Stimmen zum CL-Duell der Leipziger

RB Leipzig bekommt Frack voll! Nagelsmann-Outfit? „Reden wir lieber über Fußball“

Julian Nagelsmann im ehrwürdigen Old Trafford.
+
Julian Nagelsmann im ehrwürdigen Old Trafford.

RB Leipzig kassierte in der Champions League bei Manchester United eine historische Klatsche. Die Stimmen zum Spiel.

  • RB Leipzig war am 2. Spieltag der Champions League gefordert.
  • Die Roten Bullen waren zu Gast bei den Roten Teufeln von Manchester United.
  • Leipzig kassierte im Old Trafford eine 0:5-Klatsche. Die Stimmen zum Spiel.

Update vom 29. Oktober, 07.51 Uhr: Es war eine historische Pleite für RB Leipzig in der noch jungen Klub-Geschichte. Noch nie verlor das Team von Julian Nagelmsann mit 0:5 in der Champions League. Allerdings war die heftige Klatsche nicht das einzige Thema an dem Abend.

RB-Coach Nagelmsann überraschte abermals mit seinem Outfit. Hatte es im CL-Halbfinale in der vergangene Saison etwas von Kai Ebel, so war die Sakko-Wahl auch dieses Mal ähnlich extravagant. Auf Twitter wurde sein Outfit zuletzt letztmals im Hollywood-Film „Goodfellas“ gesehen.

Einige englische Twitter-Accounts machten sich ebenfalls über das Outfit des RB-Trainer lustig. Er sei der am schlechtesten angezogene Trainer in der Geschichte.

Erstmeldung vom 28. Oktober: Manchester - RB Leipzig traf am 2. Spieltag der Champions League auf Manchester United. Das Gastspiel im Old Trafford wurde zum Albtraum für die Sachsen. RB verlor mit 0:5 und kassierte die höchste Pleite in der Vereinsgeschichte.

Wir fassen für Sie die Stimmen im Vorfeld und nach der Partie zwischen RB Leipzig und Manchester United zusammen.

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) nach der Partie bei DAZN über...

...die 0:5-Klatsche: „Das Ergebnis fühlt sich nicht gut an und war deutlicher als es sein müsste. Wir haben eigentlich nur wenige Chancen zugelassen. Nach dem 0:2 haben wir das Verteidigen eingestellt. Es wäre gut gewesen, wenn wir die Defensiv-Struktur beibehalten hätten. Wir haben Lehrgeld gezahlt.“

...den VAR beim Treffer zum 0:1: „Ich habe es nicht gesehen, aber gehört, dass die Linie sehr, sehr krumm war. Wir müssen aber einfach besser verteidigen.“

...die Überlegenheit des Gegners: „Die Körperlichkeit ist beeindruckend. Da ist die Premier League wohl etwas härter als die Bundesliga was die Zweikämpfe angeht.“

...über sein Sakko, das kein Glück brachte: „Reden wir lieber über Fußball. Ich trage was mir gefällt. Ich bin Fußballtrainer und kein Model.“

Emil Forsberg (Spieler RB Leipzig) nach der Partie bei DAZN über...

...die Niederlage: „Es ist schwer Worte zu finden. Ich finde, wir sind gut ins Spiel gekommen. Aber wir waren im letzten Drittel nicht gefährlich genug. Nach dem 0:2 brechen wir ein, das darf einfach nicht passieren.“

...die Gründe: „Wir haben United zu wenig unter Druck gesetzt. Wir haben keine Lösungen im letzten Drittel gefunden und hätten öfter flanken müssen.“

Yussuf Poulsen (Spieler RB Leipzig) nach der Partie bei DAZN über...

...die deutliche Niederlage: „Wir haben am Ende nicht mehr verteidigt. Aus irgendeinem Grund sind wir zusammengefallen. Es war ein ungerechtes Ergebenis, aber unsere Fehler wurden ausgenutzt.“

...United: „Sie standen gut und kompakt. Wir haben zu wenige Chancen herausgespielt.“

Ole Gunnar Solskjaer (Trainer Manchester United) nach der Partie bei DAZN über...

