Zu Gast beim Red-Bull-Sender

Nico Hülkenberg: Vertrag unterschrieben? „Ja, hab‘ ich!“ - Auflösung ist eine Enttäuschung für Formel-1-Fans

Nico Hülkenberg macht eine Grimasse.
+
Sehen wir Nico Hülkenberg bald wieder in der Formel 1? Die Entscheidung steht noch aus.

Nico Hülkenberg flirtet weiter mit dem Red-Bull-Cockpit. In einer Sendung sorgte er mit einer Aussage für Verwirrung. Hat er etwa schon unterschrieben?

  • Nico Hülkenberg gilt als aussichtsreicher Kandidat auf ein Formel-1*-Cockpit bei Red Bull*.
  • In einer Talkshow beim Red-Bull-Sender ServusTV sprach er über die Gerüchte und die Zukunft.
  • Eine Aussage sorgte für mächtig Wirbel.

Salzburg - Nico Hülkenberg zu Red Bull - wie ist denn nun die Lage? Dass der deutsche Rennfahrer am Montag bei ServusTV, dem hauseigenen Sender von Red-Bull-Eigner Didi Mateschitz, zu Gast war, hat angesichts der Gerüchte natürlich besondere Brisanz.

Klar, es wurde über die nächste Saison geredet - und Hülkenberg selbst sorgte dafür, dass so mancher deutscher Formel-1-Fan kurz Schnappatmung bekommen haben dürfte.

Formel 1: Nico Hülkenberg zu Red Bull? Fahrer veräppelt Zuschauer

Hülkenberg wurde in den letzten Wochen immer wieder bei Red Bull als möglicher neuer Teamkollege von Max Verstappen gehandelt und macht auch selbst keinen Hehl daraus, dass er dem Cockpit beim Top-Team nicht abgeneigt wäre. Logisch, dass der Emmericher eine Einladung zum Red-Bull-Sender nicht ablehnt. Moderator Andreas Gröbl redete nicht lange um den heißen Brei herum - und fragte den Deutschen gleich zu Beginn: „Hast du jetzt schon unterschrieben?“ Zur Verwunderung aller antwortete Hülkenberg: „Ja, hab ich in der Tat!“

Wer den 33-Jährigen kennt, roch aber bei seinem Grinsen schon Lunte. Kurz darauf löste er den Gag auch schon auf: „Ich habe einen neuen Bausparvertrag unterschrieben“, sagte er schelmisch. Der Ex-Renault*-Pilot sprach danach aber ganz ohne Witze über seine aktuelle Situation. „Sonst gibt es nichts zu berichten. Es ist sehr, sehr ruhig aktuell. Ich glaube, es wird noch eine Weile dauern, bevor es dann wirklich Klarheit gibt“, verrät „Hulk“.

Formel 1: Nico Hülkenberg heißer Kandidat bei Red Bull - er hat zwei Konkurrenten

Für Red Bull ist Hülkenberg eine echte Option. Alexander Albon ist in dieser Saison von Rennen zu Rennen weit von Verstappen entfernt. „Ich bin da recht entspannt. Es liegt nicht in meiner Hand, die Karten sind gelegt. Ich hoffe natürlich, dass es nochmal ein Comeback und eine Chance gibt. Wo ich natürlich sehr heiß drauf wäre. Aber wir brauchen einfach ein bisschen Geduld, bis es dann die finale Entscheidung gibt“, erklärt Hülkenberg.

Der Mexikaner Sergio Perez ist der dritte mögliche Kandidat für das Cockpit. Während Verstappen schon für den Deutschen warb („Es passt persönlich gut“), liegt die Entscheidung bei den Verantwortlichen um Helmut Marko und Christian Horner. Hülkenberg bleibt nur eins: Abwarten und fit halten.

Ein anderer deutscher Fahrer feierte in Istanbul endlich wieder einen Erfolg: Sebastian Vettel überraschte nach Platz drei mit einem Gänsehaut-Moment*. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Kommentare