmeister-Titel in der Formel 1 bejubeln.

Das dramatische Finish von Abu Dhabi war das spektakulärste, das der Rennzirkus in der jüngeren Vergangenheit zu bieten hatte - und letztlich war nicht Hamilton zum achten Mal der große Triumphator, sondern zum ersten Mal überhaupt ein Niederländer. Der Jubel war natürlich groß beim Verstappen-Anhang. Eine seiner ersten Gratulanten war selbstredend die Freundin: Kelly Piquet.

Max Verstappen: Freundin Kelly Piquet gratuliert zum Formel-1-Titel

Auf den Live-Bildern im TV war zu sehen, wie der frischgebackene Champion voller Ekstase auf sie zustürmte und sie umarmte. Kelly drückte ihren Max sichtlich gerührt an sich, auch während der Siegerehrung wurden die Augen immer wieder feucht - ein denkwürdiger Moment im Leben der 33-Jährigen, das schon jetzt so viele Geschichten zu erzählen hat.

Kelly Piquet ist, man erkennt es am Nachnamen, die Tochter einer Formel-1-Legende: Ihr Vater Nelson wurde drei Mal Weltmeister, der Brasilianer fuhr zwischen 1978 und 1991 in der Serie. Kellys Bruder trat schließlich in die Fußstapfen des Papas und wurde ebenfalls F1-Pilot - Nelson Angelo fuhr 2008 und 2009 für Renault.

Kelly Piquet: Bekannter Name in der Formel 1

Die Formel 1 kennt Kelly Piquet also von kleinauf. Klar, dass die Königsklasse in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielt. Und so war es kein großer Zufall, dass sie eines Tages Rennfahrer lieben würde: Von 2017 bis 2019 war sie mit Daniil Kwjat zusammen, der Russe fuhr zu dieser Zeit hauptsächlich für den Formel-1-Rennstall Toro Rosso. Im Sommer 2019 kam ihre gemeinsame Tochter Penelope zur Welt - die Liaison der Eltern sollte aber nicht halten.

Kelly Piquet lässt ihre rund 700.000 Instagram-Follower regelmäßig an ihrem Alltag teilhaben.

Stattdessen sah man Piquet, beruflich Bloggerin, PR-Fachfrau und Kolumnistin, seit Ende des vergangenen Jahres immer wieder an der Seite von Verstappen. Inzwischen ist die Beziehung öffentlich, spätestens seit dem herzergreifenden Jubel nach dem Weltmeister-Rennen kennen die Sportfans das Paar.

Max Verstappen und Kelly Piquet: Berühmte Formel-1-Väter

Piquet wurde im Dezember 1988 in Deutschland geboren, genauer gesagt im saarländischen Homburg. Die Familie lebte eine Weile hier, 1985 kam Nelson junior bereits in Heidelberg zur Welt. Kommunikationsprobleme zwischen Kelly und Max gibt es übrigens nicht, da sie Niederländisch spricht - dank ihrer Mutter Sylvia Tamsma. Das Ex-Model stammt aus unserem Nachbarland.

Kurios: Verstappen startet zwar für die Niederlande, wurde aber nicht dort geboren: Er erblickte 1997 in der Heimatstadt seiner belgischen Mutter das Licht der Welt. Von Hasselt aus sollte er schließlich die Motorsport-Welt erobern. Und natürlich hat auch er einen berühmten Formel-1-Vater: Jos Verstappen, wiederum Niederländer, stieg Ende der 90er und Anfang der 2000er in diverse Cockpits. Wirklich erfolgreich war er nie - aber das hat nun ja sein Sohn erledigt.

Derweil hat Lewis Hamilton schon wieder einen WM-Titel verpasst: Rivale Nico Rosberg triumphiert bei der Extreme E - und suhlt sich anschließend mit den Piloten im Schlamm. (akl)

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram / Kelly Piquet

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare