1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Formel 1

Mick Schumachers Williams-Chance vorbei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mick Schumacher
Mick Schumacher wird in der nächsten Saison voraussichtlich nicht in der Formel 1 fahren. © Hasan Bratic/dpa

Mick Schumacher muss seine minimalen Hoffnungen auf ein Formel-1-Stammcockpit für kommendes Jahr bei Williams begraben.

Abu Dhabi - Williams-Wunschkandidat Logan Sargeant schloss sein letztes Formel-2-Rennen in Abu Dhabi als Fünfter ab. Damit wurde der US-Amerikaner Vierter der Gesamtwertung und erfüllte mit den nötigen Punkten die Voraussetzungen für eine Formel-1-Fahrerlizenz.

Williams hatte Sargeant das Stammcockpit für 2023 neben Alex Albon zugesagt, wenn er seinen Führerschein für die Motorsport-Königsklasse schaffen sollte. Das gelang dem 21-Jährigen nun.

Mick Schumacher galt nach seinem Aus bei Haas nach zwei Jahren als Kandidat für ein Williams-Cockpit. Für den 23-Jährigen ist nun ein Job bei Mercedes als Ersatzfahrer wahrscheinlich. „Mick ist jemand, der uns immer sehr am Herzen lag, wegen Michael und der ganzen Schumacher-Familie“, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff schon im Vorfeld.

Mick Schumachers Vater, Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, fuhr seine letzten drei Karrierejahre für Mercedes. 2012 trat er endgültig ab. dpa

Auch interessant

Kommentare