Freies Training: Nur einer ist schneller als Vettel

+
Beim freien Training in Monza musste sich Sebastian Vettel nur einem anderen Fahrer geschlagen geben.

Monza - Diesmal war Sebastian Vettel nicht ganz der Schnellste. Im freien Training zum Großen Preis von Italien musste sich der Weltmeister allerdings nur einem geschlagen geben.

Nur etwas mehr als eine Hundertstelsekunde fehlte dem Formel-1-Weltmeister am Freitag nach insgesamt drei Stunden freien Trainings zur Tagesbestzeit in Monza. Die sicherte sich schließlich der Brite Lewis Hamilton im McLaren, der beim Großen Preis von Italien am Sonntag (Start 14.00 Uhr) als Vettels härtester Rivale gehandelt wird.

Für die Überraschung schlechthin sorgte Michael Schumacher. Offenbar beflügelt von seiner Aufholjagd zuletzt beim Rennen in Spa raste der siebenmalige Weltmeister im Mercedes auf Platz drei. Damit ließ der 42-Jährige sogar die zuvor hoch gehandelten Ferrari-Piloten hinter sich. Felipe Massa (Brasilien) und Fernando Alonso (Spanien) kamen bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen 29 Grad Celsius zur Enttäuschung der Tifosi nicht über die Plätze vier und fünf hinaus.

dapd

Auch interessant:

Kommentare