Im Clip in Paraderolle zu sehen

Sebastian Vettel: Bolide ziert in Monza ein weltberühmtes Logo - Team rührt die Werbetrommel

Sebastian Vettel hält sich am Halo-System fest und steigt in das Cockpit seines Fahrzeugs
+
In Monza auch für James Bond unterwegs: Sebastian Vettel fährt das weltberühmte Logo spazieren.

Sebastian Vettel und Aston Martin - das ist noch keine ertragreiche Beziehung. James Bond und Aston Martin dagegen umso mehr. Das wird in Monza auf besondere Weise zelebriert.

München - Sebastian Vettel befindet sich in Monza auf einer besonderen Mission. Und die ist gar nicht mal so geheim. Nein, es geht hierbei nicht um die Jagd nach weiteren WM-Punkten, von denen sich nicht nur für seinen Geschmack deutlich zu wenige auf seinem Konto befinden. Nämlich 25 nach 13 Rennen. Vielmehr wirbt Aston Martin - und damit auch der viermalige Weltmeister - an diesem Wochenende für einen Film, der deutlich mehr Zeit verloren hat als das traditionsreiche Team Rennen für Rennen in der Formel 1.

Natürlich geht es um den neuen Bond-Streifen. „No Time to Die“ - oder in Deutschland: „Keine Zeit zu sterben“ - ist der 25. Teil der Reihe. Der letzte mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Ursprünglich sollte der Geheimagent mit der weltbekannten Nummer 007 bereits Ende 2019 in die US-Kinos kommen. Doch immer wieder musste der Starttermin nach hinten verschoben werden, auch wegen der Corona-Pandemie.

Video: Der finale Trailer zum neuen Bond-Film

Sebastian Vettel: Aston Martin rührt Werbetrommel für neuen Bond-Film

Nun wird der 30. September anvisiert. Also in wenigen Wochen. Da wird es höchste Zeit, die Werbetrommel zu rühren. Und wer wäre dafür prädestinierter als die Automarke, der der Geheimagent bei seinen meisten Abenteuern vertraut? Im neuesten Bond-Film tauchen gleich drei Modelle des britischen Herstellers auf.

Also ließ Aston Martin einen kleinen Anschmecker drehen, in dem neben Craig auch Vettel zu sehen ist. In seiner Paraderolle als wagemutiger Racer. Das Motto des Clips: „Keine Kompromisse. Keine Grenzen. Keine Angst.“ Das sollte auch für den Heppenheimer gelten, will er beim Rennen auf der italienischen Hochgeschwindigkeitsstrecke seinen Boliden spektakulär in Szene setzen.

Sebastian Vettel: 007-Logo prangt an Cockpit-Seiten und auch in der Box

Denn die Fahrzeuge von ihm und Teamkollege Lance Stroll warten mit einer speziellen Lackierung auf. An den Cockpit-Seiten prangt ebenso wie am Motorhome und in der Box des Teams das weltberühmte 007-Logo. Und das will natürlich häufig im TV gezeigt werden.

Nicht zu übersehen: Aston Martin wirbt in Monza für 007.

Als wäre das noch nicht genug, kündigte der Rennstall für den Rennsonntag noch ein „sehr spezielles“ 007-Aston-Martin-Special mit seinen beiden Piloten an. Bleibt zu hoffen, dass Vettel danach auch mal wieder die Lizenz zum Punkten hat. (mg)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare