„Anerkennung für Arbeit“

Ex-Bayern-Star bekommt lebensgroße Statue in der Hauptstadt seines Heimatlandes

+
Roy Makaay und Paolo Guerrero. 

Trotz des vorzeitigen Ausscheidens bei der Fußball-WM in Russland werden der peruanische Nationaltrainer Ricardo Gareca und Perus Stürmer Paolo Guerrero in der Hauptstadt Lima mit lebensgroßen Statuen geehrt.

Lima - "Das ist eine Anerkennung für die Arbeit der Nationalmannschaft unter dem Kommando von Ricardo Gareca und Paolo Guerrero, sich erstmals nach 36 Jahren für eine WM qualifiziert zu haben", sagte die Sprecherin der Kommunalverwaltung, Vivian Navarro, der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Aufgestellt werden die Statuen im Argentinischen Park der peruanischen Hauptstadt Lima. Die Kommune sowie private Firmen spendeten 6000 US-Dollar für die aus Fieberglas bestehenden Gold-Figuren. Peru war bei der WM nach zwei Niederlagen gegen Dänemark und Frankreich sowie einem Sieg gegen Australien in der Vorrunde ausgeschieden.

SID

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Politisch motivierte Unterbrechung des WM-Finals - Bilder der Flitzer-Aktion
Politisch motivierte Unterbrechung des WM-Finals - Bilder der Flitzer-Aktion
WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder
WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder
Live-Ticker: Politiker und Stars sind beim WM-Finale im Stadion - Hooligan erklärt Gewaltlosigkeit
Live-Ticker: Politiker und Stars sind beim WM-Finale im Stadion - Hooligan erklärt Gewaltlosigkeit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.