„Onkel Michael war sehr nett“

Mama von Formel-1-Weltmeister Verstappen postet Urlaubs-Foto von Michael Schumacher

Erlebte ein traumhaftes Jahr 2021: Max Verstappen.
+
Erlebte ein traumhaftes Jahr 2021: Max Verstappen.

Max Verstappen ist neuer Weltmeister der Formel 1. Als Kind spielte er im Urlaub zusammen mit Michael Schumacher und Sohn Mick, wie ein Foto seiner Mutter zeigt.

München - Michael Schumacher feierte vergangene Woche Geburtstag. Der Rekordweltmeister der Formel 1 wurde 53 Jahre alt. Zahlreiche Glückwünsche und Nachrichten aus aller Welt erreichten Schumacher, der seit seinem tragischen Ski-Unfall vor acht Jahren von seiner Familie abgeschottet und gepflegt wird. Zu den Gratulanten gehörten auch Sohn Mick, der neue F1-Weltmeister Max Verstappen - und etwas überraschend auch dessen Mutter.

Michael Schumacher: Verstappen-Mama postet Urlaubs-Foto

Verstappen-Mama Sophie Kumpen ist die Ex-Frau des ehemaligen Formel-1-Piloten Jos Verstappen, der Mitte der 90er Jahre Teamkollege von Michael Schumacher bei Benetton war. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft neben der Strecke. Beide Familien machten sogar zusammen Urlaub.

Auf einem Foto aus dem Familienalbum von Kumpen ist Schumi im Sommer 2000 mit den Kindern Mick und Max auf dem Schoß zu sehen. „Ab und zu sind wir mit ihnen in den Urlaub gefahren. Michael war immer sehr süß zu Max“, schreibt Verstappens Mutter zu dem Foto.

Michael Schumacher: Formel-1-Weltmeister Verstappen und Sohn Mick erinnern sich

Auch ihr Sohn Max Verstappen, der auf dem Foto ungefähr drei Jahre alt war, denkt gerne an unbeschwerte Kindertage mit den Schumachers zurück. „Alles was ich wusste, war, dass das Onkel Michael war. Der war sehr nett und ein extrem toller Familienvater. Das sieht man an den alten Fotos und Videos, die wir zu Hause haben“, schwärmt der 24-jährige Red-Bull-Pilot, der im Dezember erstmals Formel-1-Weltmeister wurde. „Es war großartig. Ich habe immer noch positive Erinnerungen an diese Wochenenden“, so Verstappen bei F1-Insider.

Michael Schumacher zusammen mit Max Verstappen und seinem Sohn Mick (re.).

Erinnerungen kommen auch bei Mick Schumacher durch die Netflix-Doku über seinen Vater auf. „Die Veröffentlichung war auch ein besonderer Moment in diesem Jahr für mich. Dieser Film sollte neben den Erfolgen auch den menschlichen Teil meines Papas zeigen. Ich halte ihn für sehr, sehr gelungen“, erklärt der 22-Jährige. „Aber es ist gleichzeitig extrem schwierig für mich, den Film anzuschauen.“ Mick Schumacher tritt in der Formel 1 in die Fußstapfen seines Vaters und will in seiner zweiten Saison im Haas-Ferrari endlich in die Punkte fahren. (ck)

Auch interessant:

Kommentare