Corona-Krise

Ginter: Skepsis an Liga-Neustart "auch verständlich"

+
Der Mönchengladbacher Matthias Ginter (M.) kann Kritik an der Bundesliga-Fortsetzung verstehen. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Mönchengladbach (dpa) - Nationalspieler Matthias Ginter versteht die Skepsis mancher Menschen in Bezug auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga.

"Die Bundesliga wird gerade sehr unter dem Brennglas beobachtet, es gibt ja auch Leute, die es nicht gut finden, dass wir wieder spielen. Das ist aber teilweise auch verständlich, wenn andere noch einige Wochen darauf warten müssen, ihren Job wieder ausüben zu können", sagte der 26-Jährige von Borussia Mönchengladbach der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Die Gladbacher empfangen am Samstag Bayer Leverkusen.

Ginter nimmt nach eigenen Angaben die allgemeinen und im Konzept der Deutschen Fußball-Liga verankerten Corona-Regeln ernst. "Ich passe schon extrem auf und schränke mich noch mehr ein", sagte der Weltmeister von 2014. Er verzichte "auch weitgehend auf Besuche. Das ist zwar ungewohnt, gerade mit Blick auf die Familie, aber das müssen wir jetzt durchziehen", sagte Ginter.

Profil Ginter auf Borussia-Homepage

Auch interessant:

Meistgelesen

Sportminister: Abgestimmtes Konzept mit DFB nicht möglich
Sportminister: Abgestimmtes Konzept mit DFB nicht möglich
FIFA weist Vorwürfe gegen Infantino zurück
FIFA weist Vorwürfe gegen Infantino zurück
Paderborn will "in den Spiegel schauen können"
Paderborn will "in den Spiegel schauen können"
Darüber spricht die Liga: Favre-Debatte und Schalke-Krise
Darüber spricht die Liga: Favre-Debatte und Schalke-Krise

Kommentare