Metzelder über seine WM-Chancen: "Sehr gering"

+
Abwehrspieler Christoph Metzelder rechnet sich keine großen Chancen auf eine Teilnahme an der Fußball- Weltmeisterschaft aus.

Madrid - Abwehrspieler Christoph Metzelder rechnet sich keine großen Chancen auf eine Teilnahme an der Fußball- Weltmeisterschaft aus.

“Die Tür ist sicherlich auch für mich nicht ganz zu, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich bei der WM in Südafrika dabei sein werde, ist natürlich sehr gering“, sagte der Profi von Real Madrid am Mittwoch dem Internetportal “sky.de“. Bundestrainer Joachim Löw hatte den 29 Jahre alten Metzelder zuletzt nicht mehr in seinen Kader berufen, auch beim jüngsten Leistungstest in Stuttgart fehlte der 47-malige Nationalspieler.

Bei Real Madrid kam Metzelder in dieser Saison kaum zum Einsatz und strebt daher einen Vereinswechsel an. Dabei würde er “eindeutig die Bundesliga“ bevorzugen, sagte er und fügte hinzu: “Ich muss meine Ansprüche herunterschrauben. Es muss keine Hausnummer wie Real Madrid sein. Er muss nicht einmal zwangsläufig in der Champions League spielen. Ich möchte erst einmal wieder meinen Wert für eine Mannschaft unter Beweis stellen.“

WM-Check: Wen nimmt Jogi mit nach Südafrika?

Den Hamburger SV lobt Metzelder für die Verpflichtung seines langjährigen Real-Teamkollegen Ruud van Nistelrooy: “Ich habe großen Respekt davor, dass der HSV so einen Spieler verpflichten konnte.“ Allein die Tatsache, dass der niederländische Stürmerstar nach Deutschland gewechselt sei, zeige, dass die Bundesliga im Ausland “wieder deutlich attraktiver“ wahrgenommen werde.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

UEFA sorgt für Verwirrung: EM-Name noch nicht entschieden
UEFA sorgt für Verwirrung: EM-Name noch nicht entschieden
Bereit für Löw: Bayern-Juwel Musiala funkelt in Rom
Bereit für Löw: Bayern-Juwel Musiala funkelt in Rom
Rechtzeitig für Berlin: BVB-Torjäger Haaland vor Comeback
Rechtzeitig für Berlin: BVB-Torjäger Haaland vor Comeback
Champions-League-Finale von Istanbul nach Porto verlegt
Champions-League-Finale von Istanbul nach Porto verlegt

Kommentare