...den hohen Sieg: „Wir mussten hart arbeiten. Die erste Halbzeit war die Basis. In der zweiten Halbzeit haben wir den Raum genutzt.“

...Rashford: „Die Spieler werden mit der Zeit müde. Wir hatten das Glück hohe Qualität einwechseln zu können.“

Marcus Rashford (Spieler Manchester United) nach der Partie bei DAZN über...

...seine Einwechslung: „Der Trainer sagte mir, ich solle mit Intensität ins Spiel gehen. Wir haben es heute richtig gut gemacht.“

...die Spielweise: „Wir haben das Pressing von RB überspielt und traumhafte Tore erzielt. Wir wollen Spiele gewinnen und müssen jetzt so weitermachen.“

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) vor der Partie bei Sky über...

...den Gegner: „Ich glaube, der Respekt ist auf beiden Seiten groß, das gehört sich so auf internationaler Bühne. Auf dem Niveau entscheidet auch die Tagesform.“

...Corona in Deutschland: „Ich habe es gelesen, die Entwicklung der Zahlen ist nicht positiv. Das macht auch vor dem Fußball keinen Halt. Wir hätten gerne Fans im Stadion, müssen die Situation aber so annehmen wie sie ist.“

...das Fehlen von Rashford: „Ohne Rashford, das überrascht mich auch ein bisschen. Sie spielen vielleicht ein bisschen defensiver als zuletzt. Wir sind glücklich, dass Rashford nicht spielt, aber auch Greenwoord hat ein enormes Tempo. Manchester ist gut aufgestellt, egal wer da auf dem Feld steht.“

...den Matchplan: „Die Art und Weise unseres Fußballs soll sich nicht von der in der Bundesliga unterscheiden. Wir wollen im Gegenpressing so aktiv sein, dass Manchester nicht ins Spiel kommt. Wir werden versuchen Druck zu machen und frühe Balleroberungen zu schaffen. Wir werden unseren RB-Stil auf den Platz bringen und versuchen offensiv und attraktiv zu spielen.“

...über sein auffälliges Sakko: „Ich habe schon angekündigt, ein britisches Sakko zu tragen, das hat nichts mit den England-Gerüchten zu tun. Es kommt darauf an, heute zu gewinnen.“

Konrad Laimer (Spieler RB Leipzig) vor der Partie bei Sky über...

Laimer ist aus seinem Wohnzimmer zugeschaltet.

...seinen Abend zu Hause: „Ich werde die Daumen drücken. Ich hoffe, dass wir ein gutes Ergebnis erreichen.“

...Nagelsmanns Sakko: „Ich bin kein Mode-Experte. Aber ich finde es toll, dass er immer wieder heraussticht. Er hat heute auf jeden Fall eine gute Wahl getroffen.“

...den Gegner und das eigene Spiel: „Jeder kennt United. Wir brauchen eine herausragende Leistung. Wir müssen gegen United punkten, um in der Gruppe weiterzukommen. Wir brauchen uns nicht verstecken. Wir haben gezeigt, dass wir gut Fußball spielen können.“

Ole Gunnar Solskjaer (Trainer Manchester United) vor der Partie bei Sky über...

...die vielen Wechsel in seiner Startelf: „Es sind so viele Spiele in wenigen Tagen, da müssen wir aufpassen.“

...den Gegner Leipzig: „Super Tempo, viel Energie. Sie ändern immer die Taktik, wir wissen nicht was sie tun.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Union setzt auch auf Kruse-Effekt - Fischer: Toller Junge
Union setzt auch auf Kruse-Effekt - Fischer: Toller Junge
Atlético Madrid gewinnt gegen Villarreal - Real siegt knapp
Atlético Madrid gewinnt gegen Villarreal - Real siegt knapp

Kommentare