2. Liga

Nürnberg-Trainer nach Roter Karte für HSV-Spiel gesperrt

Platzverweis
+
Nürnbergs Trainer Robert Klauß hatte die Rote Karte gesehen. Foto: Stefan Puchner/dpa

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg muss nur im Heimspiel gegen den Hamburger SV auf Trainer Robert Klauß verzichten.

Der Coach wurde nach seiner Roten Karte aus der Zweitliga-Partie in Heidenheim vom Deutschen Fußball-Bund nur für das kommende Heimspiel gegen den Tabellenführer gesperrt, gab der Zweitligist bekannt. Klauß hatte beim 0:2 in Heidenheim aus Frust eine Wasserflasche weggetreten und war des Platzes verwiesen worden. Von einer Sperre über das Mindestmaß von einem Spiel hinaus sah der DFB ab. Klauß wird damit nur in dem Traditionsduell am kommenden Samstag gegen den HSV fehlen. Der «Club» hat das Urteil akzeptiert.

Für den FCN geht es gegen den Spitzenreiter aus der Hansestadt darum, wieder Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu bekommen. Der Dämpfer in Heidenheim und die Rote Karte gegen Klauß schadeten dem Ziel, sich so schnell wie möglich von der Abstiegszone zu distanzieren und stattdessen die oberen Tabellenregionen anzuvisieren. «Grundsätzlich haben wir als Trainer eine Vorbildfunktion, der bin ich dort nicht gerecht geworden. Ich muss mich da schon im Griff haben», fand Klauß.

© dpa-infocom, dpa:210104-99-895646/2

Tweet Nürnberg

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Alle News 1. FC Nürnberg

Auch interessant:

Meistgelesen

Auswärtssieg: Wehen Wiesbaden demontiert Osnabrück
Auswärtssieg: Wehen Wiesbaden demontiert Osnabrück
Matthäus sieht sich nicht als Bundestrainer
Matthäus sieht sich nicht als Bundestrainer

Kommentare